Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 35.

Dienstag, 10. Mai 2005, 20:28

Forenbeitrag von: »Zeus0043«

hulla hoop

Na, da haben (hatten) wir ja zumindest eine gemeinsame Bekannte, lieber Alfred. Sie war eine der besten Freunde des Onkels einer meiner besten Freunde. Der Onkel war der KS Manfred Jungwirth. Ich persönlich habe den Tappy in zwei Aufführungen in Salzburg erlebt, könnte jetzt aber nicht beschwören, ob es 81 oder 82 war. Alles Liebe, Martin

Samstag, 7. Mai 2005, 22:27

Forenbeitrag von: »Zeus0043«

Gioacchino serioso

Meiner unmassgeblichen Meinung nach wird Rossini erst richtig spannend, wo er sich ernsten Themen annimmt, da beginnt er zu tüfteln, zu experimentieren, da laviert er, wie beim Mosé, zwischen Oper und Oratorium (notgedrungen), da getraut er sich, die orchestralen Begleitfiguren, die er in seinen Komödien für damalige Begriffe wohl perfektioniert hat, zu verlassen, zu einer freieren Tonsprache zu gelangen, die wesentlich stärker als früher das dramatische Element der Handlung kommentiert. Hier wi...

Samstag, 7. Mai 2005, 22:05

Forenbeitrag von: »Zeus0043«

Fuor del mar

Hallo Paminen und Taminos, hörenswert finde ich auch, was Karl Böhm bei DG in Kollaboration mit VEB hinterlassen hat, obwohl natürlich - wie könnte es bei Böhm anders sein - eine Umstellungs- und Streichungs-Orgie stattgefunden hat. Ungewohnt, aber mit seinem kalten metallischen Organ sehr gut ins Gesamtkonzept passend ist die Titelpartie mit Wieslaw Ochman besetzt - man staune. Peterle Schreierle gibt das Söhnerle mit markantem Ostdeutsch-Italienisch (aber irgendwie trotzdem liebenswert, man mu...

Samstag, 7. Mai 2005, 21:34

Forenbeitrag von: »Zeus0043«

und was ist mit ...

... Eric Tappy ? Der war doch echt großartig in der Salzburger Ponnelle-Inszenierung, ein Pfundskerl, und hat noch dazu so gut zur Cotrubas gepasst ... ... liebe Güte, wie man in diesem Forum an die 'gute alte Zeit' erinnert wird, das kann einem schon die Tränen in die Augen treiben ... Sentimentale Grüße von Eurem Martin alias Zeus0043

Samstag, 7. Mai 2005, 21:29

Forenbeitrag von: »Zeus0043«

die Gundel ...

na, vornehme Zurückhaltung be diesem Thema ? oder Feigheit vor dem Fan ? Ich werde diese Tatsache augenzwinkernd zur Kenntnis nehmen und mich hüten, durch ein unbedachtes Wort jemandes Unwillen mir zuzuziehen .... Alles Liebe, besonders den Gundel-Fans!! Martin alias Zeus0043

Samstag, 7. Mai 2005, 21:23

Forenbeitrag von: »Zeus0043«

Verdis vergessene Juwelen

tschuldigung, ich dachte, es wäre klar, dass ich mich auf Christophs Lobgesang auf ATTILA beziehe. Jetzt, wo ich die Reihenfolge der Artikel sehe, merke ich, dass dem nicht so ist. Die Frage ist keineswegs dumm. Aber 'der Gegenstand riss so mich hin', dass ich wohl alle Logik fallen ließ. Wen wundert's, hat mich doch der ganze Thread so sehr inspiriert, daß ich mir sofort, noch während ich meinen Beitrag schrieb, das große Duett Attila-Ezio in eben dieser Aufnahme mit Ghiaurov-Cappuccilli anhört...

Samstag, 7. Mai 2005, 20:01

Forenbeitrag von: »Zeus0043«

Achtung! Gefahr der Themenverfehlung!!

Liebe hilfreiche Geister !! Wir sind gerade in höchster Gefahr, aus dem ursprünglichen 'Thread' (was für ein verabscheuungswürdiges, einem Leben mit Musik und Oper abträgliches Wort!) ein Technik-Forum ( aa ned scheener !!) zu machen. Darum: wenn's Euch nix ausmacht, werde ich mich bei Euch bei Bedarf in persönlichen Nachrichten über meine technische Unzulänglichkeit ausheulen, wenn ich darf. Geht das in Ordnung !! Ansonsten bleiben wir hier herinnen bei: ich werde von der Luxus-Arche gerettet, ...

Samstag, 7. Mai 2005, 19:55

Forenbeitrag von: »Zeus0043«

Wiener Staatsoper - Saisonvorschau 2005/06

Liebe Paminen und Taminos, heute hatte ich endlich Zeit und Muße, mir die Saisonvorschau zu holen - welchen CD's und DVD's so nebenher meine VISA-Karte zum Opfer fiel, erzähl ich Euch an anderer Stelle Jedenfalls entfuhr mir nach dem ersten Durchblättern im Café Janele (jetzt heißt's ja anders) erst einmal ein erschrecktes WASSOLLDENNDASSEIN? Man ist ja schon einiges gewohnt, aber wozu um alles in der Welt braucht man einen Abend wie Osud/Le Villi ? Das ist bestenfalls etwas für die Kammeroper, ...

Samstag, 7. Mai 2005, 19:24

Forenbeitrag von: »Zeus0043«

Tristan und Isolde

Und meiner Meinung nach liegt es vor allem auch an den Taktstockprimadonnen. Bestes Beispiel dafür ist der Tristan vom Moser: ich habe damals die Premiere, die dritte Aufführung, und die erste Aufführung unter Welser-Möst gesehen. Und ratet mal, in welcher Aufführung der Moser am meisten Luft und Kraft zur Verfügung hatte und man in jedem Takt spürte, dass der Dirigent mit dem Sänger atmete ? Alles Liebe, Martin alias Zeus0043

Samstag, 7. Mai 2005, 19:18

Forenbeitrag von: »Zeus0043«

Rossini: Guillaume Tell

also verglichen mit dem 'Propheten' war der Tell aber ein Fest fürs Auge... wahrlich, ich habe schon weit schlimmere Tells gesehen, mit Schaudernm erinnere ich mich an die letzte 'Jemsenjäger'-Produktion an der Scala ... BRRRR !!! Liebe Grüße Martin alias Zeus0043

Samstag, 7. Mai 2005, 19:05

Forenbeitrag von: »Zeus0043«

Eine Operngesamtaufnahme für die "Arche Noah"

Lieber Norbert, Danke für den netten Versuch, mir zur Seite zu stehen. Ich habe nun Deinen Beitrag hinlänglich als 'Zitat' studiert, hab aber nun beim besten Willen keine Ahnung, wie meine Scans zu amazon.com kommen sollen. Sorry, ich weiß, alte Zausel wie ich sollten nicht versuchen, sich neue Techniken anzueignen. :wacky: Alles Liebe, Martin alias Zeus0043

Samstag, 7. Mai 2005, 18:04

Forenbeitrag von: »Zeus0043«

And the winner is ....

Platz 3 : Leonie Rysanek Platz 2 : Leonie Rysanek Platz 1 : LEONIE RYSANEK Begründung: quis habet aures audiendi, audiat. (Ich will nicht verhehlen, dass ab Platz 4 eine ganze Reihe vieler verschiedenartiger Sängerinnen kommt, aber die ersten Drei sind tabu.) Alles Liebe, Martin alias Zeus0043

Samstag, 7. Mai 2005, 17:58

Forenbeitrag von: »Zeus0043«

Verdis vergessene Juwelen

unbedingt empfehlenswert ist die neulich bei orfeo rausgekommene Live-Aufnahme vom 21.12.1980 aus Wien: Giuseppe Sinopoli stellte sich erstmals in Wien vor und riss Publikum gleichwie altgediente Orchestermitglieder förmlich aus ihren Sitzen, Mara Zampieri schleuderte erstmals in Wien ihre stupenden tremolofreien (und für meine Ohren leider auch etwas zu sterilen) Höhen ins Auditorium, und Cappuccilli und Ghiaurov teilten sich die Welt mit einer Selbstverständlichkeit auf, dass ebendiese in dies...

Samstag, 7. Mai 2005, 17:50

Forenbeitrag von: »Zeus0043«

RE: Eine kleine Theorie

Also, jetzt muss ich einmal eine Lanze für den Joschi brechen: ich würde mir manchmal wirklich wünschen, noch einmal ganz frisch und unverbraucht das klassische Musik und Oper entdecken zu dürfen, und mich einfach ganz vorurteilsfrei ins Märchenland Oper zu schmeissen und zu geniessen. Könnt Ihr Euch noch erinnern an die Zeit, als Ihr zum ersten Mal in der Zauberflöte, Turandot, Walküre, was immer, gesessen seid und einfach gestaunt habt ? Joschi, ich wünsch Dir, dass Deine CD-Sammlung gar nicht...

Samstag, 7. Mai 2005, 13:31

Forenbeitrag von: »Zeus0043«

Kurznotizen aus den Opernhäusern!

Genau diese Frage stellen wir uns schon seit Jahrzehnten. Ich kann mich noch gut erinnern an den September 1977, als Carreras in Wien als Cavaradossi debutierte. Die 'Kurzlebigkeit' der Opernstars gibt es jetzt also auch schon bald 30 Jahre. Alles Liebe Martin

Samstag, 7. Mai 2005, 13:22

Forenbeitrag von: »Zeus0043«

RE: Tristan mit Leinsdorf an der Staatsoper Wien

Lieber Rienzi, ja, auch ich hatte das Glück, diesen Tristan 1984 in Wien zu erleben; es ist eigenartig, aber manchmal sind die Einspringer-Abende einfach die besseren (siehe ja auch Welser-Möst anstelle von Thielemann, das war Spannung pur). Dieser Abend wird in meiner Erinnerung nur noch durch einen einzigen anderen übertroffen: 05.12.1976 Wien; Stein am Pult, die Birgit, der Jon Vickers (so einen dritten Aufzug hab ich live noch nie erlebt und werd ich wohl auch nie wieder erleben), die Hesse ...

Samstag, 7. Mai 2005, 13:13

Forenbeitrag von: »Zeus0043«

Eine Operngesamtaufnahme für die "Arche Noah"

Da ist was schief gegangen. Also nachdem ich es nicht schaffe, Bilder einzufügen, nenn ich die beiden Kinder halt beim Namen: Wagners MEISTERSINGER - Karajan-Dresden (die jüngere) : weil diese vielleicht genialste aller Wagner-Partituren in dieser Aufnahme wie eine Dirigier-Partitur mitgelesen werden kann, ohne dass man die Noten vor sich hat. Der Chor-Orchester-Part ist dermaßen durchsichtig konzipiert, dass man wirklich alles raushört, was es zu hören gibt - sogar im Schluß des zweiten Aktes, ...

Samstag, 7. Mai 2005, 12:54

Forenbeitrag von: »Zeus0043«

Eine Operngesamtaufnahme für die "Arche Noah"

Hallo nehmt mich mit auf die Arche !! Ihr werdet es nicht bereuen, hab ich doch klammheimlich meine komplette Leonie Rysanek-Sammlung als mp3 und MiniDisc in meiner Proviantdose an Bord geschmuggelt - lieber hungern als auf Leonie verzichten!! Und an Original CD-Einspielungen nehm ich noch mit:

Samstag, 7. Mai 2005, 12:02

Forenbeitrag von: »Zeus0043«

Wann geht der nächste Schwan? - Richard Wagner: Lohengrin

hm - irgendwie muss es da zwei verschiedene Aufnahmen geben aus Bayreuth 62, denn alle Vorwürfe, die hier gemacht werden, kann ich in meiner Ausgabe nicht hören. Und dass ich dieser Aufnahme lediglich die Bayreuth 58 von Myto vorziehe, liegt einzig allein an meiner geliebten Leonie, nicht an Cluytens, nicht an Eberhard Wächter und schon gar nicht an Sándor Kónya. Liebe Grüße Martin alias Zeus0043

Samstag, 7. Mai 2005, 02:43

Forenbeitrag von: »Zeus0043«

Kurznotizen aus den Opernhäusern!

Hallo Theophilus, die Kritik könnte von mir sein, nur in einem Punkt muss ich widersprechen: Herr Werba könnte mit seiner Prophezeiung durchaus recht haben, wenn man sich frühe Domingo-Aufnahmen anhört. Im übrigen war meine erste Begegnung mit Herrn Villazón letztes Jahr in London (Hoffmann), und da zeigte er natürlich wesentlich mehr, was man von ihm - ein gutes und kluges Management vorausgesetzt - in den nächsten Jahren erwarten kann. Bravo für Deinen letzten Absatz; aber ein schlecht besetzt...