Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

Free counters!

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 398.

Dienstag, 6. Oktober 2015, 21:34

Forenbeitrag von: »helmutandres«

Martin Baker an der Oberlinger-Orgel in Bonn-Beuel

Hallo, am Sonntag spielte er dort u. a. die Orgelsinfonie No. 6 von Charles-Marie Widor. Und das nicht schlecht. Ich habe zwei Aufnahmen davon; eine aus 1987 mit Günther Kaunzinger an der Klais-Orgel des Limburger Doms, die andere aus 1995 mit Ben van Oosten an der Cavaillé-Coll-Orgel in Saint-Ouen, Rouen. Beide habe ich aus dem Anlass wiedergehört. Obwohl die Limburger Aufnahme älter als die Dabringhaus-Produktion ist, klingt sie meines Erachtens besser. Van Oosten ist in allen Sätzen und mit i...

Donnerstag, 2. April 2015, 22:05

Forenbeitrag von: »helmutandres«

Mahler 3 aus Luzern - wiedergehört

Ich habe die TV-Sendung vom hr am 26.08.2007 auf DVD mitgeschnitten - mithin als wohl unmanipuliertes Konzertdokument. Bei Interesse... die im Handel erhältliche DVD kenne ich nicht. Beim Wiederhören am heutigen Gründonnerstag kann ich das Live-Erlebnis von Bernd gut nachempfinden. Einschließlich des gerade noch abgebogenen verfrühten Einsatzes der Larsson in der 'Mitternacht'. Die ansonsten doch auch wunderbar war?! Abbado ist groß. LG Helmut Andres.

Sonntag, 28. Dezember 2014, 12:21

Forenbeitrag von: »helmutandres«

Mahler Symphonie n° 3 en ré mineur

Anna Larsson Orfeón Donostiarra, Les Eclats José Antonio Sainz Alfaro, François Terrieux Orchestre National du Capitole de Toulouse Tugan Sokhiev Auf DVD gebrannt aus der Mediathek von arte. Eine unbedingte Empfehlung. Viele Grüße, Helmut Andres

Sonntag, 29. September 2013, 11:35

Forenbeitrag von: »helmutandres«

Das „Requiem“ Mozarts im Spiegel seiner Quellenlage

Zitat von »Johannes Roehl« Was ist mit "eigentlich auf die Stufe späterer Requiem-Vertonungen gehört" gemeint? Meinem Eindruck nach ist es, ungeachtet der Probleme der Fassungen, nicht gängige Ansicht, dass Mozarts Stück NICHT auf diese Stufe gehörte (im Gegenteil). Dass das Stück historisch und stilistisch weit näher an Händel als an Verdi ist, spricht ja nicht gegen seine Qualität... Leider wird aus der verlinkten Rezension und auch nach Überfliegen der bei Ben Cohrs verlinkten Pressetexte mi...

Samstag, 28. September 2013, 22:56

Forenbeitrag von: »helmutandres«

Neufassung des Mozart-Requiems durch Benjamin-Gunnar Cohrs

Am 20. und 21. September d. J. fand in Bremen und in Dortmund die Ur- bzw. Erstaufführung der Neufassung des Mozart-Requiems von und mit Benjamin-Gunnar Cohrs statt. Auf dieses Ereignis hatte ich schon in einem anderen Thread aufmerksam gemacht. Wie schon bei der Aufführungsfassung des IV. Satzes der neunten Brucknersinfonie beruht auch diese Rekonstruktion Cohrs' auf einem akribischen Quellenstudium, gepaart mit großem Einfühlungsvermögen in den Klang- und Ausdruckskosmos des Komponisten. Näher...

Sonntag, 15. September 2013, 21:25

Forenbeitrag von: »helmutandres«

Mozart-Requiem am kommenden Wochenende in Bremen und Dortmund

Benjamin Gunnar Cohrs leitet die Erstaufführung seiner neuen Vervollständigung von Mozarts Requiem - am Freitag, 20. September 2013 um 19 Uhr in der St. Ursula Kirche Bremen und am Samstag, 21. September 2012 um 18.15 Uhr in der St. Marien Kirche Dortmund. Nähere Infos auf der Website von Benjamin Gunnar Cohrs: http://www.benjamingunnarcohrs.com/

Sonntag, 15. September 2013, 20:58

Forenbeitrag von: »helmutandres«

Lili Kraus - ein Hinweis

Nachdem ich diese Tage einige weniger überzeugende Schubert-Interpretationen im Konzert gehört hatte (die Namen der noch jungen Künstler lasse ich mal weg, obwohl die schon Preise eingeheimst und CDs eingespielt haben), habe ich heute Abend die Mono-Schallplatte 'Lili Kraus spielt Schubert' mit der A-dur-Sonate D 959 aufgelegt. Label Musical Masterpiece Society (MMS-2178). Da es sich um eine antiquarische Erwerbung handelt, ist die Plattenqualität nicht (mehr) so doll, der Klang als solcher ist ...

Freitag, 28. Oktober 2011, 09:20

Forenbeitrag von: »helmutandres«

Von idiomatischen und weniger idiomatischen Interpretationen

Zitat von »Johannes Roehl« Beim Rosenkavalier kommt es natürlich keineswegs darauf an, was in Wien 1740 üblich gewesen sein könnte (damit hat das Stück nur wenig zu tun, wahrscheinlich hätten die Höflinge damals eher französisch als breites Weanerisch gesprochen), sondern auf die Aufführungs- und Besetzungstradition des Stücks seit 1911! Ich würde übrigens relativ hohe Wetten darauf abschließen, dass keiner hier im Forum im Doppelblindtest zur Unterscheidung von Walzern o.ä. aus Neujahrskonzert...

Mittwoch, 26. Oktober 2011, 09:58

Forenbeitrag von: »helmutandres«

Was hört Ihr gerade jetzt? (Klassik 2011)

Idiomatisch in musikalischem Zusammenhang: Zitat von »Alfred_Schmidt« Beispielsweise Schuberts Klaviersonaten mit "wienerischem" Klang spielen Genau. Paul Badura-Skoda D 960 auf dem Bösendorfer Imperial Nr. 23.274 von 1923. Hatten wir vor Jahren schon mal erwähnt .

Sonntag, 23. Oktober 2011, 00:33

Forenbeitrag von: »helmutandres«

Im Küchenradio

Eigentlich hat dieser Thread ja mehr oder weniger Mitteilungscharakter. Das, was ich mitteilen/sagen will, gehört eigentlich dann auch woanders hin. Aber ich finde nichts Passendes. Also, im Küchenradio heute Abend zufällig Mahlers Wunderhornlieder vom Beethovenfest Bonn. Die Gebärde der 'Soldatenlieder' darin hat nichts von ihrem Schrecken verloren. Sie ist im Gegenteil bestürzend aktuell. Gut, das wissen wir (und können es offensichtlich nicht ändern). Plötzlich kommt mir Frank Martins 'Cornet...

Dienstag, 20. September 2011, 18:06

Forenbeitrag von: »helmutandres«

Danke, Alfred

Zitat von »Alfred_Schmidt« @Helmut Andres Die von Dir gesuchte Aufnahme dürfte mit jene auf dieser 10 CD Box befindlichen identisch sein (1947 -Mono) Da alle 11 CDs nur 10.90 Euro kosten, dürfte der Preiskein Hindernis sein Man kann in die Aufnahmen hineinhören, wenn man aufs Cover doppelklickt.... Das gewünschte Stück ist auf CD 4 enthalten..... Beste Grüße aus Wien Alfred Inzwischen habe ich die von mir gemeinte Aufnahme mit dem Originalcover als Angebot im Internet entdeckt. Es gibt noch wei...

Samstag, 17. September 2011, 10:13

Forenbeitrag von: »helmutandres«

Berlioz Fantastique

Hallo, nach langer Zeit habe ich nochmal einige (Schallplatten-)Aufnahmen der Fantastique gehört. Unter anderem die im Tamino-Forum sehr gelobte Einspielung von Bernstein anläßlich der 1968 Tour mit der New York Philharmonic. Dann aber eine etwas obskure Schallplatte des Labels Deutsche Vogue 'POP' ZS 10056 P mit dem Hallé Orchester unter Sir John Barbirolli. Sie muß mindestens vor 1969 entstanden sein, möglicherweise schon Ende der 50er. Die Pressung ist grottenschlecht, umso faszinierender fin...

Donnerstag, 23. Juni 2011, 19:37

Forenbeitrag von: »helmutandres«

CDs von der Schallplatte überspielt? Wie geht das im Studio? Wie zuhause auch?

Zitat von »Norbert« Hallo helmutandres, das ist eine gute Frage, die Du stellst. Ich hatte mir einige Sets aus der artone-Reihe zugelegt, aber es war, glaube ich, keine dabei, die tontechnisch höheren Ansprüchen genügt hätte. Okay, die meisten Aufnahmen sind alte/ältere Mono-Aufnahmen, aber selbst die Stereo-Einspielungen (Kempe oder z.B. mit Lucia Popp) klingen nicht so wie man es sich angesichts des Alters wünschen würde oder voraussetzen könn Hallo Norbert, ich will keine (kriminalistische) ...

Mittwoch, 22. Juni 2011, 16:15

Forenbeitrag von: »helmutandres«

Was hört Ihr gerade jetzt? (Klassik 2011)

Zitat von »Norbert« Zitat von »Joseph II.« Bruckner: Symphonie Nr. 5 Münchner Philharmoniker Rudolf Kempe 1975 Wow! Ganz hervorragende Aufnahme! Tontechnisch auch sehr gut. Hallo Joseph, von wann genau sind diese Aufnahmen? Ich kenne beide Sinfonien aus dieser Zusammenstellung: Ich vermute, die Aufnahmen dürften identisch sein, aber dann wäre die Interpretation in der Tat vorzüglich, tontechnisch wäre sie dann aber lausig... Hi, ich komme nochmal zurück auf diesen Beitrag. Habe gerade Bruckner ...

Montag, 8. November 2010, 07:04

Forenbeitrag von: »helmutandres«

Volle Zustimmung

Zitat von »Ulrich Kudoweh« Am 24.10.2010 in der Kölner Philharmonie: Markus Stenz dirigiert Mahler 2 mit dem Gürzenich-Orchester, Christiane Oelze, Michaela Schuster, fünf Chören mit in der Summe bestimmt weit über 200 Sängern, Iveta Apkalna an der Orgel. Uns flogen die Ohren weg und der Verstand stand still, wir verloren den Überblick, aus welcher Off-Stage-Tür gerade welches Seitenorchester ertönte, ... Zitat von »Ulrich Kudoweh« Nach dem Erleben eines solchen Konzerts bleibt eine Frage offen...

Montag, 8. November 2010, 06:47

Forenbeitrag von: »helmutandres«

Mahler 2 in der Kölner Philharmonie

Zitat von »Ulrich Kudoweh« Der einzige Wermutstropfen: Der köstliche delikate Ländler des zweiten Satzes - im idealen Tempo das „Grazioso“ wunderbar getroffen, aber zusammen kamen sie nicht an diesem ersten der drei Konzertabende. Das war weit entfernt von exaktem Einsatz und Zusammenspiel, es platschten die Stimmen etwas unkoordiniert nebeneinander her - da war wohl an diesen Stellen noch konzentrierte Probenarbeit schleunigst angesagt. Das war Montagabend dann besser Zitat von »Ulrich Kudoweh...

Montag, 8. November 2010, 06:20

Forenbeitrag von: »helmutandres«

Kann klassische Musik das reale Leben verändern?

Ich meine, wirklich verändern, also nicht nur das innere Erleben der Wirklichkeit, sondern den äußerlichen Lebensweg? Natürlich, bei professionellen Musikern ist das klar - da begleitetet und prägt die Musik sozusagen jeden Lebensabschnitt, ja jeden Lebensschritt. Der chilenisch-deutsche Wirtschaftswissenschaftler Manfred A. Max-Neef und Träger des Alternativen Nobelpreises offenbarte jetzt in einem WDR-Interview, daß dies bei ihm beim Anhören des zweiten Satzes der ersten Brahms-Sinfonie der Fa...

Sonntag, 25. April 2010, 21:49

Forenbeitrag von: »helmutandres«

Das Phantom 'Originalklang'

Zitat Original von Alfred_Schmidt Aufnahmetechnik und HIFI war ein Hobby in meiner Jugend - ich habe aber aufgegeben, mich damit zu beschäftigen, weil ich resigniert habe. Zu viele ungelöste Probleme gibt es in dieser Hinsicht. ... WENN schon Verfälschungen gegenüber dem Original unvermeidbar sind, dann sollen sie wenigstesn ANGENEHM sein... Ich kann dem nur beipflichten, habe auch (zu) lange versucht, des Phantoms 'Originalklang' habhaft zu werden - vom Schliff der Abspielnadel bis zum Tennisb...

Sonntag, 7. Februar 2010, 20:55

Forenbeitrag von: »helmutandres«

Die Befehlsklage

http://kco.radio4.nl/?page=details&id=0 Wintermorgen. Schubert, Unvollendete. Harnoncourt 1997 live mit dem KCO. Das Andante con moto als Befehlsklage, aus einem Ozean von Tränen. Schubert, der Tröster 2010.

Mittwoch, 6. Januar 2010, 22:39

Forenbeitrag von: »helmutandres«

Kennt jemand...

ein Internetradio, das folgende Anforderungen erfüllt: - WLAN per Router (können eigentlich alle) - SD-Slot und USB - Record- und Timerfunktiion - Audio-Ausgang mit Cinch-Anschluß an die Hi-Fi-Anlage - Batteriebetrieb (kein KO-Kriterium) Hatte mal das Scott DVi WL 50. Funktionierte im Markt per WLAN, aber zu Hause leider nur per Ethernet - wo immer es dran gelegen haben mag.