Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

Free counters!

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Heute, 16:46

Forenbeitrag von: »Klaus 2«

Emerson, Lake and Palmer - Klassische Musik?

Ganz so einfach ist es wohl doch nicht. Man sollte ja bedenken, dass Dirigenten und Orchester ja auch nicht soooo kreativ sind, sondern sich eben bei Komponisten bedienen, also erst einmal genau so wie die Rockmusiker. Dann muss man gerade Emerson neben seiner Virtuosität ja auch eine Menge Kreativität zuerkennen, er hat ja beileibe nicht nur adaptiert, sondern auch eine ganze Menge komponiert. Und da stellt sich mir schon die Frage, warum man das so abwerten sollte. Sind seine Pianostücke wirkl...

Gestern, 23:37

Forenbeitrag von: »Klaus 2«

Emerson, Lake and Palmer - Klassische Musik?

ich wollte schon ganz bewusst vom Begriff Classic-Rock weg. Ich empfinde es tatsächlich als wirkliche moderne klassische Musik. Nice ist ganz bestimmt auch ein wichtiger Begriff hier. Riley, Glass und viele andere haben auch ganz andere, nun ja, Orchester benutzt oder auch elektronische Instrumente, da gibt es gar keine Diskussion. Mein Eindruck ist der, dass es bei ELP tatsächlich so ist, dass das Publikum ein Rockpublikum ist und ELP daher unter Rockmusik fallen. Wären sie in Konzerthallen auf...

Gestern, 22:19

Forenbeitrag von: »Klaus 2«

Emerson, Lake and Palmer - Klassische Musik?

Gerade habe ich das komplette Album "The return of the manticore" gehört. Unter anderem "knife edge", und da steht dann dabei "adepted from Janacek´s Sinfonietta", es gibt eine Klavierimprovisation mit der Fuge von Gulda, Adaptionen von den Bildern einer Ausstellung. Auch der Aufbau einzelner Stücke ist doch eindeutig nach klassischem Muster. Ich würde gern die Meinung der Experten erfahren. Und ich höre bei knife edge übrigens ncihts von der Sinfonietta, worauf müsste ich denn da achten? Ach ja...

Sonntag, 12. November 2017, 16:39

Forenbeitrag von: »Klaus 2«

Jean Sibelius als Sinfoniker

Je langsamer des besser! Hallo Wolfgang! Ich finde gerade dieses sehr getragene, tragische, gezogene verstärkt die Wirklung ganz ungemein. Weite, Ruhe, Tragik, das sind meine Assoziationen bei Sibelius und das wächst mit der Langsmkeit. Insofern finde ich Bernstein hier nicht so angebracht. Bernstein hatte für so was einfch zu viel Temperament. Wenn ich eine noch langsamere Aufnahme finde, dann kaufe ich die. Ich habe die 5. übrigens in Köln gesehen und das war auch sehr gut. Fing relativ nüchte...

Sonntag, 12. November 2017, 00:15

Forenbeitrag von: »Klaus 2«

Jean Sibelius als Sinfoniker

Ich habe in letzter Zeit immer wieder die Symfonien von Segerstam gehört. Für mich ist es mittlerweile festgemeisselt: Die Aufnahmen mit dem Danish symphony Orchestra sind deutlich besser. Die Sachen mit dem Helsinki Philharmonic Orchestra sind bestimmt genauer, akkurater. Aber die Emotionen kommen mit den Dänen sowas von deutlicher rüber, dass ich mich entschlossen habe, die Helsinkiaufnahmen tief im Regal verschwinden zu lassen.

Freitag, 18. August 2017, 12:43

Forenbeitrag von: »Klaus 2«

Was erwartet ihr von einem Klassikforum?

Ich würde mir wünschen, dass ein Austausch über Musik stattfindet, darüber, was das Besondere an einem Stück ist, was es bei Menschen bewirkt, was der Komponist erreichen wollte, wobei man bei bestimmten Musiken achten sollte. ich wünsche mir Hinweise auf besonders schöne Stellen. Ich stelle mir vor, dass Menschen Begeisterung teilen können, sich gegenseitig begeistern, Freude und Ergriffenheit gemeinsam erleben können. Ich erwarte, dass Neulinge an die Klassik herangeführt werden und alte Hasen...

Freitag, 11. August 2017, 09:13

Forenbeitrag von: »Klaus 2«

Sergej Rachmaninov: "Die Toteninsel"

Ich tue mich nach wie schwer mit diesem Stück, eigentlich bin ich jedesmal enttäuscht, wenn ich es höre. Ich bin ein großer Fan von Rachmaninov und ich liebe solche schwermütigen Stücke. Aber bei der Toteninsel funktioniert es einfach nicht. Ganz automatisch denke ich dann fast jedesmal: hättest du doch lieben den Schwan von Tuonela aufgelegt. Mir fehlt da so was Wummerndes, Grollendes aber auch hoffnungsloses. Der große Gefühlszauberer Rachmaninov bleibt für mcih in diesem Stück Formalist. Das ...

Sonntag, 6. August 2017, 16:32

Forenbeitrag von: »Klaus 2«

Ein paar Gedanken über den "Genusshörer" und ähnliche Phänomene in der klassischen Musik

Zitat von »Hosenrolle1« Zitat von »Klaus 2« Wenn ein Musikstück zu vollkommener Entspannung beitragen kann, ist das nicht unbedingt schlecht! Auch wenn das vom Komponisten gar nicht intendiert war, und die Entspannung v.a. dadurch kommt, dass die Musik etwa durch eine entsprechende, nicht werkgerechte Interpretation verflacht wird? LG, Hosenrolle1 Ja. Denn wer darf denn entscheiden, wie ein Werk aufzuführen ist? Jeder muss natürlich für sich eine Entscheidung treffen, ob er etwas ursprüngliches...

Samstag, 5. August 2017, 15:14

Forenbeitrag von: »Klaus 2«

Ein paar Gedanken über den "Genusshörer" und ähnliche Phänomene in der klassischen Musik

Wenn ein Musikstück zu vollkommener Entspannung beitragen kann, ist das nicht unbedingt schlecht!

Mittwoch, 2. August 2017, 16:16

Forenbeitrag von: »Klaus 2«

Ein paar Gedanken über den "Genusshörer" und ähnliche Phänomene in der klassischen Musik

Zitat von »Bertarido« a, aber es ist eben keine wirkliche Angst, die man beim Ansehen eines Films empfindet. Doch, sie ist gemildert durch das Wissen, dass es ein Kunstprodukt ist, aber es ist Angst. Noch nie eine Frau im Kino im Arm gehabt, die sich dort versteckt? Es ist doch im Großen und Ganzen so, dass Kunst fast immer eine Art Simulation ist, auch ein Bild simuliert einen Blick und Musik ist in der Lage, Emotionen zu simulieren. Diese Emotionen, diese Simulationen jetzt als "nicht wirklic...

Mittwoch, 2. August 2017, 11:51

Forenbeitrag von: »Klaus 2«

Ein paar Gedanken über den "Genusshörer" und ähnliche Phänomene in der klassischen Musik

Zitat von »Dr. Holger Kaletha« Zitat von »Klaus 2« So also ist die Definition von Genuss? Habe ich den Genuss denn definiert? Ich glaube nicht! Zitat von »Klaus 2« Ich habe oben bereits die Achterbahn erwähnt. Was ist mit Horrorfilmen, Geisterbahnen? Ist es nicht so, dass die Konsumenten das geniessen? Da ist dann die Frage: Warum können sie das? Derselbe Mensch, der einen Horrorfilm genießt, wird eben so gar nicht genießerisch reagieren, wenn der Nachbar seine Ehefrau schlägt oder er ein Propa...

Dienstag, 1. August 2017, 09:04

Forenbeitrag von: »Klaus 2«

Ein paar Gedanken über den "Genusshörer" und ähnliche Phänomene in der klassischen Musik

Zitat von »Dr. Holger Kaletha« Zitat von »Alfred_Schmidt« Agesehen von geistlichen Stücken, kam "unangenehme " und "erschütterende" Musik erst um 1900 auf die Spielpläne. Das 20. Jahrhundert hat viel unangenhme Musik hervorgebracht. ... ich finde die große Klage von Alcina (Händel) sehr erschütternde Musik, und das ist Barock, lieber Alfred! Dass es Genuss gibt, gerade auch ästhetischen, ist ja unbestritten. Nur sagt der Titel "Genusshörer", dass es sich hier um einen Hörertyp handelt, der prim...

Montag, 31. Juli 2017, 13:25

Forenbeitrag von: »Klaus 2«

Ein paar Gedanken über den "Genusshörer" und ähnliche Phänomene in der klassischen Musik

Zitat von »Bertarido« Genuss und intellektuelle Beschäftigung mit einem Musikstück müssen sich doch nicht ausschließen. Für mich ist gerade bei Opernaufführungen beides ein wichtiger Grund, mir die Werke anzuhören und anzusehen (je nach Stück in verschiedenen Abstufungen). Ein völliges Ausblenden des Intellekts würde mich dabei nicht zufriedenstellen, ebensowenig wie ein totaler Verzicht auf Emotionen. Der Begriff des Genusses greift allerdings viel zu kurz. Schon im Bereich der rein instrument...

Montag, 31. Juli 2017, 12:39

Forenbeitrag von: »Klaus 2«

Ein paar Gedanken über den "Genusshörer" und ähnliche Phänomene in der klassischen Musik

Zitat von »Karl« Hallo Klaus 2, eingangs vielen Dank, daß du deine Meinung schreibst ohne gleichzeitig hier persönlich jemand anzugreifen. Das scheint ja momentan fast eine Sucht zu sein. Ich glaube allerdings schon, daß es gerade im Kennerkreis Leute gibt, die langsam immer mehr und mehr rein kopfgesteuert Musik hören und beurteilen. Ich nehme mich da nicht aus, es ist ein schleichender Prozess, den es zu Erkennen gilt und der in regelmäßigen Abständen zurückkommt. Nette Grüße Karl Aber was is...

Montag, 31. Juli 2017, 10:06

Forenbeitrag von: »Klaus 2«

Ein paar Gedanken über den "Genusshörer" und ähnliche Phänomene in der klassischen Musik

Wäre eine Kunstform nicht unterhaltend, gäbe es sie nicht. Wenn sie eine Möglichkeit der Informationsweitergabe ist und nichts weiter, ist es keine Kunst. Wenn es darum geht, sich mit zu teilen, Protest aus zu üben, "Sehgewohnten in Frage zu stellen", so wird es nur ein Publikum finden, wenn es unterhatlsam ist. Ich glaube nicht, wie Alfred, dass es ein Denkfehler ist, dass automatisch ein Wunsch nach tieferem Wissen und Verständnis entsteht, wenn man sich z.B. mit klassischer Musik befasst. Abe...

Mittwoch, 26. Juli 2017, 11:51

Forenbeitrag von: »Klaus 2«

HiFi oder Konzertbesuch?

Orsini hat es für mich ziemlich auf den Punkt gebracht. Mir fehlt noch das Gemeinschaftserleben, das noch eine große Rolle spielt, der Gruppendruck, wirklich ruhig sitzen zu bleiben und nichts anderes nebenbei zu tun. Evtl. sogar der Preis und der Aufwand, der den Konzertbesuch wertvoller macht. (Wat nix kost, is nix sagt man bei uns). Daher ist auch M. Müllers Argument des Preises nicht schlagend. Auch und gerade die Verknappung wertet auf! Zu Hause am Gerät ist für mich immer zweitklassisch. U...

Montag, 24. Juli 2017, 18:43

Forenbeitrag von: »Klaus 2«

Sergej Rachmaninov: Klavierkonzerte

Ich hoffe, dass ich jetzt nicht eine schon beantwortete Frage stelle, mir war der Thread zu groß, um ihn ganz durch zu lesen: Wie ist eigentlich das Verhältnis vom 2. Klavierkonzert mit der 2. Synfonie? Da hat er doch ganz Teile einfach übernommen, oder täuscht mich mein amateurhaftes Ohr?

Mittwoch, 12. Juli 2017, 11:09

Forenbeitrag von: »Klaus 2«

Probeweiser GASTZUGANG 2017 5.7.2017 - incl 19.7.2017

Zitat von »operus« Zitat von »Thomas Pape« Zum Thema Klarnamen: ich verstehe, wenn Mitglieder lieber unter einem Nickname schreiben möchten, ihnen ihre Anonymität wichtig ist. Ich habe hier auch als Santoliquido angefangen (mit einem Photo von Johanna Martzy als Avatar). Persönlich habe ich mich dann entschieden, im web nun noch mit Realnamen auftzutreten (also auch bei xing, LinkedIn oder facebook). Das ist letztendlich auch eine Einladung, sich virtuell zu benehmen wie im echten Leben. Da hat...

Freitag, 7. Juli 2017, 11:54

Forenbeitrag von: »Klaus 2«

Opernfiguren kritisch betrachtet - Vol 2 - Wer ist eigentlich dieser Sarastro ?

ein Problem bei der Bewertung ist auch bei ihm, dass seine Güte vor allem auf seinen eigenen Aussagen beruht. Tamino zu überzeugen ist ja, wie im anderen Thread schon deutlich wurde, nicht allzu schwer. Sein Kult mit den Prüfungen und einigem Pomp ließe sich bestimmt auch negativ konnotieren.