Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 919.

Samstag, 18. April 2009, 08:54

Forenbeitrag von: »Barockbassflo«

Der Waldsteig

"Der Waldsteig" heißt eine der "Studien" aus dem Jahr 1844, deren Erzähler einleitend bemerkt, sie "zum Nutzen und zum Frommen aller derer zu erzählen, die große Narren sind". Die Handlung dieser "eigentlich recht einfältige[n]" Geschichte ist schnell erzählt: Gegenstand der Erzählung ist ein Freund des Erzählers, ein gewisser Herr Theodor Kneight, seines Zeichens zunächst ein so reicher wie schrulliger und hypochondrischer, menschenscheuer Sonderling, kurz: "ein sehr großer Narr". Schon der Vat...

Donnerstag, 8. Januar 2009, 11:46

Forenbeitrag von: »Barockbassflo«

Alfred Brendel hat abgedankt - Wer ist nun "Klassikkönig" der Pianisten ?

Für die Kombination von Wiener Klassik und Klavier fällt mir vor allem einer ein: Ronald Brautigam Technisch überragend, idiomatisch auf dem modernen Flügel wie auf seinen wunderbaren McNulty-Hammerklavieren, musikalisch beglückend und, wo passend, aufregend dass die Fetzen fliegen. Da bleiben bei mir jedenfalls keine Wünsche offen... Flo

Mittwoch, 7. Januar 2009, 19:56

Forenbeitrag von: »Barockbassflo«

Wieland: auf zur zweiten Runde!

Heute habe ich mit den drei "Euthanasia"-Gesprächen von Wieland (ein sehr herbstlich mildes Alterswerk) die Lektüre des Gesamtwerks von Wieland (soweit er selbst es in der Ausgabe letzter Hand versammelt hat) abgeschlossen. Ein Leseprojekt, das mich über ein Jahr beschäftigt hat. Mit dem Erfolg, dass ich sofort wieder von vorne anfange (allerdings unter Auslassung der Abderiten). Aus dem 18. Jahrhundert grüßt Flo

Samstag, 3. Januar 2009, 10:56

Forenbeitrag von: »Barockbassflo«

Liszt

Liszt: Sonate h-moll Ballade Nr. 2 h-moll Consolation Nr. 3 Funérailles Mephisto-Walzer Es spielt Vladimir Horowitz. Flo

Freitag, 2. Januar 2009, 18:18

Forenbeitrag von: »Barockbassflo«

Was hört Ihr gerade jetzt? (Klassik 2009)

Mal wieder Lust auf Brahms: Paganini-Variationen am Steinway (ein eisig kaltes Ding): Evgeny Kissin Sehr schön musiziert; technisch atemberaubend. Flo

Mittwoch, 11. Juni 2008, 13:40

Forenbeitrag von: »Barockbassflo«

Heute erst gekauft BÜCHER

Medard wird echt noch mein Ruin... Flo

Samstag, 7. Juni 2008, 07:52

Forenbeitrag von: »Barockbassflo«

Was hört Ihr gerade jetzt? (Klassik 2008)

A case of setting a giant to catch butterflies: Joseph Haydn Symphonie Nr. 101 "Die Uhr" Philharmonia Orchestra Otto Klemperer [koa Buid'l] Stellenweise wirklich sehr schön artikuliert, ja geradezu gestisch gespielt. Der zweite Satz sogar mit Zartheit - insgesamt aber schon eher was fürs Kuriositätenkabinett. Flo

Sonntag, 1. Juni 2008, 14:08

Forenbeitrag von: »Barockbassflo«

Literarische Empfehlungen - was lese ich gerade

Für Derrida ist's zu warm, daher nochmals dieses hochkomprimierte Büchlein: Siefgried J. Schmidt Geschichten & Diskurse "Pointierter formuliert könnte man den Gang der folgenden Überlegungen auf die Formel bringen: vom anfanglosen Beginn über Strukturbildung aus Haltlosigkeiten bis zur Endgültigkeit der Vorläufigkeit." (ebd., S. 26) Flo

Sonntag, 1. Juni 2008, 10:27

Forenbeitrag von: »Barockbassflo«

Immerseel "vs." Staier

Lieber Sagitt, Du hast schon Recht, wenn Du Staier/Concerto Köln wegen ihres Drives schätzt, dann kann Immerseel kein Trost sein. Lieber miguel54, in der Richtung stimme ich Dir zu, möchte aber noch ein paar Anmerkungen machen (ohne Dir widersprechen zu wollen, nur so als Ergänzung). Immerseel dramatisiert die Werke nicht, das ist richtig. Er verzuckert sie auch nicht (und das wolltest Du ihm auch sicher nicht unterstellen). Immerseels Herangehensweise an Mozart erinnert mich ein wenig an Otto K...

Freitag, 23. Mai 2008, 21:27

Forenbeitrag von: »Barockbassflo«

RE: Unvergessene Aufnahmen

Zitat Original von Syrinx Du redest jetzt aber vom Te Deum und schliesst daraus dass er beim Requiem genauso singt :wacky:? Lieber Syrinx, nein, tue ich nicht. Ich kenne die Myto-CDs und fand es hinterher - offen gestanden - schade, dass ich sie gehört hatte. Genauso wie beim Te Deum. Also ein Vergleich, kein Analogieschluss. Wenn Dir das Requiem gefallen hat, umso besser für Dich - ich will mich hier sicher nicht streiten, schon gar nicht darüber, wie jetzt eine sängerische Leistung beurteilt ...

Freitag, 23. Mai 2008, 20:36

Forenbeitrag von: »Barockbassflo«

RE: Unvergessene Aufnahmen

Zitat Original von operus Eine Empfehlung und sicher Genuss für Freunde schöner Stimmen. Da wäre ich mir nicht so sicher - m.E. ist das ein ähnlicher Fall wie das Bruckner Te Deum von 1958 aus Salzburg, wo Wunderlich auch sehr uncharakteristisch forciert, und das fast durchgehend. Ich war jedenfalls ziemlich ernüchtert von dieser Requiem-Aufnahme. Hatten wir nicht mal die (Sängerkenner-typisch sehr entspannt geführte) Debatte, ob Fritz Wunderlich nun eine "große" oder eine "kleine" Stimme hatte...

Freitag, 23. Mai 2008, 17:01

Forenbeitrag von: »Barockbassflo«

Langsam wird's ernst...

Ludwig Finscher: Joseph Haydn Flo

Sonntag, 18. Mai 2008, 17:48

Forenbeitrag von: »Barockbassflo«

Literarische Empfehlungen - was lese ich gerade

Ich gebe nicht auf: Auch wenn das Werk mich ziemlich an die Grenzen meiner intellektuellen Kapazitäten bringt; lehrreich bleibt die Lektüre doch. Flo

Sonntag, 18. Mai 2008, 13:41

Forenbeitrag von: »Barockbassflo«

Beethoven/LCP/Norrington

Beethoven Symphonie Nr. 1 Symphonie Nr. 3, I und II London Classical Players Roger Norrington Irgendwie komisch - ich kann nichts benennen, was ich total daneben fände, vieles (gerade in der mir so wichtigen Artikulation und klanglichen Balance auf kleinem Raum) finde ich sogar sehr gut, aber das Ganze lässt mich völlig kalt... Flo

Samstag, 17. Mai 2008, 20:03

Forenbeitrag von: »Barockbassflo«

Was hört Ihr gerade jetzt? (Klassik 2008)

Joseph Haydn Symphonien Nr. 9, 10 und 11 Austro-Hungarian Haydn Orchestra Adam Fischer Nr. 9 springt den Hörer geradezu an, der erste Satz platzt schier vor Spielwitz und Energie - um dann ein wenig zu versanden. Nr. 10 ist durchgängig unspektakulär - aber Nr. 11, obwohl noch für den Grafen Morzin komponiert und damit eine der frühesten, die hat es mehr als in sich. Sie beginnt mit einem langsamen Satz von an Adalbert Stifter gemahnender Gewalt der Vision der Harmonie - erschütternd, berührend, ...

Samstag, 3. Mai 2008, 10:22

Forenbeitrag von: »Barockbassflo«

Was hört Ihr gerade jetzt? (Klassik 2008)

Hier gibt's grad Um-tschak-tschak vom Allerfeinsten: Ganz wunderbar, sehr liebevoll einstudiert, und im Jahre des Herrn 1976 war Herr Carreras zu nicht immer unverspannten, aber doch betörenden Tönen fähig. Lamberto Gardelli gibt den Sängern allen Raum zum atmen, wirklich sehr schön. Und die Musik ist bester früher Verdi. Kein Otello-Tiefsinn oder kontrapunktischer Humor, keine Aida-Impressionismen, einfach nur Gesangslinien von dolce bis feroce mit effizient-rhetorischer Orchesterbegleitung. Fl...

Donnerstag, 1. Mai 2008, 21:18

Forenbeitrag von: »Barockbassflo«

Literarische Empfehlungen - was lese ich gerade

Hier gibt's auch Foucault: Die Ordnung der Dinge Überwachen und Strafen kenne ich auch, es handelt sich dabei in der Tat um eine interessante Lektüre, wenn ich mir auch nicht sicher bin, ob er die Fähigkeit des Menschen zum Selbstbetrug nicht ein klein wenig unterschätzt... Flo

Donnerstag, 1. Mai 2008, 15:24

Forenbeitrag von: »Barockbassflo«

Was hört Ihr gerade jetzt? (Klassik 2008)

Zitat Original von Klawirr Diese: Schön gespielt ist das für meinen Geschmack eigentlich nicht. Der Kopfsatz ist von befremdlichen Schrillen und Schärfen durchwirkt, manches klingt einfach falsch in meinen Ohren (was freilich an meinen Ohren liegen könnte). Servus Medard, das glaube ich jetzt nicht, dass es an Deinen werten Ohren liegt. Ich kam mit dieser CD zum selben Befund. Auffällig ist auch, dass sich vor allem der Primgeiger sehr intensiv um die Anwendung des Portamento bemüht, im dieses ...

Donnerstag, 1. Mai 2008, 10:01

Forenbeitrag von: »Barockbassflo«

Literarische Empfehlungen - was lese ich gerade

Vorgestern im Zug gelesen: Robert B. Laughlin Das Verbrechen der Vernunft Der Stanford-Professor und Physik-Nobelpreisträger erklärt seinen Lesern, wie die (seines Erachtens schwer übertriebene) Geheimhaltung atomtechnischen Wissens und der Schutz geistigen Eigentums den nächsten Weltuntergang vorbereiten. Vielleicht ganz gut als Munitionssteinbruch für die Download-Guerilla, aber insgesamt schon ein wenig wenig. Kam im Feuilleton aber ganz gut an - die englische Version soll umfangreicher sein ...

Dienstag, 29. April 2008, 01:17

Forenbeitrag von: »Barockbassflo«

Oper Frankfurt: Janacek, die Reisen des Herrn Broucek

Am Sonntag Abend war in Frankfurt Premiere von Leos Janaceks später Oper "Die Reisen des Herrn Broucek auf den Mond und ins 15. Jahrhundert" mit folgender Besetzung: Musikalische Leitung Johannes Debus Regie Axel Weidauer Bühnenbild Moritz Nitsche Kostüme Berit Mohr Dramaturgie Zsolt Horpácsy Licht Joachim Klein Chor Alessandro Zuppardo Broucek Arnold Bezuyen Mazal / Blanktyny / Petrik Carsten Süß Málinka / Etherea / Kunka Juanita Lascarro Sakritán / Lunobor / Domsik Simon Bailey Würfl / Caroskv...