Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Samstag, 7. April 2018, 16:27

Forenbeitrag von: »musikwanderer«

Was hört Ihr gerade jetzt ? (Klassik 2018)

Glucks 'Iphigenien" haben mir heute die Zeit des Wartens verkürzt - es war nicht Godot (dann säße ich bei dem schönen Wetter immer noch wartend hier) sondern nur der DHL-Wagen. Aus musikalischer Sicht hätte ich gerne noch weiter dieser wunderbaren Musik gelauscht (und auf Godot gehofft), aber der Gang nach draußen ist mir jetzt wichtiger!

Samstag, 7. April 2018, 16:11

Forenbeitrag von: »musikwanderer«

Edles Mono - Referenzaufnahmen

Unabhängig davon, ob hier "edles Mono" vorliegt - diese Mono-Aufnahme von 1959 aus München ist mir schon wegen der Besetzung die Präsentation hier wert: Fritz Wunderlich, Kurt Böhme, Wilma Lipp, Kieth Engen, Antonia Fahberg, Paul Kuen, Lilian Benningsen und Karl Ostertag; Chor und Orchester unter Joseph Keilberth. Dabei kann ich durchaus vergessen, dass es sich um eine monaurale Aufnahme handelt.

Samstag, 7. April 2018, 16:08

Forenbeitrag von: »musikwanderer«

Die Tamino - Komponistenkette

Das 'a' von 'nebra' auswählend lande ich bei Georges Auric, einem französischen Komponisten (1899-1983), der zur 'Groupe des Six' gehörte und 1962 Direktor der Pariser Oper und (als Nachfolger von Jacques Ibert) Mitglied der Académie des Beaux-Arts wurde. Er schrieb komische Opern, Ballette und Filmmusiken mit einer lebhaften und oftmals ekstatischen Rhythmik. Aus seiner Biographie kenne ich einige seiner Filmmusiken, so z.B. zu William Wylers 'Ein Herz und eine Krone'; zu Max Ophüls 'Lola Monte...

Freitag, 6. April 2018, 10:50

Forenbeitrag von: »musikwanderer«

Vorfreude auf kommende musikalische Ereignisse

Und wer Francesca Caccinis 'Liberazione' inhaltlich noch nicht kennt, kann sich sogar bei Tamino informieren: http://tamino-klassikforum.at/index.php?…&threadID=19852

Mittwoch, 4. April 2018, 10:28

Forenbeitrag von: »musikwanderer«

Literarische Empfehlungen - was lese ich gerade

Normalerweise ist diese Art 'Literatur' nicht in meinem bescheidenen Bücherschrank zu finden, gelesen habe ich dieses Machwerk allerdings als eine Leihgabe eine guten Bekannten. Gelesen? Das wäre weit übertrieben - überflogen trifft es eher. Der Erkenntnisgewinn hält sich auch in Grenzen, weil ich eine fest zementierte Meinung über den Mann in 'The White House' habe. Der Hype um dieses Buch (ist er nicht schon verflogen?) entzieht sich meinem Verständnis und ich gebe es gerne wieder dem Inhaber...

Mittwoch, 4. April 2018, 09:37

Forenbeitrag von: »musikwanderer«

Die Entführung aus dem Serail in Gera

Zitat von La Roche: Meine Lieblingsoper wird die Entführung aber trotzdem nicht. Das, mein lieber Ulli, finde ich äußerst schade: 'Opern wie Figaro, Don Juan oder Die Zauberflöte war die Welt berechtigt, mehrere von Mozart zu erwarten, aber eine Entführung konnte er mit dem besten Willen nicht noch einmal schreiben' (Carl Maria von Weber über die 'Entführung', aus dem Gedächtnis zitiert). Ernsthaft: Die Oper muss ja nicht Deine Lieblingsoper werden, aber sie sollte zumindest in Deinen persönlic...

Donnerstag, 29. März 2018, 10:52

Forenbeitrag von: »musikwanderer«

Die Tamino - Komponistenkette

Joseph Haas (1879-1960) verdient es, hier genannt zu werden. Mehr noch: Seine Musik, die der Spätromantik zugeordnet wird, verdient es, aufgeführt zu werden. Zu Lebzeiten war er nicht nur ein erfolgreicher, sondern auch ein angesehener Komponist. Nach seinem Tod wurde es um sein Werk allerdings immer stiller. Musikalisch bleibt Haas der Tonalität verhaftet, der Einfluss seines Lehrers Max Reger ist unüberhörbar. Das Hauptgewicht seines Schaffens liegt auf der Vokalmusik (Lieder, geistliche und w...

Dienstag, 27. März 2018, 12:59

Forenbeitrag von: »musikwanderer«

Konzert des Chores und Orchesters Collegium Vocale Gent, Herreweghe, Köln 25. 3. 2018

Zitat von »William B.A.« [...] Ich habe letztens eine prima Karte ergattert für das Klavierrecital (Schubert) von Mitsuko Uchida. Vielleicht sieht man sich ja mal. Ich war übrigens von allen meinen Konzertbesuchen beim Klavierfestival Ruhr am häufigsten in Mülheim. Ist das Uchida-Konzert in der Stadthalle?

Montag, 26. März 2018, 15:29

Forenbeitrag von: »musikwanderer«

welchen Film schaut ihr gerade / in Kürze / mit momentaner Unterbrechung ?

Bei der Musike, lieber La Roche, sind wir kaum beieinander, aber bei den alten Westernhelden - wie beispielsweise John Wayne - schon. Ich habe mir den Schinken auch noch einmal angetan, obwohl ich ihn noch viel öfter gesehen habe (mein früherer Arbeitgeber war nicht nur Druckereibesitzer sondern auch Inhaber eines Kinos [damals noch Film"theater" geheißen] und alle Mitarbeiter der Druckerei bekamen ab Volljährigkeit einen Freiausweis). Und ja, was Filmmusik anbelangt, gehe ich auch mit Dir konfo...

Montag, 26. März 2018, 15:16

Forenbeitrag von: »musikwanderer«

Wünsche an Klassiklabel

Zitat von »Hosenrolle1« Das habe ich nicht geschrieben. Es war nirgends die Rede von den Hörern, nur von den Labels, denen ich den Bankrott (und auch sonst ein paar nette Sachen) wünsche. Wenn Du bestimmten, aber nicht genannten Labels "den Bankrott (und auch sonst ein paar nette Sachen)" wünscht, dann triffst Du damit natürlich auch den Hörer - insofern hat Joseph II. schon den Nagel auf den Kopf getroffen...

Montag, 26. März 2018, 15:10

Forenbeitrag von: »musikwanderer«

Konzert des Chores und Orchesters Collegium Vocale Gent, Herreweghe, Köln 25. 3. 2018

Ja lieber Willi, auch von mir ein "Danke" für Deinen Bericht aus Köln. Ich kann mir lebhaft vorstellen, dass Du ein tolles Erlebnis hattest. Ich finde es sehr schade, kann es aber nachvollziehen, dass solche Konzerte nur in größeren Städten geboten werden, denn auf dem Dorfe - wie hier in MH - kommen möglicherweise nicht genug Zuhörer zusammen. Übrigens kenne ich auch Mendelssohns op. 42, finde aber - wohl meiner Affinität zum Barock geschuldet - Händels Vertonung des nach Wasser schreienden Hir...

Samstag, 24. März 2018, 19:10

Forenbeitrag von: »musikwanderer«

Die Tamino - Komponistenkette

Joseph Leopold Edler von Eybler (1765-1846) möchte ich anschließen. Ersten Musikunterricht erhielt der junge Joseph bei seinem Vater, kam mit sechs Jahren in das renommierte Knabenseminar St. Stephan in Wien; 1777 bis 1779 Unterricht bei Albrechtsberger, später auch bei Joseph Haydn. Ein Studium der Rechtswissenschaft brach er aus finanziellen Gründen ab. Musikalisch wegweisend waren seine Streichquintette, die von Joseph Haydn gelobt wurden. Seine Bekanntschaft zu Mozart veranlasste Constanze M...

Samstag, 24. März 2018, 12:03

Forenbeitrag von: »musikwanderer«

Mozart: Symphonie Nr. 1 Es-Dur KV 16 – "Es ist die ganze Traurigkeit des Requiems schon enthalten"

Kann es sein, dass in das kindliche - hier als Bewunderung gemeint - KV 16 zu viel hineingeheimst wird? Was liegt in Mozarts erster (?) Sinfonie tatsächlich vor? Das Notenmaterial zeigt sowohl Wolfgangs Handschrift, aber auch die von Vater Leopold, der instrumentales wie harmonisches verbessert hat. Im übrigen benutzt der achtjährige Wolfgang das "frühe symphonische Vokabular" (Neal Zaslaw), das damals gebräuchlich war. Fast interessanter scheint mir die Frage zu sein, ob KV 16 wirklich die erst...

Samstag, 24. März 2018, 11:29

Forenbeitrag von: »musikwanderer«

Die Tamino - Komponistenkette

Das "o" aus Tessarinis Vornamen brachte mich zu Etienne Ozi (1754-1813), einem französischen Fagottisten und Komponisten. Wikipedia weiß über den - mir bisher unbekannten - Musiker, dass er erste musikalische Erfahrungen in einer Militärkapelle sammelte, bevor er dann 1777 nach Paris zu einem Fagott-Studium bei Georg Wenzel Ritter (1748–1808) aufbrach und u.a. in den Orchestern "La Chapelle et de la Chambre du Roy" und "La Chapelle de l’Empereur Napoléon" spielte. Als Solist trat er zwischen 177...

Mittwoch, 21. März 2018, 15:05

Forenbeitrag von: »musikwanderer«

WAGNER, Siegfried: HERZOG WILDFANG

Siegfried Wagner (1869-1930): HERZOG WILDFANG Oper in drei Akten - Libretto vom Komponisten Widmung: Ihrer Exzellenz Frau Gräfin Marie von Wolkenstein-Trostburg, der siegreich treusten Vorkämpferin des Bayreuther Kunstwerkes Uraufführung am 23. März 1901 im Königlichen Hof- und Nationaltheater München DIE PERSONEN DER HANDLUNG Herzog Ulrich (Tenor) Mathias Blank, sein Berater (Bariton-Buffo) Thomas Burkhart, Andreas Stephan, Ratsherren (Bässe) Junker Kurt (Tenor) Osterlind, Burkharts Tochter (So...

Mittwoch, 14. März 2018, 08:57

Forenbeitrag von: »musikwanderer«

Bellezza

"The Choice of Hercules" ist für einige eine Kantate und für andere ein einaktiges Oratorium, wieder andere nennen es ein "Musical Interlude". Was es auch immer ist, es enthält wundervolle Musik. Dabei verdankt das Werk (das eine Aufführungsdauer von eta 50 Minuten hat) seine Entstehung allein der Tatsache, dass Händel die Schauspielmusik zu Tobias Smollets Drama "Alkestis" nicht umsonst geschrieben haben wollte. Das Drama wurde nämlich aus bis heute ungeklärten Gründen nie aufgeführt. Mit seine...

Dienstag, 13. März 2018, 10:09

Forenbeitrag von: »musikwanderer«

Kleine Opern - große Musik

Rossini geht, wie ich weiter vorn schon schrieb, immer. Dieser Einakter, auf deutsch Gelegenheit macht Diebe betitelt, hat zwar mit etwa 90 Minuten Aufführungsdauer eine etwas längere Spielzeit, darf aber wohl hier noch als vertretbar erwähnt werden. Die Uraufführung war am 24.11.1812 in Venedig. Es ist eine kuzweilige Verwechslungskomödie mit der typischen Rossini-Musik, die das burleske Handlungsgerüst musikalisch herausstellt. @ Caruso 41: Enzyklopädisch ist vielleicht etwas zu hoch gegriffe...

Sonntag, 11. März 2018, 17:22

Forenbeitrag von: »musikwanderer«

Kleine Opern - große Musik

The Perfect Fool, einaktige Oper von Gustav Holst, Text vom Komponisten, Uraufführung am 14.Mai 1923 London unter Goossens - ich konnte mit meinen bescheidenen Mitteln nicht eruieren, welcher "Goossens gemeint ist: Eugène Goossens-Vater kommt nicht in Betracht, er starb vor der Uraufführung; der gleichnamige Sohn könnte es, ebenso auch der Enkel (Sir Eugène Aynsley Goossens), gewesen sein. Auch konnte ich keine Einspielung dieses Öperchens finden, lediglich die Ballettmusik ist von einigen Label...

Sonntag, 11. März 2018, 17:09

Forenbeitrag von: »musikwanderer«

Kleine Opern - große Musik

Volo di notte (Nachtflug). Einakter von Luigi Dallapiccola. Text vom Komponisten nach Antoine de Saint-Exupérys Roman "Vol de nuit" (1931). Uraufführung am 18.5. 1940 in Florenz, Teatro della Pergola.

Sonntag, 11. März 2018, 16:55

Forenbeitrag von: »musikwanderer«

Kleine Opern - große Musik

Noch ein berühmter Einakter...