Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 240.

Gestern, 11:20

Forenbeitrag von: »Melomane«

Na endlich ! das REGIETHEATERFORUM im TAMINO KLASSIKFORUM ist geboren !!

Ein Libretto ist in erster Linie keine Tatsache, sondern ein Kunstwerk. Es hat schon etwas profound Komisches an sich, dass ausgerechnet diejenigen Leute, die sich in Zusammenhang mit Kunst eines derart technokratischen Vokabulars bedienen, anderen vorwerfen, alles durch die philosophisch-theoretische Brille zu betrachten.

Montag, 16. Juli 2018, 09:02

Forenbeitrag von: »Melomane«

Das Spiel mit den Opernrollen

Zitat von »Caruso41« Trotzdem ist nach IL GUARANYI in Bonn (Mit Placido Domingo) in Deutschland wohl keine seiner Opern mehr aufgeführt worden. "Salvator Rosa" wurde 2010 am Staatstheater Braunschweig in einer Inszenierung von Uwe Schwarz aufgeführt.

Samstag, 14. Juli 2018, 22:49

Forenbeitrag von: »Melomane«

Johann Christoph Vogel - der "Nürnberger Mozart" (?)

Besagte Aufnahme findet man auch bei Spotify. Zumindest dort dürfte sie interessierten Klassik-Freunden noch einige Zeit erhalten bleiben.

Mittwoch, 11. Juli 2018, 16:10

Forenbeitrag von: »Melomane«

Ein großer Sänger spricht Klartext

Zitat von »La Roche« Ich habe die Inszenierung nicht gesehen, aber diese Tatsache bedarf nicht einer persönlichen Begutachtung, um sie abzulehnen (das Reh!). Meiner Ansicht nach bedarf es ausschließlich einer persönlichen Begutachtung oder anders gesagt Betrachtung, um tatsächlich beurteilen zu können, wie gelungen bzw. nicht gelungen ein theatrales Mittel ist, bzw. wie stimmig oder auch nicht stimmig es eingesetzt wurde und welche Wirkung es auf einen selbst als Zuschauer hat. Natürlich kann m...

Mittwoch, 11. Juli 2018, 14:18

Forenbeitrag von: »Melomane«

Ein großer Sänger spricht Klartext

Zitat von »operus« Weikl zeigt mit seinem lauten Nachdenken über eine Neuinszenierung von Eugen Onegin auch auf, wie extrem weit er Neuerungen fasst, wenn der die Beziehung von Onegin und Lenski als homophil sieht und auch so zeigen würde. Vereinfacht ausgedrückt: Neuerungen -auch weitgehende - sind erlaubt, wenn sie noch den Geist des Werkes atmen. Nicht mehr legitim wäre, wenn das Werk auf den Kopf gestellt, die Auslegung Text und Musik geradezu widersprechen würde. Der Ausdruck "den Geist de...

Freitag, 6. Juli 2018, 16:53

Forenbeitrag von: »Melomane«

Das Spiel mit den Opernrollen

Es wurden zwar schon einige Versionen des Orlando-Stoffes genannt, noch nicht aber die Händeloper und ihr Titelinterpret. In der berühmt gewordenen Parsier Produktion aus dem Jahr 1994 (Christie/Carsen) singt Patrica Bardon:

Freitag, 6. Juli 2018, 14:42

Forenbeitrag von: »Melomane«

Das Spiel mit den Opernrollen

Als Werk erstaunlicherweise noch gar nicht genannte wurde "Der Evangelimann" von Wilhelm Kienzl. Der Rollenname der Titelfigur lautet allerdings Mathias Freudhofer, so dass er hier nicht infrage kommt. Genannt werden kann aber die Partie des Friedrich Engel, Onkel und Vormund von Marthe, an der sich der Bruderzwist zwischen Mathias und Johannes entzündet. Hier kann man eine Verfilmung der Oper mit Julius Patzak in der Titelrolle sehen, den Engel singt Heinz Hermann:

Donnerstag, 5. Juli 2018, 15:00

Forenbeitrag von: »Melomane«

Das Wunder Erl!

Zitat von »La Roche« Erstaunlich ist in diesem Zusammenhang, daß Dein persönlicher Eindruck in Frage gestellt wird wegen irgendwelcher Zeitungs- oder Internetschreibereien. Du konntest Dir einen persönlichen Eindruck machen, Du hast genau das getan, was von einigen im Forum immer wieder als zwingend vorausgesetzt wird, um urteilen zu können. Und Du konntest aktuelle Meldungen und Meinungen dazu zitieren. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass du zu dumm dazu bist, den Unterschie...

Mittwoch, 4. Juli 2018, 15:53

Forenbeitrag von: »Melomane«

Das Wunder Erl!

Zitat von »musikwanderer« Lieber hart, lass Dich nicht beirren. Es gibt hier, wie überall auf der Welt, Stänker mit Profilneurosen... Ich gehe davon aus, dass du damit Leute meinst, die in einem Musikforum - entgegen geltender Forenregeln - gegen die so genannte "Politiker-Kaste" hetzen: Fußball und Klassik

Mittwoch, 4. Juli 2018, 15:18

Forenbeitrag von: »Melomane«

Zitate "großer Männer" kritisch gesehen

Zitat von »Alfred_Schmidt« Es wäre auch möglich diesen Betrieb ohne Subventionen aufrecht zu erhalten, wenn man die Gehälter von Operndirektoren, Sängern , Dirigenten, Solisten und Regisseueren auf ein realistisches Maß zurückschraubt. Realistisch ist, wenn der Gedamtbetrag der Kosten einer Aufführung denjenigen der erzielbaren Einnahmen nicht übersteigt. Du meinst also, ein "realistisches" Gehalt müsste deutlich unter den wahrhaft üppigen 2000 € Mindestgage (brutto) liegen, die an deutschen Bü...

Mittwoch, 4. Juli 2018, 15:11

Forenbeitrag von: »Melomane«

Das Wunder Erl!

Zitat von »hart« Zitat O Gott, ich danke dir, daß ich nicht bin wie die übrigen der Menschen ... Wie schön für Dich, lieber Musikbesessener, dass Du so hoch über den Dingen stehen kannst, einfach bewundernswert! Allerdings besteht immer eine gewisse Gefahr des Hochmuts; wie Wikipedia belehrt, versteht man unter »Hochmütigen« solche Personen, die ihren eigenen Wert, ihren Rang oder ihre Fähigkeiten unrealistisch hoch einschätzen. Sehr schön, dass du auf Lukas 18 zu sprechen kommst. Allerdings ha...

Mittwoch, 4. Juli 2018, 11:19

Forenbeitrag von: »Melomane«

Das Wunder Erl!

Zitat von »Stimmenliebhaber« Und dem User "Nemorino" rate ich, sich einfach mal bei Dingen, von denen er ganz offensichtlich nicht den Hauch einer Ahnung hat, rauszuhalten! Das wäre in der Tat ratsam, insbesondere, wenn er von einem Thema so offensichtlich überfordert ist, wie er es hier in dieser Diskussion unter Beweis stellt. Daher noch mal ganz deutlich: Nicht Leute, die auf - ohnehin der Öffentlichkeit bekannten - Missstände aufmerksam machen, sind dafür verantwortlich, dass sich dieses "P...

Mittwoch, 4. Juli 2018, 10:50

Forenbeitrag von: »Melomane«

James Levine schlägt zurück und fordert einen Schadenersatz von fast 6 mio.

Zitat von »La Roche« Mir sind sogar Professoren bekannt, die nicht promoviert haben Zum Beispiel die meisten Professoren, die künstlerische Fächer unterrichten... Was hältst du an dieser Binsenweisheit für so bemerkenswert, dass du sie hier mit pathetischer Attitüde und mit dem Wort „sogar“ versehen, vorbringst?

Mittwoch, 4. Juli 2018, 08:45

Forenbeitrag von: »Melomane«

Bayreuth 2018

Zitat von »Gregor« Christopher Ventris ist ein hervorragender Lohengrin. Und so wie es aussieht hat er in diesem Sommer keine Verpflichtungen. Die Frage ist auch, ob er schon wieder fit ist. Im Juni musste er den Lohengrin an der Wiener Staatsoper krankheitsbedingt leider absagen. Christopher Ventris weilt gerade in Kobe (Japan), wo er in einer „Freischütz“-Produktion mit Torsten Kerl als Max alterniert.

Dienstag, 3. Juli 2018, 16:48

Forenbeitrag von: »Melomane«

Das Spiel mit den Opernrollen

Bisher noch nicht genannt: Erbförster Kuno aus dem "Freischütz". Hier das Finale aus der Dresdner Neuproduktion 2015 unter Christian Thielemann. Es singt Albert Dohmen:

Dienstag, 3. Juli 2018, 16:16

Forenbeitrag von: »Melomane«

Das Spiel mit den Opernrollen

Als nächstes sei der Arcetro in Caccinis "L'Euridice" genannt, hier verkörpert von Giampaolo Fagotto:

Dienstag, 3. Juli 2018, 16:06

Forenbeitrag von: »Melomane«

Das Spiel mit den Opernrollen

Zitat von »Caruso41« Puuuuh! Jetzt geht es wieder ganz schnell! Dann hänge ich gleich Octavio Piccolomini aus Jaromir Weinbergers Wallenstein an! Daran anschließend nenne ich die Inez aus Saverio Mercadantes "I due Figaro", hier die Arie "Che più soffrir mi resta" gesungen von Rosa Feola unter Riccardo Muti:

Dienstag, 3. Juli 2018, 15:58

Forenbeitrag von: »Melomane«

Das Spiel mit den Opernrollen

Meines Erachtens noch nicht genannt wurde der Orbazzano aus Rossinis "Tancredi", hier gesungen von Nicola Ulivieri:

Dienstag, 3. Juli 2018, 15:47

Forenbeitrag von: »Melomane«

Bayreuth 2018

Zitat von »MSchenk« Zitat von »Misha« Kein Problem: Domingo ist doch vor Ort. Aber für den Lohengrin braucht Kathie doch einen Tenor ... Das ist aber doch nun wirklich kein Grund: Bei der letzten "Lohengrin"-Premiere in Bayreuth im Jahre 2010 hat doch auch kein Tenor gesungen.

Dienstag, 3. Juli 2018, 15:38

Forenbeitrag von: »Melomane«

Das Wunder Erl!

Natürlich wünschen sich die Festspiele in Erl, dass das "leidige Thema" vom Tisch sei. Es ist auch legitim, dass "operus" sich wünscht, dass alle Vorwürfe sich in Luft auflösen. Leider wäre es aber dafür vonnöten, dass folgende angesehene Musiker, u.a. der Solohornist der Wiener Philharmoniker, sich zusammengetan haben und ganz böse Lügen über den noblen Maestro Kuhn verbreiten: http://www.dietiwag.org/blog/index.php?datum=2018-05-24 Ich muss gestehen, dass ich an diese Möglichkeit nicht so rech...