Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Donnerstag, 10. Mai 2018, 21:34

Forenbeitrag von: »Gerhard Wischniewski«

Mozarts "Entführung" am Görlitzer Musiktheater

Zitat Zitat von M.Schenk: Okay, von mir aus allenthalben Verfälschung, aber warum nun Otto Schenks "Zauberbude" so viel vielfältiger sein soll, als alle Ring-Inszenierungen der letzten Jahre, erschließt sich mir nicht. Lieber Michael, du magst sie zwar abschätzig als "Zauberbude" bezeichnen. Für mich ist sie die einzige, die es auf DVD gibt, die sich an das Werk hält. Leider sind ja (außer Rheingold, das ich besitze ) die Inszenierungen von Herbert von Karajan nicht aufgezeichnet worden. Die In...

Donnerstag, 10. Mai 2018, 19:41

Forenbeitrag von: »Gerhard Wischniewski«

Mozarts "Entführung" am Görlitzer Musiktheater

Zitat Zitat von La Roche: Bei der "Frau ohne Schatten" habe ich noch so viele Fragen zum Nachdenken, beim Ring, ja selbst bei "Luise Miller", obwohl mir da Schiller einige Antworten gibt, die Verdi aus musikdramatischen Gründen nicht geben kann. Ich möchte diese Antworten aber nicht vom Regisseur, sondern vom Librettisten und vom Komponisten. Da ist genügend Spielraum. Lieber la Roche, du hast mal wieder "den Nagel auf den Kopf getroffen". Als ich vor vielen Jahren (damals war Regisseurstheater...

Mittwoch, 9. Mai 2018, 22:10

Forenbeitrag von: »Gerhard Wischniewski«

Mozarts "Entführung" am Görlitzer Musiktheater

Lieber LaRoche, lieber Crissy, lieber Rodolfo auch ich möchte nach einer Vorstellung zufrieden und erfreut über die Inszenierung nach Hause gehen. Nachdenklich kann ich über den Inhalt des Stückes, das ich in jedem Falle vorher eingehend studiert habe, vor und nach einer werkgerechten Darstellung auch sein, ohne dass mir eine irre Interpretation vom Regisseur aufgezwungen wird, für die ich dann noch Geld ausgegeben habe. (Ich warte jetzt mit Freuden darauf, dass sich gleich wieder zwei Leute, de...

Montag, 7. Mai 2018, 10:23

Forenbeitrag von: »Gerhard Wischniewski«

Regisseurstheater-Flüchtlinge

Lieber Michael, ich kann dir lediglich verraten, dass unter den beiden, deren entsprechende Reaktion auf meine Beiträge ich schon mit großer Regelmäßigkeit mit Schmunzeln erwarte, sich Herr Kaletha nicht befindet. Liebe Grüße Gerhard

Sonntag, 6. Mai 2018, 23:06

Forenbeitrag von: »Gerhard Wischniewski«

Regisseurstheater-Flüchtlinge

Zitat Zitat von Reinhard: Einer schreibt was, und alle bellen...

Sonntag, 6. Mai 2018, 20:54

Forenbeitrag von: »Gerhard Wischniewski«

Regisseurstheater-Flüchtlinge

Wenn ich so die Diskussion hier betrachte, scheine ich wohl wieder zwei Leute, deren Beiträge bei mir nicht mehr erscheinen, zur Weißglut gebracht zu haben, was mich herzlich amüsiert. Zwar bringt mich das nicht davon ab, weiterhin meine Meinung zum Regisseurstheater (das Wort stammt nicht von mir, sondern von Gerhard Stadel, dessen gleichnamiges Buch ich zu lesen empfehle) immer wieder offen zu sagen. Ich werde mich aber wohl ein paar Wochen zurückhalten müssen, sonst bekommen diese beiden Herr...

Sonntag, 6. Mai 2018, 09:20

Forenbeitrag von: »Gerhard Wischniewski«

Regisseurstheater-Flüchtlinge

Zitat Zitat von Rodolfo: Und es ist doch grade das Spannende, wenn man nicht weiß was einen erwartet. Lieber Rodolfo, das sehe ich und viele Opernfreunde genau umgekehrt. Wenn man das Werk nicht kennt und sich vorher nicht über das Werk informiert hat, dann mag das gelten. Ein Opernfreund aber wird sich in der Regel wohl vorher informieren und erwartet die unverfälschte Darstellung der Handlung. Oder kaufst du auch sonst immer "die Katze im Sack"? Liebe Grüße Gerhard

Samstag, 5. Mai 2018, 22:18

Forenbeitrag von: »Gerhard Wischniewski«

Regisseurstheater-Flüchtlinge

Um auf das eigentliche Thema zurückzukommen: Die Anzahl der Regisseurstheater- Flüchtlinge nimmt immer weiter zu. Inzwischen habe ich mit einigen Bekannten gesprochen, die die verunstalteten (dabei bleibe ich) Inszenierungen in Deutschland und einigen Nachbarländern und die auch in den Fernsehsendern fast nur noch gezeigt werden - wie mir - widerwärtig sind, die aber von der Möglichkeit, im Kino noch werkgerechte Inszenierungen aus der MET zu sehen nichts wussten. Doch scheint sich die Möglichke...

Donnerstag, 3. Mai 2018, 00:15

Forenbeitrag von: »Gerhard Wischniewski«

MINKUS,Ludwig / DELIBES, Leo: LA SOURCE

Anmerkungen: Die Pariser Oper orderte bei dem Choreographen Arthur Saint Leon 1864 ein neues Ballett. Dieser zog seinen musikalischen Mitarbeiter in St. Petersburg, Ludwig Minkus hinzu, der den ersten Akt und die 2. Szene des driten Aktes komponieren sollte. Der zweite Akt und die erste Szene des 3. Aktes wurde dem damals noch wenig bekannte Leo Delibes anvertraut, der bis dahin nur Operetten und chormusik komponiert hatte und dem der große Durchbruch später mit seinem Ballett Coppelia gelang. D...

Mittwoch, 2. Mai 2018, 23:19

Forenbeitrag von: »Gerhard Wischniewski«

MINKUS,Ludwig / DELIBES, Leo: LA SOURCE

Minkus, Ludwig ( 1826 - 1917)/ Delibes, Leo ( 1836 – 1891 ) La Source (Die Quelle) Ballett in drei Akten und 4 Szenen Libretto:Arthur Saint Leon in Zusammenarbeit mit Charles Nuitter Uraufführung: Paris 1866 PERSONEN DER HANDLUNG Naila, die Nymphe der Quelle, Zael, ein Waldgeist, Djémil, ein Jäger, Nouredda, kaukasische Prinzessin, Mozdock; ihr Bruder, Der Khan von Ghendjib, Dadjé, seine Favoritin, Nymphen, Kobolde, Haremsdamen, Begleiter und Begleiterinnen der Prinzessin Ort und Zeit der Handlu...

Montag, 30. April 2018, 19:40

Forenbeitrag von: »Gerhard Wischniewski«

Der Ring des Nibelungen 2018/19 in Chemnitz

Zitat Zitat von La Roche: Warum wohl?? Doch nicht etwa aus dem Grund, weswegen auch ich nicht gehe? Lieber LaRoche, genau das wird ganz gewiss der Grund sein. Und unter den wenigen Besuchern gibt es sicher noch manche, die sich sehen lassen müssen, Abonnenten sind, die vielleicht auch nicht alle hingehen, nicht wissen, was sie erwartet oder denen das Bühnengeschehen, das für mich ein wesentlicher Bestandteil einer Oper als Bühnenwerk ist, völlig egal ist. Liebe Grüße Gerhard

Freitag, 27. April 2018, 20:00

Forenbeitrag von: »Gerhard Wischniewski«

Rettet den Münchner Rosenkavalier

Inzwischen hat die Petition(bei einem nicht unbedingt so populären Thema) schon über 1800 Unterschriften eingebracht. Heute las ich als Kommentar dazu folgende Frage Zitat Zitat: ich kenne einige Personen, die mitmachen möchten, aber nicht "online" sind. Gibt es irgendwo aufliegende Listen? Das bestätigt meine hier schon geäußerte Annahme, dass es wohl ein Vielfaches an Unterschriften gäbe, wenn alle die, die das Regisseurstheater leid sind, online wären, und auf diese Petition in irgendeiner We...

Mittwoch, 25. April 2018, 20:55

Forenbeitrag von: »Gerhard Wischniewski«

Pressespiegel

Auch im der deutschen Theaterszene sieht man es ja, was heute alles zulässig ist und sogar als "Kunst" betrachtet wird. Dass der "Echo" unter diesen Umständen abgeschafft wird, hatte ich gehofft, nachdem die vernünftigen Gewinner ihren Preis zurückgegeben haben. Aus den Opernskandalen hat man noch nichts gelernt, obwohl dort in manchen Fällen die rote Linie überschritten ist (wie ich es z.B. kürzlich bei der Salzburger Tosca mit der Ausbildungstätte für Kindersoldaten und der späteren Erschießun...

Mittwoch, 25. April 2018, 10:17

Forenbeitrag von: »Gerhard Wischniewski«

Opernaufführungen als Übertragungen per Rundfunk und Fernsehen

Lieber Rodolfo, lieber MJoho, danke für die guten Tipps. Oft stößt man leider nur durch Zufall darauf. Ich werde sie mir zunutze machen. Liebe Grüße Gerhard

Montag, 23. April 2018, 09:23

Forenbeitrag von: »Gerhard Wischniewski«

Opernaufführungen als Übertragungen per Rundfunk und Fernsehen

Schade, dass ich ORF III hier nicht bekomme. In deutschen "Kultur"sendern gibt es leider solche schönen Inszenierungen nicht mehr zu sehen. Liebe Grüße Gerhard

Sonntag, 22. April 2018, 18:48

Forenbeitrag von: »Gerhard Wischniewski«

Oedipe von George Enescu in Gera

Lieber La Roche, danke für den ausführlichen Bericht. Es freut mich, dass ihr einen - wie ich aus deiner Schilderung erkenne - Opernabend hattet, der euch nach längerer Zeit wieder einmal begeistern konnte und der - so wie ich es sehe - keineswegs eine eigenwillige Inszenierung eines "modischen" Regisseurs war. Was die Musik betrifft, ich habe einmal bei youtube in die Aufnahme aus der Wiener Staatsoper von 1997 an verschiedenen Stellen hineingehört. Ich finde sie durchaus nicht so schlecht. Ich...

Samstag, 21. April 2018, 17:01

Forenbeitrag von: »Gerhard Wischniewski«

Oedipe von George Enescu in Gera

Lieber LaRoche ich kenne und besitze auch die Sinfonien von Enescu, die ich durchaus für hörenswert halte. Die Oper kenne ich leider auch noch nicht, und ich wäre bei den Bildern, die du eingestellt hast, sicherlich auch dort hin gegangen, weil auch ich begierig bin, Neues in angemessener Form zu erleben. Es wir sicherlich kein verlorener Abend sein. Ich freue mich auf deinen Bericht. Liebe Grüße Gerhard

Mittwoch, 18. April 2018, 20:59

Forenbeitrag von: »Gerhard Wischniewski«

Rettet den Münchner Rosenkavalier

Es ist erstaunlich, wie viele Unterschriften in 2 1/2 Wochen zusammen gekommen sind. Vermutlich wäre das nächste Ziel (2500) längst erreicht, wenn alle Opernfreunde auch über Computer und das zugehörige Wissen verfügten und auf diese Petition aufmerksam geworden wären. Interessant sind auch viele Kommentare, die Teilnehmer zu den Gründen ihrer Unterschrift gegeben haben. Vorsicht, liebe Leute, die das Regisseurstheater so heftig verteidigen! Nicht lesen!! Manche könnten euch zur Weißglut bringen...

Mittwoch, 18. April 2018, 20:38

Forenbeitrag von: »Gerhard Wischniewski«

Frag nach bei Sixtus!

Lieber Sixtus, auch ich finde es schade, dass du aussteigst, wenngleich du völlig recht hast. Es gibt hier einige, die sofort alles, was andere meinen, zerschießen, sei es durch Stänkerei gegen ein Mitglied oder sei es nur durch oberlehrerhaftes "Hä,hä, ich habe bei dir einen Fehler gefunden". Dabei wird jedes Thema nach kurzer Zeit auf eine andere Ebene geleitet und damit zerstört. Die Themen, die hier dem in der Überschrift vorgegebenen Inhalt treu geblieben sind, kann man schon fast mit der L...