Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

Free counters!

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Samstag, 18. November 2017, 14:48

Forenbeitrag von: »MSchenk«

Die Diskussion über das Regietheater aus meiner Sicht

Tiefliegende Trauer über einen Verlust - durchaus vergleichbar mit der Trauer eine Kindes über den Verlust des geliebten Spielzeuges. Daraus, in Ermangelung einer entsprechenden Kompensation, sich ergebender Hass auf die Verursacher der Trauer. Da man deren jedoch nicht wirklich habhaft werden kann, sie gar unangreifbar erscheinen, folgt die Projektion des Hasses auf diejenigen, die diesen Hass nicht nur nicht verspüren, sondern den Gegenstand der Trauer in seiner die Trauer verursachenden Form ...

Dienstag, 14. November 2017, 17:37

Forenbeitrag von: »MSchenk«

Regisseurstheater und modernes Orchester

Bitte, bitte: Den Thread nicht wieder schließen, bevot ich heute abend alles in Ruhe gelesrn habe. Bin grad mit meinem Sohn beim Sport und kann deshalb nicht ...

Sonntag, 12. November 2017, 21:59

Forenbeitrag von: »MSchenk«

Regisseurstheater und modernes Orchester

Zitat von »Gerhard Wischniewski« zu Beitrag 30: Die Wissenschaft mag über den Begriff "ästhetisch" soviel hin- und herdiskutieren, so viel sie will. Für mich ist wichtiger, was allgemein darunter verstanden wird. Die Allgemeinheit mag über den Begriff "ästhetisch" soviel hin- und herdiskutieren, so viel sie will. Für mich ist wichtiger, was wissenschaftlich darunter verstanden wird. - Und das ist jetzt wohl schon dialektisch ...

Sonntag, 12. November 2017, 21:42

Forenbeitrag von: »MSchenk«

Stilblüten im Tamino Klassikforum

Zitat von »Don_Gaiferos« Dass Vokabeln wie "Missbrauch", "Verstümmelung" "Verunstaltung" natürlich sehr scharf und bisweilen sogar verletzend sind, und eine unsachliche Diskussion erschweren, sehe ich allerdings auch. Tja, sachlich oder unsachlich, dass bleibt hier die Frage

Sonntag, 12. November 2017, 21:32

Forenbeitrag von: »MSchenk«

Regisseurstheater und modernes Orchester

Zitat von »Gerhard Wischniewski« Den auch heute noch allgemein so verstandenen Begriff "ästhtisch" und wie ich und die große Allgemeinheit ihn verstehen, habe ich in einem anderen Thema genannt. Deswegen gehen mir alle diese Belehrungsversuche über sogenannte "Opernästhetik" mit der auch die Verfälschungen, Veralberungen und Brutalitäten auf der Bühne beschönigt werden sollen, am A.... vorbei. "Alltagssprachlich wird der Ausdruck ästhetisch heute meist als Synonym für schön, geschmackvoll oder ...

Sonntag, 12. November 2017, 13:38

Forenbeitrag von: »MSchenk«

Regisseurstheater und modernes Orchester

Zitat von »Gerhard Wischniewski« Die erste betraf den Epilepsiegrin aus der Scala. Hier lautete die Antwort, dass Wagner Lohengrin als Schwächling angelegt habe. Wenn ich mich richtig erinnere, war die Frage eher, ob Lohengrin tatsächlich der strahlende Held ist, zu dem er beizeiten gerne gamcht wird - aber wer fragt schon nach Details. Passt schon! p.s. Wahrscheinlich lohnt sich die Mühe nicht aber ich habe die "Diskussion" nochmal herausgesucht: Opernaufführungen als Übertragungen per Rundfun...

Donnerstag, 9. November 2017, 21:34

Forenbeitrag von: »MSchenk«

Musik ist ein ganz besondrer Saft - Dr. Pingel´s musikalische satyrische Brosamen

Zitat von »Dr. Holger Kaletha« " die ... antwortet auf diese "Satire" die Kunst. Ich bin mal (wieder) ehrlich: Mein erste Assoziation ohne den Kontext zu kennen war Oh, ein Arsch mit Ohren! - Tatsächlich bin ich nach näherer Betrachtung durchaus erstaunt, dass Magritte anscheinend auch "häßliche" Bilder konnte ... Mein Sohn hatte das Thema Magritte übrigens vor kurzem in der Schule (3te Klasse) und sie haben dann selber Bilder in Magrittes Stil gemalt - die Vorlage war aber eines der "Melonen-B...

Donnerstag, 9. November 2017, 21:07

Forenbeitrag von: »MSchenk«

Diskussion Regietheater kontra traditioneller Aufführungsstil

Zitat von »9079wolfgang« Zitat Was m.E. zeigt, dass es eigentlich nur um möglichst hübsche Bühnenbilder und Kostüme geht. Man geht in die Oper, um was "Schönes" zu sehen, bzw. das, was man dafür hält. Und die Musik dazu soll bitte so klingen, wie man es von seinen alten Schallplatten her kennt. Man geht in die Oper,... Man =Alle? Sicher nicht! Na, dann eben nicht. Ist ja jeder, der nicht hingeht, auch ein bisschen selber Schuld ...

Donnerstag, 9. November 2017, 21:05

Forenbeitrag von: »MSchenk«

Diskussion Regietheater kontra traditioneller Aufführungsstil

Zitat von »Hosenrolle1« Was m.E. zeigt, dass es eigentlich nur um möglichst hübsche Bühnenbilder und Kostüme geht. Man geht in die Oper, um was "Schönes" zu sehen, bzw. das, was man dafür hält. Und die Musik dazu soll bitte so klingen, wie man es von seinen alten Schallplatten her kennt. Ja, bei dem einen oder anderen hier mag es sich genauso verhalten. Und im Grunde ist das ja auch in Ordnung: Jedem Tierchen sein Pläsierchen. Nur diskutieren kann und muss ich auf der Ebene dann nicht mehr. And...

Donnerstag, 9. November 2017, 20:01

Forenbeitrag von: »MSchenk«

Diskussion Regietheater kontra traditioneller Aufführungsstil

Zitat von »Hosenrolle1« Zitat von »MSchenk« Die Frage ist rhetorisch, gell!? Wieso? Möchtest du was dazu sagen? Eigentlich nicht wirklich. - Die Frage wurde so oder ähnlich in den einschlägen Threads schon unzählige Male gestellt. Die Antwort läuft im Kern stets darauf hinaus, dass "man" das ja nicht vergleichen könne: Immerhin sei der Interpret, ob HIP oder nicht, ja ein eigenständig schaffender Künstler, der ob der Freiheit der Interpretation auch Monteverdis L'Orfeo als vollsymphonische Bade...

Donnerstag, 9. November 2017, 18:55

Forenbeitrag von: »MSchenk«

Diskussion Regietheater kontra traditioneller Aufführungsstil

Zitat von »Hosenrolle1« Dabei müssten gerade diejenigen, die immer von "Werktreue" und vom Verschandeln der großen Meisterwerke reden, die heftigsten HIP-Befürworter sein. Seltsamerweise ist aber gerade das nicht der Fall. Woran das wohl liegt? ... Die Frage ist rhetorisch, gell!?

Dienstag, 7. November 2017, 21:22

Forenbeitrag von: »MSchenk«

Diskussion Regietheater kontra traditioneller Aufführungsstil

Zitat von »Dr. Holger Kaletha« Die Diskussion mit Lütteken ist schon älter - hier sein Artikel aus der NZZ von 2014: https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&…lQxHNniZGAZQD_Q Darauf bezieht sich dann die folgende Entgegnung von Volker Hagedorn: http://www.zeit.de/kultur/musik/2014-09/…en-regietheater Habe grad beide Artikel gelesen: Vielleicht liegt es daran, daß ich schlicht zu müde bin, aber mir scheint es so, dass Lütteken und Hagedorn - vielleicht auf einem etwas höheren Niveau - im Grunde g...

Sonntag, 5. November 2017, 18:08

Forenbeitrag von: »MSchenk«

Heute im Radio

Zitat von »timmiju« Urbanski, gerade mal 35 Jahre jung, dirigierte auswendig, sehr souverän und präzise. Den Namen werde ich mir merken. Das solltest Du auf jeden Fall tun; ich habe schon einige ganz hervorragende Konzerte mit ihm erlebt. Hier ist "sein" Thread im Forum: Krzysztof Urbanski - Verbreiter von polnischer Musik

Donnerstag, 2. November 2017, 13:52

Forenbeitrag von: »MSchenk«

Wir leben im Jahr 2017!

Zitat von »La Roche« Aber gerade die "politisch korrekte" Darstellung aller Meinungen in den "politisch korrekten" Sendern läßt das nicht zu. Es darf nur sein, was linientreu ist. So oder ähnlich hat es Weikl im Interview auch ausgedrückt. Sorry, aber genau an der Stelle bin ich mit meiner Wahrnehmung der (Medien-)Welt schon so weit weg, dass sich jede weitere Diskussion vermutlich erübrigt.

Mittwoch, 1. November 2017, 21:55

Forenbeitrag von: »MSchenk«

Wir leben im Jahr 2017!

Lieber La Roche, ich will da ganz erhrlich sein: Zitat von »La Roche« Aber Bernd Weikl ist Dr. rer. oec, Professor, mehrfacher Ehrendoktor und 3-facher Kammersänger. Er weiß was er sagt. Wenn ich - in vulgo - soviel "auf der Pfanne hätte", würde ich mich doch nicht entblöden, und einem m.E. vollkommen zwielichtigen Verschwörungstheoretiker Rede und Antwort stehen. Da muss ich seriösere Pfade beschreiten, meine Meinung kund zu tun. Herr Weikl scheint dies anders zu sehen, was natürlich sein gutes...

Mittwoch, 1. November 2017, 21:28

Forenbeitrag von: »MSchenk«

Wir leben im Jahr 2017!

Zitat von »La Roche« Dann seht bitte einmal dieses Interview mit Bbernd Weikl na. Willst Du den Mann auch als AfD nahestehend, als senil, als Trottel, als bigott und sonst noch was beschimpfen? Vielleicht nicht Weikl, aber bei Heiko Schrang würde ich jetzt keine Garantien übernehmen ...

Mittwoch, 1. November 2017, 07:46

Forenbeitrag von: »MSchenk«

Wir leben im Jahr 2017!

Zitat von »Gerhard Wischniewski« An Worten haben sich doch wohl beide Seiten nichts vorzuwerfen, nur dass sie von einigen sogar unter Nennung von Namen ausgesprochen werden. Ich weiß, dass ich persönlich häufiger unter persönlicher Namensnennung angegriffen werde, aber das berührt mich absolut nicht, ich bin nicht beleidigt, da ich mich einfach nicht angesprochen fühle. Und wenn sich jemand - ohne dass ich einen Namen nenne - persönlich beleidigt fühlt, dann soll er es doch meinetwegen sein. Al...

Montag, 30. Oktober 2017, 20:48

Forenbeitrag von: »MSchenk«

Wir leben im Jahr 2017!

So interessant die Anmerkungen und Beispiele zu den Gemälden und auch zu Beuys sind, so wenig erschließt sich mir doch die eigentliche (satirische) Idee dieses Threads ...

Sonntag, 29. Oktober 2017, 19:33

Forenbeitrag von: »MSchenk«

Lorin Maazel – Meine liebsten Aufnahmen

Zitat von »Dr. Holger Kaletha« Der Inhalt müsste identisch sein: Ich denke, die "Blaue Box" enthält neben den Berliner Philharmoniker-Aufnahmen noch ein paar zusätzliche mit dem RSO Berlin, sowie dem Orchestre national de la R.T.F.