Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Gestern, 20:19

Forenbeitrag von: »hart«

Der besondere Liederabend

Lieber WoKa. hier noch ein Interpretationsbeispiel Auf dieser CD werden zwei Lachner-Vertonungen aus den neun Chamisso-Gedichten angeboten, ich gehe davon aus, dass er nur diese beiden vertont hat. Frauenliebe und -leben op. 82 Franz Paul Lachner (1803-1890) Seit ich ihn gesehen Er, der Herrlichste von allen

Gestern, 18:37

Forenbeitrag von: »hart«

Der besondere Liederabend

Zitat von »WoKa« Anm.: Ich habe anschließend versucht, mich im Netz schlau zu machen. Franz Lachner hat von nur einzelne der Chamisso-Gedichte vertont. Im Netz habe ich noch "Er ist gekommen" gefunden. Weiß jemand Genaueres darüber? Schumann ist der dritte Komponist, der sich des Chamisso-Textes angenommen hat; bereits 1836 hatte Carl Loewe diesen Zyklus komponiert – und zwar alle neun Strophen, während Schumann nur acht vertont hat. Der allererste Komponist von Frauenliebe und- Leben war Franz...

Gestern, 10:39

Forenbeitrag von: »hart«

Hermine Spies - * 25. Februar 1857 Löhnberger Hütte - † 26. Februar 1893 Wiesbaden

Da Hermine Spies keine Tonaufnahmen hinterlassen konnte und niemand mehr lebt, der sie gehört hat, ist ihr Name und sind ihre Leistungen weitgehend verblasst; vielleicht würde sie sich darüber freuen, dass sie nicht ganz vergessen ist - heute ist ihr Geburtstag und morgen ihr Todestag. Auf dem Kreuz-Querbalken ein Hinweis, dass es sich um ein Musikergrab handelt. Nach ihrer Heirat hieß die Sängerin dann Hermine Spies-Hardtmuth, aber auf den Plakaten und Konzertprogrammen stand Fräulein Hermine S...

Samstag, 24. Februar 2018, 16:42

Forenbeitrag von: »hart«

Der besondere Liederabend

Lieber WoKa, habe Dank für diesen informativen Beitrag, gerne würde ich auch die interessanten Liederabende in Stuttgart besuchen, aber danach mit dem Zug dort wegzukommen ist zwar theoretisch möglich, aber praktisch strapaziös. Natürlich habe ich auch den Link angeklickt und den Namen Diana Haller gelesen. Vor einigen Jahren ergab sich mal in Heidelberg die Gelegenheit Frau Haller in einem Meisterkurs von Thomas Hampson eine ganze Woche lang mit Liedern unterschiedlicher Komponisten hören zu kö...

Freitag, 23. Februar 2018, 15:35

Forenbeitrag von: »hart«

Gedanken zur Freiheit der Kunst in anderen Medien - Gastkommentare von Prof. Dr. h.c. Bernd Weikl

Zitat von »zweiterbass« Wagner hat sich in die zeitlich lange Reihe von Antisemiten/Antisemitismus an bedeutender Stelle eingereiht. Genau so ist es, und das könnte jeder wissen, der sich auch nur ein bisschen mit musikgeschichtlichen Dingen beschäüftigt.

Donnerstag, 22. Februar 2018, 19:12

Forenbeitrag von: »hart«

Gedanken zur Freiheit der Kunst in anderen Medien - Gastkommentare von Prof. Dr. h.c. Bernd Weikl

Zitat von »Dr. Holger Kaletha« trauriges Kapitel deutscher Geschichte und so ist die Gegenwart: Heute im DEUTSCHLANDFUNK Ein Verantwortlicher der Synagoge in Garges-lès-Gonesse, einem armen Vorort im Pariser Norden, empfängt ein Fernsehteam in der jüdischen Kultstätte. Die wurde vor Jahren verbunkert hinter einer hohen Mauer, die Eingangstür gesichert mit Zahlencode. Trotz installierter Videokameras finden sich regelmäßig antisemitische Parolen auf der Mauer.

Donnerstag, 22. Februar 2018, 11:44

Forenbeitrag von: »hart«

Gedanken zur Freiheit der Kunst in anderen Medien - Gastkommentare von Prof. Dr. h.c. Bernd Weikl

Mir fällt dazu eher etwas aus Mllöckers »Der Bettelstudent« ein: »... Ich zu lächeln mich zwang, Doch es kochte Wut im Herzen, Und das Lächeln, es misslang.« Wie könnte es auch anders sein ...

Mittwoch, 21. Februar 2018, 16:02

Forenbeitrag von: »hart«

Von einem der auszog das Fürchten zu lernen!

Zitat von »Alfred_Schmidt« Ich habe den Text entfernt und durch einen Link auf den betreffenden Zeitungsartikel ersetzt Besten Dank an die stets umsichtige und fachkundige Administration!

Mittwoch, 21. Februar 2018, 16:00

Forenbeitrag von: »hart«

Suchhilfe

Lieber Operus, Du findest den Link zwischen den beiden angezeigten Büchern.

Mittwoch, 21. Februar 2018, 13:24

Forenbeitrag von: »hart«

Von einem der auszog das Fürchten zu lernen!

Zitat von »William B.A.« uns im Gespräch mit den Schülern auf deren Sprahebene herabzugeben und keinesfalls zu versuchen, sie auf unsere Ebene hinaufzuziehen. Lieber William, darüber würde ich mit Dir gerne ein paar Stündchen diskutieren, ist abere hier nicht der revchte Ort ...

Mittwoch, 21. Februar 2018, 12:46

Forenbeitrag von: »hart«

Von einem der auszog das Fürchten zu lernen!

Lieber Operus, besten Dank für diesen Hinweis; den David Precht schätze ich schon seit vielen Jahren. Schon seine Kindheitserinnerungen »Lenin kam nur bis Lüdenscheid«, vor vielen Jahren erschienen, weckten mein Interesse. Der Mann hat neben seinem unaufgeregt dargebotenen Fachwissen auch beachtliche pädagogische Fähigkeiten. Anbei der von Dir angesprochene Beitrag aus der Heilbronner Stimme http://www.stimme.de/heilbronn/kultur/so…rt11930,1674774

Montag, 19. Februar 2018, 16:56

Forenbeitrag von: »hart«

Adelina Patti - * 19. Februar 1843 Madrid - † 27. September 1919 Craig-y-nos Castle (Wales)

Vorbemerkung: Auch bei Adelina Patti bietet die Literatur verschiedene Geburtstage an - Wikipedia, zum Beispiel, aktuell den 18. Februar. Dass oben der 19. Februar gewählt wurde, resultiert aus einem Interview, das Eduard Hanslick mit der Sängerin in Wien führte, hier sagt Patti: »Dass ich schon eine bejahrte Frau bin, das wissen Sie, - was nützt es, meinen Geburtstag, den 19. Februar 1843 zu verleugnen?« Zum heutigen Geburtstag der Ausnahmesängerin Adelina Patti Adelina wurde in eine singende F...

Donnerstag, 15. Februar 2018, 15:20

Forenbeitrag von: »hart«

Gedanken zur Freiheit der Kunst in anderen Medien - Gastkommentare von Prof. Dr. h.c. Bernd Weikl

Zitat von »Damiro« Hier beteilige ich mich erst, wenn ich 2000 Posts habe. Das ist einer der klügsten Sätze in diesem Thread ...

Donnerstag, 15. Februar 2018, 15:06

Forenbeitrag von: »hart«

Die St.- Markuskirche München - mit einer Gedenktafel für Karl Richter

Die Gedenktafel am Eingang der Kirche Auch München wurde im Zeiten Weltkrieg durch Luftangriffe stark zerstört. Von der gesamten Stadtfläche war die Hälfte und die Altstadt sogar zu 90 Prozent zerstört. Die hier im Bild gezeigte Kirche ist praktisch eine Neuschöpfung anstelle des vorigen Kirchenbaus aus dem 19. Jahrhundert. Der eigentliche Wiederaufbau erfolgte in den Jahren1955 bis 1957. Günther Ramin gab mit seinen Thomanern ein Konzert in der Markuskirche und erfährt bei diesem Besuch in ein...

Donnerstag, 15. Februar 2018, 14:35

Forenbeitrag von: »hart«

Karl Richter - * 15. Oktober 1926 Plauen - † 15. Februar 1981 München

Der Eingang zum Friedhof Enzenbühl Zum heutigen Todestag von Karl Richter Ein kleiner Hinweis, dass man hier einen Musiker begraben hat ... Karl war das vierte von fünf Kindern, die Clara Hedwig Richter ihrem Mann, dem Pfarrer Dr. Christian Johannes Richter gebar. Plauen liegt im Vogtland, also im Grenzgebiet von Bayern, Sachsen, Thüringen und Böhmen. Als Karl gerade seine ersten Schritte ins Leben tat, wurde sein Vater als Superintendent an die St. Marienkirche in Marienberg, ein Ort im Erzgeb...

Montag, 12. Februar 2018, 19:52

Forenbeitrag von: »hart«

Der Musiker Gräber

Lieber Operus, da kann ich eine ganz kurze Antwort geben - nein.

Montag, 12. Februar 2018, 16:14

Forenbeitrag von: »hart«

Ambroise Thomas * 5. August 1811 Metz - † 12. Februar 1896 Paris

Zum heutigen Todestag des Komponisten Ambroise Thomas Charles Louis Ambroise Thomas, so sein vollständiger Name, hatte von Anbeginn seines Lebens herausragende Vergünstigungen einmal als Musiker zu reüssieren. Sein Vater Jean-Baptiste Martin Thomas, war ein vielseitiger Musiker und wirkte als Geiger im Opernorchester. Der Vater unterrichtete den Sohn in Solfège und Violine und die Mutter erteilte dem Jungen Klavierunterricht. Dieses familiär gestaltete frühe Musikstudium trug recht bald Früchte...

Freitag, 9. Februar 2018, 19:12

Forenbeitrag von: »hart«

Gedenktafel am Geburtshaus von Hildegard Behrens

Am 9. Februar 1937 wurde Hildegard Behrens geboren. Im Gedenken an die prominente Mitbürgerin hat man anlässlich ihres 80. Geburtstages, den sie allerdings nicht mehr erleben konnte, eine Gedenktafel angebracht - nicht direkt an der Fassade, sondern am Zaun des angrenzenden Gartengeländes an der Moltkestraße, wo das Geburtshaus steht. Einen öffentlichen Auftritt hatte Hildegard Behrens in Varel nur einmal, da stand sie in der Komödie »Des Königs Schatten« als 18-jährige Gymnasiastin als Ghismon...

Freitag, 9. Februar 2018, 18:16

Forenbeitrag von: »hart«

Hildegard Behrens - * 9. Februar 1937 Varel - † 18. August 2009 Tokio

Zum heutigen Geburtstag von Hildegard Behrens Hildegard war das jüngste von sechs Kindern, es waren drei Jungs und drei Mädels. Marie-Luise, die um zehn Jahre ältere Schwester, überwachte kritisch die Gesangsqualität, wenn die Geschwister Hildegard und Otto Kanons von Johann Sebastian Bach einübten. Gelegentlich mäkelte Marie-Luise am Gesang der kleinen Schwester herum, während Ottos Stimmkultur höher eingeschätzt wurde. Aus dieser Darstellung geht hervor, dass Hildegard Behrens in ein musikali...

Dienstag, 6. Februar 2018, 22:36

Forenbeitrag von: »hart«

Ein weites Feld ...

Lieber WoKa, Beatrix Borchard hat ja noch ein Buch über ein anderes berühmtes Künstlerpaar, nämlich Joseph und Amalie Joachim, geschrieben. Die Joachims und die Schumanns kannten sich ja sehr gut, lebten also in der gleichen Epoche. In diesem Falle war es so, dass Amalie Joachim, die vor ihrer Eheschließung eine immer bekannter werdende Opernsängerin war, die Opernbühne verließ und praktisch nur noch als Konzertsängerin »zugelassen« war. In dieser Ehe war der Mann krankhaft eifersüchtig - auf de...