Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 316.

Dienstag, 20. Dezember 2005, 18:06

Forenbeitrag von: »CRC«

Was hört Ihr gerade jetzt? (Klassik 2005)

Nach Olga Kern nun die nächste absolut überzeugende Klavier-CD auf Anregung aus diesem Forum: Ich muss wohl lange in meinen Regalen suchen, wenn ich eine annähernd superb klingende Klavieraufnahme finden will! Der originale Flügel von Rachmaninov in der Villa Senar bei Luzern ist dermaßen klar und betörend schön eingefangen, dass man nur staunen kann. Außerdem spielt Pletnev - beflügelt vom genius loci ? - einfach atemberaubend! Liebe Taminos! Ihr macht mich wirklich noch arm!

Dienstag, 20. Dezember 2005, 15:58

Forenbeitrag von: »CRC«

Was hört Ihr gerade jetzt? (Klassik 2005)

Nachdem sie hier von anderer Leute Laser wieder und wieder beleuchtet wurde, nun auch bei mir: Was für eine Pianistin! (Wieder eine süße Frucht dieses Forums! Danke!)

Dienstag, 20. Dezember 2005, 14:00

Forenbeitrag von: »CRC«

Was hört Ihr gerade jetzt? (Klassik 2005)

Du hörst aber mit"S-Zett"Peter hört mit "Doppel-S". Ich muss diesen Hinweis mal weitergeben, weil ich ihn hier selber schon abbekommen habe. Oder war es doch anders? Welcher von den Sträußen schreibt sich jetzt wie?

Dienstag, 20. Dezember 2005, 13:46

Forenbeitrag von: »CRC«

Angela Hewitt: die neue Queen des Bachspiels oder - eine blutarme Tastentante?

Kennengelernt habe ich A.H. mit ihrer Debüt-CD bei der Grammophon. Die Aufnahme gehörte wohl als Bestandteil des Preises mit zum Gewinn des 1985er Bach-Wettbewerbs in Toronto. Mir gefällt diese Scheibe immer noch gut. A.H. spielt darauf die Englische Suite nr.6, 4 Duette BWV 802-805, das Italienische Konzert und die Toccata BWV 911. Vor allem die Toccata habe ich sehr häufig von ihr gehört. Allerdings fällt schon auf, dass Hewitt mit eher verhaltenem Einsatz und auch etwas distanziert spielt - f...

Dienstag, 20. Dezember 2005, 13:33

Forenbeitrag von: »CRC«

Johannes Brahms: Tragische Ouvertüre op. 81

Eine schöne Dritte plus Alt-Rhapsodie plus Tragische Ouvertüre gibt es von Levine mit den Wienern: Eine Interpretation, die aus dem Vollen schöpft, mit vollem und rundem Orchesterklang. Allerdings nimmt Levine die lyrischen Passagen der Ouvertüre deutlich langsamer als die dramatischen Stellen, was ein wenig gewöhnungsbedürftig ist.

Dienstag, 20. Dezember 2005, 13:19

Forenbeitrag von: »CRC«

Was hört Ihr gerade jetzt? (Klassik 2005)

Hallo Maik! Auch bei den Sibelius-Snfonien denke ich an manchen Stellen, dass da noch was fehlt. Es gibt immer wieder Passagen, die treten irgendwie auf der Stelle. Und dann geht plötzulich wieder die Post ab. Gerade der Schlussatz des VC ist doch eine Pracht!

Dienstag, 20. Dezember 2005, 09:56

Forenbeitrag von: »CRC«

Rachmaninow: Études-Tableaux, zu Unrecht im Schatten der Préludes?

Hallo! Ich kenne noch die preiswerte Gesamtausgabe von Idil Biret bie Naxos. Ihre Einspielung fällt für meinen Geschmack in die Kategorie: solide, sicher, unspektakulär.

Dienstag, 20. Dezember 2005, 09:49

Forenbeitrag von: »CRC«

Was hört Ihr gerade jetzt? (Klassik 2005)

Bei mir geht es grad so weiter mit der vornehmen Zurückhaltung: Wo bleiben im "Messer in der Brust" die Klüfte, die Abgründe, die Verzweiflung?" Ist sicher alles sehr schön gesungen und gespielt. Aber es fehlt mir was. In den Liedern eines fahrenden Gesellen mit FiDi und Kubelik ging es da doch deutlich dramatischer zu.

Dienstag, 20. Dezember 2005, 09:18

Forenbeitrag von: »CRC«

Bachs "Klavierkonzerte"

Hallo allerseits! Der dickliche Sound Perahias ist bei allen neueren Aufnahmen dieses Pianisten zu hören. Es scheint von ihm und der Tontechnik so gewollt zu sein. Man höre nur den Klavierklang seiner Aufnahme der Chopin-Etüden etwa im Vergleich zu Pollini. Bei den Bachkonzerten fällt diese Klangphilosophie besonders im Vergleich mit der Gavrilov-Einspielung auf. Beide werden von der Academy of St.M. (bei Gavrilov unter Marriner) begleitet. Der Orchesterklang könnte unterschiedlicher kaum sein. ...

Dienstag, 20. Dezember 2005, 08:59

Forenbeitrag von: »CRC«

Was hört Ihr gerade jetzt? (Klassik 2005)

Aus dieser Box op. 50 Das "The Angeles" Streichquartett spielt eher etwas zurückhaltend, aber mit schönem Klang. Bisweilen wäre etwas mehr Dramatik durchaus angebracht. Der Klang ist opulent und weiträumig - ohne jede Schärfe.

Montag, 19. Dezember 2005, 16:32

Forenbeitrag von: »CRC«

Liszt: Die Klaviersonate in h-moll

Habe mir aus dieser Box: die h-moll-Sonate von 1965 angehört. (es gibt auch einen Mitschnitt von 1949 auf derselben CD). Ergebnis: Ich kann nur in das allgemeine Lob auf Gilels mit einstimmen. Er spielt auf diesem Live-Mitschnitt (mono) mit ungeheurer Präsenz und Intensität. Die virtuosen Ausbrüche stellen sogar den von mir so hoch geschätzten Zimerman in den Schatten. Allerdings geht Gilels am Ende der Sonate mit seiner von wahrhaft "stählerner Pranke" gemeißelten Virtuosität fast ein wenig zu ...

Montag, 19. Dezember 2005, 15:36

Forenbeitrag von: »CRC«

Was hört Ihr gerade jetzt? (Klassik 2005)

Mendelssohn, Streichquartett Nr. 5 op 44.3 Aurora Streichquartett (Naxos) Fröhlich zupackendes Quartettspiel. Auffällig der hohe Aufnahmepegel. Keine meiner anderen Streichquartett-CDs sind so laut aufgenommen wie die 3 Mendelssohn-CDs von Naxos.

Montag, 19. Dezember 2005, 11:17

Forenbeitrag von: »CRC«

Was hört Ihr gerade jetzt? (Klassik 2005)

Aus diesem Paket mit 10 CDs die "Antretter Serenade" Wer noch ein Weihnachtsgeschenk sucht. Diese Kassette wäre eines. Für schlappe 20 euro gibt es wunderbare, beseelt dargebotene Musik in spieltechnischer und aufnahmtechnischer Perfektion.

Sonntag, 18. Dezember 2005, 21:30

Forenbeitrag von: »CRC«

Boxentheater

Hallo Ulli! Da wird es auch für einen ausgewiesenen Hifi-Freak wie mich schwierig mit der Ferndiagnose. Trotzdem riecht das für mich stark nach Wackelkontakt (-en). Vielleicht hast du ja beim Anschluss des neuen Geräts irgendwas gelockert. Vorschlag: Anlage komplett demontieren, alle Kabel ab, dann jedes Kabel überprüfen auf Bruch/wackelnde Stecker etc. Alles wieder zusammenbauen. Falls es dann immer noch nicht in Ordnung ist: Wenn du mit dem DVD-Gerät auch Filme guckst und den Filmton über die ...

Sonntag, 18. Dezember 2005, 20:43

Forenbeitrag von: »CRC«

Edward Elgars Cellokonzert

Das VC-Konzert und das Violin-Konzert von Elgar liebe ich sehr. Vom VC-Konzert kenne ich drei Aufnahmen: Du Pré, Lloyd Webber und vor allem - und dies ist meine Lieblingsaufnahme: Heinrich Schiff mit der Staatskapelle Dresden unter Colin Davis. Schiff gestaltet den Cello-Part in sonorem, vollmundigem Ton, der von der Aufnahmetechnik prägnant eingefangen wurde. Auch die Orchesterleistung ist ohne Fehl und Tadel. Sir (war er das damals = 1983 schon?) Colin Davis scheut sich nicht, die Kontraste au...

Sonntag, 18. Dezember 2005, 18:42

Forenbeitrag von: »CRC«

Kernkompetenzen in diesem Forum - 2005

Hallo Alfred! Hallo allerseits! Ich sehe das ganz pragmatisch und ohne jede Sorge: Jeder, der eines der genannten Gebiete - oder irgendein anderes - eröffnen will, kann das tun. Da muss nichts von oben gesteuert oder von wem auch immer vorgeschrieben werden. Die Beiträge im Forum spiegeln genau die Interessengemengelage der User wider. Es liegt bei jedem Einzelnen von uns, das Forum zu gestalten. Wenn ein Thema nicht berhandelt wird, heißt das schlicht und ergreifend, dass das Interesse (bisher)...

Sonntag, 18. Dezember 2005, 13:08

Forenbeitrag von: »CRC«

Was hört Ihr gerade jetzt? (Klassik 2005)

Achtung Leute! In dieser Sekunde beginnt auf 3sat die Chorfantasie mit dem von mir so gelobten Peter Rösel!

Sonntag, 18. Dezember 2005, 13:05

Forenbeitrag von: »CRC«

András Schiff - Subtiler Meister der Tasten

....so geben wir uns denn fröhlich der Illusion hin, all die schönen Schätze, die es schon gibt oder noch geben wird, auf ewig hören zu können.

Sonntag, 18. Dezember 2005, 12:54

Forenbeitrag von: »CRC«

Was hört Ihr gerade jetzt? (Klassik 2005)

Hallo Cosima! Ich meine wie gesagt den 3. Satz des 1. Quartetts (Kreutzersonate) Zu hören ist die liebende Frau, die vom scharfen Gebrüll des vor Eifersucht Tobenden immer wieder unterbrochen wird. Das Hagen-Qaurtett spielt diese Einwürfe mit äußerster schneidender Schroffheit. Klingt beinahe wie völlig atonales Gekratze.

Sonntag, 18. Dezember 2005, 11:54

Forenbeitrag von: »CRC«

Was hört Ihr gerade jetzt? (Klassik 2005)

Zur Zeit dreht sich bei mir dieser Silberling: Wer die zerstörerische Wirkung von Eifersucht erleben will, hören sich den 3. Satz des 1. Quartetts an! Einfach brutal!