Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Samstag, 14. Juli 2018, 21:46

Forenbeitrag von: »Gerhard Wischniewski«

Gottlob Frick, der schwärzeste aller Bässe

Lieber Hans, es freut mich, dass Bernd Weikl wieder dabei ist. Wir haben uns bereits angemeldet und schon die Bestätigung des Hotels bekommen. Wir freuen uns schon darauf und hoffen, einige Taminofreunde und auch viele der Sänger wieder zu sehen, die wir aus den letzten Jahren kennen. Liebe Grüße Gerhard

Dienstag, 10. Juli 2018, 21:15

Forenbeitrag von: »Gerhard Wischniewski«

Ein großer Sänger spricht Klartext

Ich kam erst heute dazu, mir das Interview mit Bernd Weikl vollständig anzusehen. Es war zu erwarten, dass gerade die Aussagen über die Inszenierung der „Salomé“ heftiger diskutiert würden. Dennoch empfand ich diese Darstellung nicht – wie Rheingold – als das, was ich unter Regisseurstheater verstehe. Die genannten Szenen der „Salomé“ sind nun einmal obszön, und - hier stimme ich Caruso zu – wäre das Stück nicht verfehlt, wenn sie nicht auch dargestellt würden? Ich habe nichts gegen Nacktheit au...

Montag, 2. Juli 2018, 12:48

Forenbeitrag von: »Gerhard Wischniewski«

Theater /Opernhaus Liberec /Reichenberg - Premieren der neuen Spielzeit bis Jahresende

Nun ja, Rossinis Cenerentola wäre sicher etwas für dich, lieber Crissy. Von Rachmaninow kenne ich nur die Sinfonien, die Klavierkonzerte sowie sinfonische Tänze und die Tondichtung "Die Toteninsel". Von seinen Opern kenne ich leider keine. "Francesca da Rimini" (etwa inhaltsgleich) kenne ich nur von Riccardo Zandonai, von der ich eine Inszenierung auf DVD habe. Daher kann ich nichts dazu sagen, würde aber durchaus auch die Oper von Rachmaninow kennen lernen wollen, wenn die Möglichkeit dazu hätt...

Samstag, 30. Juni 2018, 14:47

Forenbeitrag von: »Gerhard Wischniewski«

DELVEDEZ, Edouard/MINKUS, Ludwig: PAQUITA

Anmerkungen; Die Musik zum ursprünglichen Ballett wurde von Edouard Delvedez geschrieben. 1881 ergänzte Marius Petipa es durch speziell dafür komponierte Musik von Ludwig Minkus. Ausschnitte der Musik von Minkus gibt es auf verschiedenen Cds Diese Inhaltsangabe basiert auf der Aufführung der Opera National de Paris 2003, die ich vor einigen Jahren aufgenommen habe. Die Aufführung ist auch auf DVD erschienen. Zu dieser Inszenierung fand ich auf youtube eine Version dieser Aufführung mit englische...

Samstag, 30. Juni 2018, 14:43

Forenbeitrag von: »Gerhard Wischniewski«

DELVEDEZ, Edouard/MINKUS, Ludwig: PAQUITA

Edouard Delvedez ( 1817 - 1897 ), Ludwig Minkus ( 1826 - 1917 ) Paquita Ballett in zwei Akten und 3 Szenen. Libretto: Paul Foucher und Joseph Mazilier Uraufführung: Paris 1846 PERSONEN DER HANDLUNG Paquita, ein Waisenmädchen, von Zigeunern aufgezogen Lucien d'Hervilly General d'Hervilly, sein Vater Gräfin d'Hervilly, Mutter des Generals Inigo, Anführer der Zigeuner Don Lopez de Medoza, spanischer Provinzgouverneur Donna Serafina, seine Tochter Zigeuner, französischer und spanischer Adel Ort und ...

Samstag, 30. Juni 2018, 13:22

Forenbeitrag von: »Gerhard Wischniewski«

Was ist die Aufgabe der Kunst?

Zitat Zitat von Karl: Ich denke, es reicht mit diesem Hintergrund und der vorherigen Lektüre von Handlung und Text für ein Verständnis des jeweiligen Werkes. Ja, lieber Karl, wer es nicht schafft, die Hintergründe einer Oper in ihrem vom Komponisten und Librettisten (speziell bei Wagner) vorgegebenem Gewand zu verstehen, wer zusätzlich zum (eventuell übersetzten) Text noch unbedingt eine das Werk entstellende, sehr subjektive Übersetzung des Regisseurs im Bild benötigt, tut mir leid. Liebe Grüß...

Freitag, 29. Juni 2018, 13:28

Forenbeitrag von: »Gerhard Wischniewski«

Was ist die Aufgabe der Kunst?

Lieber Crissy, danke für deine Verteidigung. Aber tröste dich, mich amüsieren solche Aussprüche nur noch, ja ich warte schon regelrecht darauf. Liebe Grüße Gerhard

Freitag, 29. Juni 2018, 13:25

Forenbeitrag von: »Gerhard Wischniewski«

Roberto Alagna im Troubadour (Verdi), Bastille Oper, Paris, 28.06.2018

Lieber Ralf, vielleicht war es ein Glück, dass die Sache, wenn auch im Einheitsbild, nur konzertant gegeben wurde, sonst hättest du vielleicht eine noch ärgerlichere Inszenierung gesehen. Mir kommt es nach deiner Schilderung so vor, als werde immer mehr zwanghaft und verkrampft aber gedanken- und kenntnislos, danach gesucht, wie man die Mode befriedigen könnte. Liebe Grüße Gerhard

Freitag, 29. Juni 2018, 09:41

Forenbeitrag von: »Gerhard Wischniewski«

Was ist die Aufgabe der Kunst?

Zitat Zitat von Michael Schenk: Verzeih, lieber Gerhard, aber es lohnt sich einfach nicht. Lieber Michael, "Einsicht", sagt man,"ist der erste Weg zur Besserung". Bei mir ist die Einsicht schon länger da, auf die Ergüsse einiger Leute nicht mehr zu reagieren. Lieber Karl, volle Übereinstimmung mit deinem Beitrag. Liebe Grüße Gerhard

Donnerstag, 28. Juni 2018, 18:55

Forenbeitrag von: »Gerhard Wischniewski«

Was ist die Aufgabe der Kunst?

Zitat Zitat von thdeck: So ist eben auch der Opernregisseur oder der Pianist ein Künstler. Weil er uns Dinge zeigt, die in dem Werk drin stecken, die wir bisher so aber noch nicht wahrgenommen haben. Hier kann ich dir zwar in gewissem Sinne recht geben, und frühere Regisseure (und wenige heutige) verstehen es auch, Dinge in dem Werk heraus zu arbeiten. ohne das Werk in seiner Substanz (Ort, Zeit und Handlung) zu verändern und damit zu schädigen. Wer aber die Werke anderer Künstler (und diese ha...

Sonntag, 24. Juni 2018, 14:55

Forenbeitrag von: »Gerhard Wischniewski«

ASSAFJEW, Boris: LES FLAMMES DE PARIS

Anmerkungen: Boris Assafjew war Schüler von Nikolai Rimski-Korsakow und Anatoli Ljadow. Er schrieb Opern, Operetten und eine Reihe von Balletten Dieses Ballett war bis 1964 eines der erfolgreichsten Ballette in Russland. 2008 wurde es vom Bolschoi-Theater wieder aufgenommen und Alexej Ratmanski sowohl im Libretto als auch choreographisch neu überarbeitet. Die Inhaltsangabe stützt sich auf die überarbeitete Fassung, die es als DVD gibt: Auch auf youtube ist sie als Gesamtaufnahme zu sehen: Die vo...

Sonntag, 24. Juni 2018, 14:52

Forenbeitrag von: »Gerhard Wischniewski«

ASSAFJEW, Boris: LES FLAMMES DE PARIS

Boris Assafjew ( 1884 – 1949 ) Les Flammes de Paris (Die Flammen von Paris) Ballett in zwei Akten und 4 Szenen Uraufführung 1932, St. Peterburg Libretto: Nicolai Volkov and Vladimir Dmitriev Neufassung von Alexej Ratmanski PERSONEN DER HANDLUNG Philippe, ein junger Marseiller Jeanne, ein Bauernmädchen Jerome, ihr Bruder Gilbert, Führer der Aufständischen Marquis Costa de Beauregard Adeline, seine Tochter König Louis XVI und Marie Antoinette Rinaldo und Armida, Figuren aus dem Ballett am königlic...

Donnerstag, 21. Juni 2018, 13:58

Forenbeitrag von: »Gerhard Wischniewski«

Regietheaterkrieg - Warum er so erbittert geführt wird

Zitat Zitat von Kurzstückmeister: Dabei wären sie ganz leicht zu lösen. Jede Oper, die aufs Programm kommt, wird in zwei Inszenierungen parallel angeboten, 1x klassisch, 1x Regietheater. Lieber Kurzstückmeister, hier bin ich voll und ganz deiner Meinung, vorausgesetzt, die beiden Aufführungen werden für jeden einwandfrei erkennbar und unterscheidbar und in musikalisch gleicher Qualität. Hier könnte man dann klar erkennen, wohin sich die Tendenz des Publikums neigt. Aber davor haben die Intendan...

Mittwoch, 20. Juni 2018, 20:21

Forenbeitrag von: »Gerhard Wischniewski«

BAYER, Josef: DIE PUPPENFEE

Das Ballett kannte ich nur von der - wie Musikwanderer schreibt - Musik mit Ohrwurmcharakter her, die ich seit vielen Jahren auf CD (es war eine meiner ersten CDs) besitze. Leider habe ich bisher nie vernommen, dass es irgendwann und irgendwo in der näheren Umgebung eine Aufführung gab. Eine DVD gibt es bisher auch nicht, aber auf youtube gibt es es eine - in meinen Augen sehr hübsche - Aufführung der Vaganov Ballett Akademie, der berühmten Ballettschule des St.Petersburger Mariinsky-Theaters un...

Dienstag, 19. Juni 2018, 23:43

Forenbeitrag von: »Gerhard Wischniewski«

PUGNI, Cesare, DRIGO, Riccardo: LA ESMERALDA

Anmerkungen: Cesare Pugni schrieb mehr als 300 Ballettmusiken. Die Handlung des Balletts „Esmeralda“ basiert auf dem Roman „Der Glöckner von Notre-Dame“ von Viktor Hugo.Es gibt verschiedene Versionen dieses Balletts. Das ursprüngliche Ballett von Pugni in drei Akten und 7 Szenen wurde bereits 1886 von Marius Petipa mit einer neuen Choreographie in 4 Akten herausgebracht, ergänzt mit einigen Musikpassagen und von Riccardo Drigo.Die vorstehende Inhaltsangabe beschreibt die aktuelle 2aktige Version...

Dienstag, 19. Juni 2018, 23:29

Forenbeitrag von: »Gerhard Wischniewski«

PUGNI, Cesare, DRIGO, Riccardo: LA ESMERALDA

Cesare Pugni ( 1802 - 1870 ), Riccardo Drigo ( 1846 – 1930 )La Esmeralda Ballett in zwei Akten und 14 SzenenUraufführung: London 1844Libretto dieser Version: Andrei Petrov PERSONEN DER HANDLUNGEsmeralda, eine ZigeunerinPierre Gringoire, ein Dichter Phoebus de Chateaupers, Kapitän der Guardia Real Fleurde Lis, seine BrautEloisa de Gondelaurier, Gräfin und Mutter von Flor de LisClaude Frollo, Priester von Notre-Dame Quasimodo,Glöckner von Notre-Dame Clopin Trouillefou, Bettlerkönig Diana und Acteo...

Dienstag, 19. Juni 2018, 18:48

Forenbeitrag von: »Gerhard Wischniewski«

_NEUES ZUM OPERNFÜHRER!_

Liebe Moderatoren, mir ist heute Mittag der Beitrag im Ballettführer zu Pugni: La Esmeralda - aus welchen Grunde auch immer - verunglückt. Ich habe ihn - wie immer mit der Formatierung "txt" ins Forum übertragen und dort entsprechend den vorliegenden Mustern nachformatiert. Vorsichtshalber habe ich auch die Vorschau aufgerufen, in der alles ordnungsgemäß aussah. Nach dem Absenden musste ich dann feststellen, dass alle Formatierungbefehle mit übertragen wurden und der Text dadurch unlesbar wird. ...

Dienstag, 19. Juni 2018, 12:49

Forenbeitrag von: »Gerhard Wischniewski«

Regietheaterkrieg - Warum er so erbittert geführt wird

Zitat Zitat von Alfred Schmidt: Es war übrigens nie ein Dogma, daß Künstler "Neues" schaffen müssen Lieber Alfred, für mich gilt nur - wie ich es hier schon mehrfach betont habe - nur der Schöpfer des Werkes und eventuell derjenige als Künstler, der es versteht, das Werk des Schöpfers nach dessen Vorgaben für jeden verständlich umzusetzen. Keine Künstler sind für mich, die lediglich die Werke anderer verschandeln. Wenn sie Künstler sein wollen, sollen sie doch ein vollständig eigenes Werk schaf...

Dienstag, 19. Juni 2018, 12:27

Forenbeitrag von: »Gerhard Wischniewski«

RARITÄTEN: Selten gespielte Opern wiederaufgeführt!

Lieber la Roche, auch ich kenne die Inszenierung vom "Amleto" aus Bregenz, die mir gut gefallen hat (sonst hätte ich sie nicht auf DVD aufgenommen). Eine Oper, die mir der Wiederentdeckung durchaus wert scheint. Deshalb könnte ich dir zwar von der Musik her durchaus raten, sie kennen zu lernen. Allerdings würde auch ich erst einmal abwarten, auf welche Weise sie in Chemnitz inszeniert wird. Da - wie in Bregenz - die Regie in der Hand Olivier Tambosi liegt, besteht die Hoffnung, dass es eine Insz...

Montag, 18. Juni 2018, 22:26

Forenbeitrag von: »Gerhard Wischniewski«

Regietheaterkrieg - Warum er so erbittert geführt wird

Zitat Zitat von Operus: Es werden nur die eigenen Argumente von beiden Seiten gebetsmühlenartig in verschiedensten Variationen wiederholt mit dem Ziel den Andersgläubigen zu bekehren. Lieber Hans, es geht nicht darum, die Befürworter des Regisseurstheaters zu bekehren, jedenfalls geht es bei mir und wie ich den meisten anderen, die auf meiner Seite sind, nicht darum. Von mir aus können sie ihren Glauben, dass das die echten Werke sind, ruhig behalten. Es geht in erster Linie darum, hier immer w...