Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 62.

Donnerstag, 9. Juni 2005, 19:48

Forenbeitrag von: »Klassikpianofan«

Requiem ohne Brahms und Mozart

@Johannes, da bin ich überfragt, da mein Gebiet eher das Klavier ist. Cordialmente Mike

Donnerstag, 9. Juni 2005, 17:18

Forenbeitrag von: »Klassikpianofan«

Mozart Linkshänder?

Danke Frank Georg Bechyna, meines Wissens sind für das Thema auch Neurologen und generell Ärzte zuständig.

Donnerstag, 9. Juni 2005, 11:53

Forenbeitrag von: »Klassikpianofan«

RE: Perfektion vs. Erlebnis

Kommt hier Neid auf von reinen Hörern? ggg Es ist natürlich schon ein großer Unterschied, ob man "nur" hört, oder spielt. Mir scheint hier, daß die meisten Hörer, mal die mal ne andere CD hören, während - wenn man spielen soll - mehrere Jahre an einem Stück arbeiten muß, bis es einem zum hals raushängt, was der Hörer nicht merken darf. Darin sehe ich den großen Unterschied zwischen beiden Kategorien. Natürlich ist es praktisch ne CD einfach einzulegen und die dann gleich ablaufen zu lassen, nur:...

Donnerstag, 9. Juni 2005, 10:33

Forenbeitrag von: »Klassikpianofan«

Händel

Händels Messias wurde auf englisch geschrieben und ich war schon als Kind erstaunt, daß der Klavierauszug auch auf Englisch war. Die berühmten Aufnahmen sind wohl auch in dieser Sprache gesungen. Händels wunderschöne Opern, mit denen er ja nicht so viel Anklang fand, hölrt man sehr wenig. Die anderen Oratorien wohl auch reichlich wenig. Der Grund ist mir persönlich nicht bekannt. Wem ist dieser Wettstreit bekannt, bei dem Telemann den 1. Preis bekam, Bach den 2. und Händel den 3.? LG Mike

Donnerstag, 9. Juni 2005, 10:20

Forenbeitrag von: »Klassikpianofan«

RE: Polemik aus Passion ?

Und ich "Tschapperl" höre (lese) hier zum ersten mal über Rilling und Mengelberg - Richter ist mir ein Begriff. Hat vielleicht auch eine gute Seite: was oder wen man nicht kennt, kann man nicht verteufeln oder verherrlichen. LG Mike

Donnerstag, 9. Juni 2005, 10:08

Forenbeitrag von: »Klassikpianofan«

Haydns Schöpfung

Die beste Aufnahme, die ich kenne, ist die aus den Salzburger Festspielen, mit Muti, Lucia Popp und Araiza. Wurde mehrmals im Fernsehen gesendet.

Donnerstag, 9. Juni 2005, 04:34

Forenbeitrag von: »Klassikpianofan«

Mozart Linkshänder?

Dass Mozart unter den Linkshändern angeführt ist, wundert mich schon sehr. Was ich so von ihm kenne, ist eher in der rechten Hand schwierig. Teils ist in der linken Hand reichlich wenig los bei Mozart. Generell gilt, dass die linke Hand mehr üben muß, da sie naturgemäß länger braucht. An sich sagen Klavierlehrer denn auch meist, man solle die linke Hand besonders üben, mehr als die rechte jedenfalls. Andernfalls hört man, dass sie nicht so geläufig ist. Ich würde mich da auf die Internetsuchmasc...

Donnerstag, 9. Juni 2005, 04:14

Forenbeitrag von: »Klassikpianofan«

RE: BEETHOVEN Ludwig van: Klaviersonate Nr 14 in cis moll op27 Nr 2

Stellt sich nur die Frage, wieso man einigen Beethovenklaviersonaten Beinamen gegeben hat. Beethoven selbst schrieb ja nur Widmungen, siehe die Waldsteinsonate. Die Mondschein, hat wohl zweierlei Tücken: der erste Teil ging in die Salonmusik ein, da man mogeln kann, obwohl die Melodie sehr schwer zu spielen ist. Ist sogar mehrmals eine None drin, die oft von Laien harfenmäßig gespielt wird, zumal der Oberton extrem wichtig ist. An sich bekommt man diese None so hin,indem man den unteren Ton nich...

Donnerstag, 9. Juni 2005, 03:53

Forenbeitrag von: »Klassikpianofan«

Christoph Willibald Gluck: Orfeo ed Euridice

Wieso findet Glucks Orfeo ed Euridice bei vielen keinen Anklang? Gluck gilt jedenfalls zu den ganz großen Opernkomponisten, der auch von Mozart sehr verehrt wurde. Ich selbst finde im Orfeo die Arie "Che farò....." traumhaft schön, und den "Reigen der Geister" auch, sie sind auch sehr oft zu hören, da sehr beliebt. Fast wie Albinonis "Adagio". Ich finde, vor Gluck kann man sich nur verneigen.

Donnerstag, 9. Juni 2005, 03:43

Forenbeitrag von: »Klassikpianofan«

Barockmusik - nein danke (???)

Na ja, wie soll man Bach einstufen, epochenmäßig? Er wurde ja eher alt und kannte auch die Werke von Frescobaldi. Wo stünde dann eigentlich Vivaldi? Ich denke man wird sich in der Musikgeschichte auf eine Epoche geeinigt haben, damit man einigermaßen klar kommt, aber Fragezeichen gibt es diesbezüglich wohl immer. Chopin sagte ja man solle täglich Bach spielen. Zu Beethoven: an sich stuft man ihn gemeinhin in die Wiener Klassik ein, wohl auch weil er mehr oder weniger in Wien gelebt hat, zu diese...

Donnerstag, 9. Juni 2005, 03:28

Forenbeitrag von: »Klassikpianofan«

Mozarts Klaviersonate in A-dur KV331 "Alla Turca"

Hier fallen ja große Töne, über Mozarts "Alla Turca". Wenn ich mich nicht ganz irre, schrieb Mozuart die nach dem Tod seiner Mutter, in A Moll oder? Mozarts Sonaten werden sehr selten gespielt, es hieß mal das Publikum wolle sie nicht hören. Wahr ist wohl, daß sie in dem Sinne irre schwierig sind, da sie wenig Noten beinhalten, und man so jeden Leerlauf und Patzer sofort hört, was bei Chopin oder Liszt nicht der Fall ist. Zudem wurden sie für Hammerklaviere geschrieben, die einen leicht weniger ...

Donnerstag, 9. Juni 2005, 03:18

Forenbeitrag von: »Klassikpianofan«

Muss Musik "schön" sein?

Würde ich auch meinen Ulli..

Donnerstag, 9. Juni 2005, 03:16

Forenbeitrag von: »Klassikpianofan«

Totenmessen

ein großes Kompliment Guercoeur!!!!!!! Vielleicht könnte man noch die Messa da Reqiuem von Giuseppe Verdi hinzufügen, die allerdings schon sehr theatralisch ist, aber sehr oft aufgeführt wird, besonders der dies irae, den wohl fast jeder kennt, auch wenn er nicht weiß von wem dieser Teil ist.

Mittwoch, 8. Juni 2005, 22:28

Forenbeitrag von: »Klassikpianofan«

RE: paßt das +berhaupt hierher?????

Darf ma des hier eigentlich sagen?????????????? Ich höre gerade Lang Lang mit Tschaikowskys berühmtem Klavierkonzert Nr. 2 in H Moll, oder irre ich mich???????? Lang Lang besticht wohl durch seine irre Geläufigkeit, ist gut eingekleidet, da nicht an sich sehr elegant. Na ja, ob Tschaikowsky ihn so gemocht hätte, sei dahingestellt, da Lang Lang die slawische Seele wohl zu fehlen scheint. Böse Leut gibt’s halt gggggggggg, so wie mich gggggggggeele wohl zu fehlen scheint. Böse Leut gibt’s halt gggg...

Mittwoch, 8. Juni 2005, 21:53

Forenbeitrag von: »Klassikpianofan«

paßt das +berhaupt hierher?????

Hallo Taorminer, ich wollt als Bewohner von Italy, wenn auch einigermaßen deutsch, einige Kleinigkeiten richtig stellen, sozusagen als „Gschaiter“ ex cattedra ggg. Die – wie ich sehe – ins Deutsche übersetzte „Rosine“ aus dem Barbiere di Seviglia von Rossini der ist keine „getrocknete Weintraube“, wie man vermuten würde, sondern eine kleine Rose, „Diminutiv-“ oder ‚ „Verkleinerungsform“ sagt man meines Wissens im Deutschen, oder „Verkleinerungsform“, und Nemorino im Liebestrank von Gaetano Doniz...

Mittwoch, 8. Juni 2005, 21:05

Forenbeitrag von: »Klassikpianofan«

RE: 8.5.2005 21:05 ORF2 Konzert für Europa mit Lang Lang!

hi @Theo, schalt ma gleich ein thx for your remembering

Mittwoch, 8. Juni 2005, 20:59

Forenbeitrag von: »Klassikpianofan«

Re WTC

@Heinz wollen wir uns unser WTC "verhunzen" lassen? Nicht doch: auch nicht durch das weit bekanntere Ave Maria von Gounod, das wie Mendelssohns "Mitternachtsmusik" für Hochzeiten und ähnliches mehr herhalten muß, da t Leut es halt nicht anders kennen. absit malitia.......

Mittwoch, 8. Juni 2005, 07:22

Forenbeitrag von: »Klassikpianofan«

RE: RE2: sorry: Mirella Freni

@sagitt, natürlich hast du recht: Mirella Freni war in erster Ehe mit Leone Magiera verheiratet, wie ich lese und in zweiter mit Ghiaurov. Sie gibt Meisterkurse, und singt nicht mehr. LG Mike

Dienstag, 7. Juni 2005, 23:02

Forenbeitrag von: »Klassikpianofan«

RE2: sorry: Mirella Freni

Immer noch die Freni Ich habe sie in Wien einige male in der Staatsoper gesehen und gehört. Kann man vielleicht auch mal über die Person posten, oder? Sie stammt aus ärmlichen Verhältnissen und war mit Pavarotti im gleichen Kindergarten der Fabrik, in der ihre Mutter arbeitete. Eng befreundet, wenn man dies in dem Alter sagen kann. Mich hat auch die Stadt Modena gerührt, da ich dort einige Zeit gelebt habe und die dortige Oper kenne, die man hier sieht. Na ja sie sagte dann, wichtig für eine Sän...

Dienstag, 7. Juni 2005, 22:22

Forenbeitrag von: »Klassikpianofan«

sorry: Mirella Freni

leider zu späte Ankündigung auf dem ZDF Theaterkanal läuft gerade ein meines Erachtens extrem interessantes Portrait von Mirella Freni (1 Stunde lang: 22-23 Uhr) - wird sicher wiederholt wie alles auf diesem Kanal. Sie meint, sie sei gestresst: "Immer singen, immer singen!!"