Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Gestern, 20:12

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

James Levine schlägt zurück und fordert einen Schadenersatz von fast 6 mio.

Hallo Stimmenliebhaber, ich finde es nobel, dass Du an dieser Stelle des heutigen 75. Geburtstages von James Levine mit Hinweis auf den Kommentar, den ich mit Interesse las, gedenkst. In einem seiner letzten Interviews hatte der deutsche Altkanzler Kohl einmal gesagt, dass man dann zu den Menschen gehen solle, wenn es ihnen schlecht gehe. Gehe es ihnen gut, dann kämen alle. Diesen Gedanken habe ich verinnerlicht, obwohl ich Kohl auch kritsch gegenüber stehe. Wenn ich nichts übersehen habe, wurde...

Freitag, 22. Juni 2018, 09:14

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Domingo und Netrebko in Macbeth auf Arte am 21.06.18

Zitat von »rodolfo39« südamerikanischen Militärdiktatur Lieber rodolfo, und ich wähnte mich in Russland, weil ich mir nie die Pausengespräche antue. Die haben dort auch solche Mützen und Uniformen. In der Flagge auf dem Sarg von Macbeth gab es für mich auch entsprechehende Assoziationen.

Freitag, 22. Juni 2018, 09:10

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Domingo und Netrebko in Macbeth auf Arte am 21.06.18

Zitat von »Caruso41« Kalter Kaffee in die Ohren und auf die Augen - ein kosmetischer Geheimtipp! Ja, lieber Caruso, ein altes Hausmittel meiner Großmutter, um sich gegen mittelmäßige Stimmen zu schützen.

Freitag, 22. Juni 2018, 08:11

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Domingo und Netrebko in Macbeth auf Arte am 21.06.18

In das Lob über Domingo kann ich nicht einstimmen. Ich fand ihn grau, fad und ausgesungen. Oft ist das Argument zu hören, dass er für sein hohes Alter doch noch sehr beudeutsam sei. Das reicht mir nicht. Alter ist kein Bonus auf der Opernbühne. Auch mit dem Hinweis auf die Lebensleistung lassen sich die Verschleißerscheinungen nicht mehr schönreden. Mir ist auch nicht aufgefallen, dass da irgendwas gestaltet gewesen ist. Allerdings verstehe ich gut, wenn seine Fans diesen Sänger, den ich als auf...

Montag, 18. Juni 2018, 13:04

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Regietheaterkrieg - Warum er so erbittert geführt wird

Zitat von »kurzstueckmeister« Aber warum waren dann in der DDR die Inszenierungen konservativ? Das, lieber kurzstueckmeister, waren sie nicht immer bzw. durchängig. Ganz im Gegenteil. Ich würde so weit gehen, die DDR als eine Wiege bzw. eine Bewahrerin dessen zu bezeichnen, was hier unter RT fällt. In diesem Zusammenhang müssen die Berghaus, Herz oder Pöppelreiter genannt werden. Sie haben dem Theater der Neuzeit ganz wichtige und zum Teil atemberaubende Impulse gegeben, weil sie zum Kern der W...

Montag, 18. Juni 2018, 10:31

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Regietheaterkrieg - Warum er so erbittert geführt wird

Zitat von »Gerhard Wischniewski« Lieber Rheingold, da bist du aber sehr wenig informiert. Gib einmal im Internet den Begriff "against modern opera productions" ein, und du wirst sehr viele finden, die sich gegen die Verschandelung der Meisterwerke wehren. Gib den Begriff "Regietheater" oder "Regisseurstheater" ein, und du findest noch viel mehr. Auch wenn du nur in die Petition gegen "Rettet den Münchener Rosenkavalier" reinschaust, wirst du viele, noch weit krassere Meinungen als sie hier geäu...

Montag, 18. Juni 2018, 08:08

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Regietheaterkrieg - Warum er so erbittert geführt wird

Zitat von »MSchenk« ... stellt sich schon die Frage, welche der beiden Seiten in der "Diskussionen" eine erbittert geführten Krieg sieht oder sehen möchte? Den einzigen Kriegsschauplatz dieser Art, den ich kenne, ist das Tamino-Klassikforum. Nun sollen die Holzschwerter also wieder herausgeholt werden. Doch siehe da, sie sind ziemlich ramponiert. Hier gibt es eine Anleitung, neue zu bauen. Viel Spaß dabei.

Montag, 18. Juni 2018, 08:05

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Interessante Rundfunksendungen zum Nachhören

Lieber WoKa, herzlichen Dank für Deine jüngste Empfehlung. Ich habe mir den ersten Teil gleich angehört und bin beeindruckt vom Einstieg mit einer chinesischen Komposition. So freue ich mich also auf die Fortsetzung.

Samstag, 16. Juni 2018, 18:53

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Fußball und Klassik

Zitat von »moderato« Gibt es Musiker, die bekennende Fussball-Fans sind. Von Sergiu Celibidache heißt es, dass er ein gnadenloser Fußball-Fan gewesen ist. Genaueres weiß ich im Moment nicht. Vielleicht finde ich in einem Buch noch etwas und kann es dann nachreichen. Im Grunde sehe ich zwischen Fußball und Musik schon gewisse Übereinstimmungen. Hier wie dort strenge Regeln und gleichzeitig Raum für schöpferische Freiheiten und Phantasie. Weil Du, lieber moderato, direkt danach fragst: Mir ist es...

Donnerstag, 14. Juni 2018, 08:54

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Was ist dran an Karajan? - Versuch einer Analyse

Danke, dass Du mich auf die falsche Schreibweise der Kuhse aufmerksam gemacht hast. Ist erledigt.

Donnerstag, 14. Juni 2018, 08:48

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Sommerthema: Ohrwürmer in der Popmusik

https://www.youtube.com/watch?v=hor8sygbqSc Neulich habe ich in einem Film, in dem es eine Barszene gab, ganz zufällig diesen Song aus meiner Jugend als Hintergrundmusik gehört. Ich bin sofort los und habe mir die CD gekauft. Inzwischen ist die originale Version, und nur diese lasse ich gelten, auch bei Youtube zu finden. Der "Gewitterregen" war mir völlig entfallen. Seither geht er mir nicht mehr aus dem Ohr. So ist das wohl mit den Ohrwürmern.

Donnerstag, 14. Juni 2018, 08:17

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Was ist dran an Karajan? - Versuch einer Analyse

Zitat von »Stimmenliebhaber« Tja, wer weiß, ob und wie weit Konwitschnys Wagner-Zyklus vielleicht noch fortgesetzt worden wäre Zumindest war der "Tristan" schon bis hin zu den Aufnahmesitzungen geplant. Das hat mir vor vielen Jahren mal die DDR-Plattenfirma ETERNA brieflich mitgeteilt. Der Tristan sollte Ernst Gruber, die Isolde Hanne-Lore Kuhse sein. Schade, dass diese Produktion durch Konwitschnys plötzlichen Tod nicht zustande kam.

Donnerstag, 14. Juni 2018, 08:15

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Was ist dran an Karajan? - Versuch einer Analyse

Zitat von »Joseph II.« Vermutlich hätte Karajan als damaliger Exklusivkünstler der DG diese Produktion schon bekommen, wenn er sie wirklich gewollt hätte. Lieber Joseph II., dieser "Tannhäuser" ist ja um die ersten Osterfestspiele von Karajan in Salzburg herum produziert worden. Für mich ist es undenkbar, dass der Dirigent noch einmal in ein Opernstudio gegangen wäre, um sich von anderen Produzenten Vorschriften machen zu lassen. Darüber war er hinaus. Die Dresdener "Meistersinger", die später ...

Mittwoch, 13. Juni 2018, 08:20

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Eine Brünnhilde aus Västra Karup - Birgit Nilsson

Lieber Hans, es freut mich, dass Thomas Voigt die Matinee moderiert. Ich schätze ihn sehr. Er hat die - wie ich finde - seltene Gabe, aus Gesprächspartner wesentliches herauszuholen, weil er stets die richtigen Fragen. Das gelingt nur dann, wenn man so viel weiß zum Thema wie er und also gut vorbereitet ist. Am besten gefällt mir nach wie vor sein Martha-Mödl-Buch: Zudem ist er ein sehr freundlicher, höflicher und umgänglicher Mensch.

Mittwoch, 13. Juni 2018, 08:02

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Was ist dran an Karajan? - Versuch einer Analyse

Lieber Holger, Du argumentiert wieder sehr klug. Es ist schwer, dagegen anzukommen. Du nimmst dieses Video aus einer anderen Perspektive wahr als ich. Das ist gut so. Vielleicht sollte man auch den Hintergrund dieser Arbeit mehr in Betracht ziehen. Karajan war ein gebrechlicher Mann, der geführt werden musste. Es war für ihn gewiss auch deprimierend, so vor diese Musiker zu treten, die er aus besseren Zeiten gut kannte. Er hatte die Rechnung im Streit mit seinen Philharmonikern offen. Ich fand i...

Mittwoch, 13. Juni 2018, 07:50

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Was ist dran an Karajan? - Versuch einer Analyse

Zitat von »Stimmenliebhaber« Was du zur verunglückten Wiener Neuproduktion schreibst, scheint mir alles plausibel. Ich kenne allerdings Dirigenten, die gerade dann, wenn sie - selbstverschuldet oder unverschuldet - mit einem Werk einmal Misserfolg hatten, alles daran gesetzt haben, diese Scharte auszuwetzen und dieses Stück unbedingt noch einmal (und besser!) zu machen. Vielleicht hat Karajan auch einfach der ideale Titelinterpret für einen "Tannhäuser" nach seinen Wünschen und Vorstellungen ge...

Dienstag, 12. Juni 2018, 23:06

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Erinnerungen an verstorbene und Geburtstags-Glückwünsche an lebende Musiker

Zitat von »William B.A.« Mimi Coertse, südafrikanische Mezzosopranistin und Altistin und seit 1966 österreichische Kammersängerin, * 12. 6. 1932 --- 86. Geburtstag. Sie war, nach Jacoba Susanna (Nunez) Holtzhausen, die erste international bekannte Opernsängerin ihres Kontinents. Lieber Willi, es ist für den Jahrestag vielleicht völlig unwichtig, ich wollte es aber dennoch angemerkt haben: Mimi Coertse ist eine Koloratursopranistin, die in diesem Fach (Konstanze, Königin der Nacht, Olympia, Gild...

Dienstag, 12. Juni 2018, 22:55

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Karajan und "Tannhäuser"

Warum nur spielte der "Tannhäuser" im Vergleich mit anderen Werken Wagners für Karajan eine scheinbar unwichtige Rolle? Die Frage hatte Joseph II. aufgeworfen. Dafür, dass er sich – wie Stimmenliebhaber mit O-Ton einwarf – über die Ouvertüre sogar lustig machte, hat er sich auffallend oft damit beschäftigt. Die Ergebnisse auf Tonträgern wurden hier ausführlich besprochen. Ich erinnere mich noch an das erste Erscheinen der ganz späten Grammophon-Platte, die mit der Ouvertüre beginnt. Von Vermächt...

Montag, 11. Juni 2018, 07:36

Forenbeitrag von: »Rheingold1876«

Eine Brünnhilde aus Västra Karup - Birgit Nilsson

Zitat von »orsini« (Technische Nachbemerkung: Obwohl das BD-Cover ausweist, dass es eine dt. Tonspur (neben einer französischen und japanischen) gibt, war diese auf der BD nicht vorhanden und auswählbar... alles nur in englisch, was für uns kein Probleme war, aber ggf. den Genuß für den einen oder anderen Musikfreund etwas schmälern könnte...) Lieber orsini, das wundert mich aber sehr. Welche Format-Ausgabe hast Du denn? Die herkömmliche oder die Blu-ray? Ich habe die herkömmliche. Und ich höre...