Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Freitag, 21. September 2018, 01:50

Forenbeitrag von: »Alfred_Schmidt«

Sir Charles Villiers STANFORD - Die Kammermusik

Klaviertrio Nr 1 in Es-Dur op 35 (1889) Es gibt einiges von Stanford an Kammermusik, aber es ist auch nicht so viel, daß man die einzelnen Untergruppen extra zu Threads verarbeiten kann, daher fassen wir die gesamte Kammermusik der Komponisten zu einem Block zusammen Das erste von mir vorgestellte Werk ist das Klaviertrio Nr 1 in Es-Dur op 35 aus dem Jahre 1889. Es war dem Dirigenten und Pianisten Hans von Bülow gewidmet mit dem Stanford persönlich befreundet war. Ich war überrasch wie geschickt...

Donnerstag, 20. September 2018, 22:37

Forenbeitrag von: »Alfred_Schmidt«

An Stelle eines Newsletters

Mal sehen was sich im Winter machen lässt, die derzeitige Beteiligung am Forum ist - euphemistisch gesagt - eine gelinde Kathastrophe, die ich indes mit Gleichmit sehe. Wenn man sieht mit welcher Lust hier Demotivation betrieben wird, dann muß man bei Tamino schon von einer eiesenen Konstitution sprechen, daß es das bislang überlebt hat. Aber gleichzeitig verhindertderte es mein Ziel "Tamino als unangreifbares Zentrum der Klassikwelt" zu positionieren, und mit Kleinigkeit gebe ich mich üblicherw...

Donnerstag, 20. September 2018, 19:55

Forenbeitrag von: »Alfred_Schmidt«

Albert Ketèlbey – Kitschfabrikant oder verkanntes Genie?

Ich habe mir, anlässlich dieses Threads soeben (ausser Programm gewissermaßen) die beiden "Hauptwerke" "In a Persian Market" und "In a moastery Garden" angehört. Man mag lachen - aber ich habe zahlreiche Assiziazionen entwickelt, die vielleicht nicht korrekte waren, die sich mir aber ungefreagt aufdrängten. So wurde ich beim Einsatz des Chores im "Persischen Markt" unwillkürlich an " den"Ägyptischen Marsch" von Johann Strauß mit Chor des jeweiligen Orchesters erinnert. Ich verlinke hier zu einer...

Donnerstag, 20. September 2018, 17:00

Forenbeitrag von: »Alfred_Schmidt«

Johan Halvorsen - Nachfolger von Grieg und Svendsen

Gestern habe ich erstmals Halvorsens Sinfonie Nr 1 gehört. Ich bin dann aus Müdigkeit nicht dazu gekommen, meine Höreindrücke zu schildern. Das war eigentlich ein GLücksfall, denn heute sind meine Eindrücke doch unterschiedlich zu den gestrigen. Vielleicht liegt das auch daran, daß ich gestern über Lautsprecher, heute aber über Kopfhörer hörte. Mein Eindruck, als ich die ersten Takter der Musik hörte, war der eines eher "nichtssagenden" Werkes. Bei längerem Hören fand ich dann allerdings zahlrei...

Mittwoch, 19. September 2018, 22:02

Forenbeitrag von: »Alfred_Schmidt«

Das knifflige Coverbildratespiel - Unterhaltung für Kunstkenner

Lieber Moderato Das Gemäde, welches den eigenartigen Titel "Die ehrwürdige Nonne - entlarvt" (The Fair Nun Unmasked ) trägt. stammt vom englischen Portrait- Maler Henry Robert Morland (1717-1797) (Die Angabwn des Geburtsjahres variieren zwischen 1719 und 1719) beste Grüße aus Wien Alfred

Mittwoch, 19. September 2018, 13:54

Forenbeitrag von: »Alfred_Schmidt«

Das knifflige Coverbildratespiel - Unterhaltung für Kunstkenner

Ja kieber moderato - Das ist die richtige Antwort - und zur Stra - ähh Belohnung darfst jetzt Du in gewohner Manier das neue Rätsel stelln... Liebe Grüße aus Wien Alfred

Mittwoch, 19. September 2018, 13:51

Forenbeitrag von: »Alfred_Schmidt«

Carl August Bünte — im Schatten Furtwänglers und Karajans

Ob sich seine Wünsche erfüllt haben, das weiß ich nicht. Es gab - durch diesen Thread ausgelöst - einen sehr losen Briefwechsel zwischen ihm und mir. Es waren nur mehr zwei Briefe, wenn ich es richtig in Erinnerung habe, und er schenkte mir einige CDs mit Aufnahmen von ihm. Heute habe ich ernweut ein wenig recherchiert und dabei die traurige Tatsache ermittelt, daß Carl August Bünte am 6. Juni 2018 verstorben ist und in aller Stille beerdigt wurde. https://www.tagesspiegel.de/kultur/zum-t…k/2272...

Sonntag, 16. September 2018, 17:23

Forenbeitrag von: »Alfred_Schmidt«

Um den X ist es aber recht still geworden in letzter Zeit.....

Na ja - Glemser hat - wie Du richtig sagst - einet vorzugsweise für Naxos aufgenommen Da gibt es nach wie vor noch einiges Wer für Naxos Aufnimmt, der trifft damit eine sehr persönliche Entscheidung. In der Regel wir derjenige relativ rasch welweit bekannt - aber kaum je "weltberühmt", weil hier eine Werbestrategie a la "Deutsche Grammophon" einfach nicht verfolgt wird. Die Letzten jahre hat Glemser scheinbar für OEHMS Classic aufgenommen - und ich finde auch eine Neuaufnahme von 2015, erschiene...

Sonntag, 16. September 2018, 04:12

Forenbeitrag von: »Alfred_Schmidt«

Franz Liszt: Faust-Symphonie

Zitat von »teleton« da kann man mal sehen wie unterschiedlich die Wahrnehmungen sein können. Dieser blöde Hanslick hatte ja immer was zu meckern und hat mit seiner (aus heutiger Sicht) dummen Meinung für mich null Aussagekraft. Lieber Teleton Bei Aller Wertschätzung: SOO kann man das nicht sagen. Hanslick war mit Sicherheit nicht "blöde" Er hatte auch zu keiner Zeit eine "dumme Meinung" Gegebenenfalls ist seine Meinung mit der gegenwärtigen - die ja auch nicht das Gelbe vom Ei darstellen muss -...

Samstag, 15. September 2018, 22:40

Forenbeitrag von: »Alfred_Schmidt«

Um den X ist es aber recht still geworden in letzter Zeit.....

"Um den X ist es aber recht still geworden in letzter Zeit......" Das kann man immer wieder lesen. Wobei X eine Variable ist, wo man den Namen des betreffenden Künstlers einsetzen muß, also ein Dirigent, Pianist oder solnst irgendein Solist. Würde man den betreffenden Künstler mit dieser Aussage konfrontieren, so wäre er oft erstaunt oder gelegentlich sogar beleidigt, denn er selbst hat nichts davon bemerkt. ER reist von Stadt zu Stadt von Konzertsaal zu Konzertsaal. Die Konzerte sind (meist) au...

Samstag, 15. September 2018, 21:05

Forenbeitrag von: »Alfred_Schmidt«

Persönlich vernachlässigte Pianisten - Eine "Beichte" Vol 3 (2018)

Hier meine persönliche Liste von 2011 und der Einleitungstext von damals Zitat Scheinbar muß ich diesen Thread selbst einweihen, meine Liste hat sich geringfügig verändert - Anlass hier weiterzumachen war eigentlich der neue Threa über Nelson Freire , von dem ich in der Tat keine einzige Aufnahm besitze. Das liegt aber nicht in erster Linie am Pianisten, sondern natürlich auch am von ihm bevorzugten Repertoire. Ich stelle mir den Verlauf des Threads diesmal etwas anders vor als beim ersten Mal: ...

Samstag, 15. September 2018, 20:12

Forenbeitrag von: »Alfred_Schmidt«

Franz Liszt: Faust-Symphonie

Ich habe die Gelegenheit genützt, um die Faust-Sinfonie ebenfalls zu hören. Ich nutzte dazu die schon bei den Sinfonischen Dichtungen verwendete Box mit dem Leipziger Gewandhausorchester unter Kurt Masur. Es war dies - zumindest glaube ich das . die erste Hörsitzung in Zusammenhang mit diesem Werk. Ich hatte das über eine Stunde dauernde Monumentalmonster immer wieder beiseite gelegt. Jetzt - oder nie - war die Devise - und so legte ich die CD in den Player. Im Gegensatz zu den Sinfonischen Dich...

Samstag, 15. September 2018, 00:28

Forenbeitrag von: »Alfred_Schmidt«

Sommerthema: Ohrwürmer in der Popmusik

Am 23. September ist Herbstbeginn Schluss mit Sommerthema Schluß mit lustig Daher verlinke ich vor Torschluß auf einen Megahit, der auf keinen Fall hier fehlen darf und das noch dazu in der ultimativen urgeilen und kuhlen Finalversion CU Alfred

Freitag, 14. September 2018, 21:17

Forenbeitrag von: »Alfred_Schmidt«

Franz Liszt: Sinfonische Dichtung Nr. 9: Hungaria

"Erweiterte Ungarische Rhapsodie" - hat "Joseph II" die Sinfonische Dichtung Nr 8 von Franz Liszt bezeichner - und das trifft es ziemlich genau. Ich frage mich ob Lisz diese Sinfonischen Dichtungen selbst instrumentiert hat, oder oder ob das Raff gemacht hat (zeitlich könnte es IMO passen), Ich bin fast geneigt letzteres anzunehmen, denn die Instrumentierung ist wirklich raffiniert und äusserst effektvoll - manche würden sagen: plakativ.... mfg aus Wien Alfred

Freitag, 14. September 2018, 16:43

Forenbeitrag von: »Alfred_Schmidt«

Opern unter der Lupe -002- Ludwig van Beethoven: Fidelio

Ich bin zu diesem Beitrag gekommen - weil heute ein Mitglied meinte, wenn man keine Not auf der Bühne darstellen solle (wie ich es IMPLIZIT gewünscht hatte) "dann sollten schleunigst Beethovens Fidelio (Florestan verschmachtet im Knast vor sich hin)......und ander Werke ....von den Spielplänen verschwinden Ich wollte einges dazu schreben, bin aber beim Nachlesen der meisten Beiträge zu dem Schluss gekommen, ich hätte bereits alls, was mir wirchtig erschien gesagt - und andere auch.... Aver dann ...

Freitag, 14. September 2018, 14:10

Forenbeitrag von: »Alfred_Schmidt«

Originalbeitrag von Alfred;Schmidt vom Montag, 26. Dezember 2016, 15:46

Eigentlich ist der Zweck dieses Beitrags, eine weitere zeitnahe Aufführung einer konventionellen Inszenierung zu zeigen. "Il Trovatore" in einer Vorstellung der Mailänder Scala aus dem Jahre 2014. Nebenbemerkungen azs dem Originalthread wurden ausgelassen Früher hätte ich die Ausstattung als eher mittelmässig bezeichnet - aber man hat uns Bescheidenheit aufgezwungen.... mit freundlichen Grüßen aus Wien Alfred

Freitag, 14. September 2018, 13:52

Forenbeitrag von: »Alfred_Schmidt«

Traditionelle Opernaufführungen im Vormarsch!!

Ich sehe es mit Unlust, wenn hier in einem Thread, der dazu konzipiert war, traditionelle, schöne Aufführungen - in der Tat Oasen in der Wüste des heutigen "Kulturlebens" - zu zeigen und auf sie hinzuweisen, wieder mit Unrat gefüllt word, ähnlich wie die Graffitis die die gesamte einst so elegante stadt Wiejn mit ihrem Armeleutegeruch verschandeln. Ich wüsste da Strafen, di so abschreckend wären, daß nach einem halben Jahr die Stadt sich so sauber wie vor 50 jahre präsentierte. Ich habe diesen T...

Freitag, 14. September 2018, 10:12

Forenbeitrag von: »Alfred_Schmidt«

Persönlich vernachlässigte Pianisten - Eine "Beichte" Vol 3 (2018)

Das ist der dritte Thread zu diesem Thema, die beiden ersten Folgen stammen von 2005 und 2011 und waren jeweils einie Jahre am Laufen. Hier der Text des Einführungsbeitrags von 2005: Zitat Immer wieder liest man, oder Schreibt man, dieser oder jener Pianist wäre (zumeist zu unrecht) vergessen, unterschätzt etc. Das mag ja sein - aber warum ist das so ? Natürlich, weil ein mehr oder weniger auf gewisse Namen fixiertes Publikum andere , ebenso bedeutende Künstler "ignoriert" Und natürlich mache ic...

Mittwoch, 12. September 2018, 19:12

Forenbeitrag von: »Alfred_Schmidt«

Franz Liszt: Sinfonische Dichtung Nr. 8: Héroïde funèbre

Heute bin ich bei diesem Werk angekommen. Als ich den Titel las, war ich geneigt, das Werk zu überspringen, weil ich meinte, es würde mich in depressive Stimmung versetzen. Das wäre - wie sich herausstellte - allerdings ein kapitaler Fehler gewesen, denn es handelt sich IMO um ein beeindruckendes Werl Eigentlich ist es nicht nur ein Trauermasch, sondern vermittel diverse Stimmungen, da der Marsch immer wieder variiert wird. Zeitweise ist er regelrecht "angriffslustig", meist unterschwellig bedro...

Dienstag, 11. September 2018, 01:17

Forenbeitrag von: »Alfred_Schmidt«

Nr 002 - Lully: Armide

Wir kommen nun zum chronologisch nächsten Komponisten in meiner CD-Opernsammlung. Liebhaber der alten Musik werden vermutlich aufschreien: "Nur EINE Oper von Montiverdi ?" - aber das st nun mals so. Ich bin nicht unbedingt ein begeisterter Anhänger von Barockopern (Monteverdi ist ja eigentlich ein Grenzfall: Renaissance-Frühbarock) habe mich aber seinerzeit entschieden zumindestens 5 - 10 Schüsselwerke zu kaufen. Es sind inzwiscehn signifikant mehr. Die heute erwähnte Oper ist "Armide" von Jean...