Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

Free counters!

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Samstag, 21. Oktober 2017, 10:13

Forenbeitrag von: »musikwanderer«

Was hört ihr gerade jetzt? (Klassik 2017)

Aus persönlichen Gründen aufgewühlt und nicht einschlafen könnend habe ich mir nächtens nach langer Zeit diese Aufnahme von Bachs "opus ultimum" vom 35. Deutschen Bachfest 1958 angehört. Der Stil ist für viele Barockmusik-Freunde nicht mehr akzeptabel (und die bildliche Darstellung von Fritz Wunderlich auf der CD-Hülle ein typischer Werbegag, denn der Tenor ist in dieser Messe solistisch nur im Benedictus und im Gloria im Duett mit einem Sopran aktiv). Für den Spottpreis, den ich mal bezahlt ha...

Donnerstag, 19. Oktober 2017, 15:04

Forenbeitrag von: »musikwanderer«

Werner Haentjes: Violinkonzert (1949)

Ich bin erstaunt und habe wieder etwas dazu gelernt, denn Werner Haentjes war mir bisher nur als Komponist für den Film oder das Hörspiel bekannt. Ich habe mich aber bisher nicht weiter in seine Biografie vertieft, nehme aber interessiert zur Kenntnis, dass es auch Opern aus seiner Feder gibt. Es könnte also ein Fall für den Tamino-Opernführer sein, doch ich habe wegen dieser Mitteilung bei Wikipedia so meine Zweifel: Zitat Der persönliche Nachlass des Komponisten ist vermutlich durch den Einstu...

Donnerstag, 19. Oktober 2017, 14:57

Forenbeitrag von: »musikwanderer«

An Stelle eines Newsletters

Hier sitze ich und schreibe, dass ich nicht anders kann, als Dir, Alfred, zum den ersten Podcast des Forums zu gratulieren und zu danken. Ich finde es eine gute Idee und kann nur schreiben, dass alles auf meinem Monitor gut zu sehen und zu hören war. Ich kann mir nichts anderes vorstellen, als dass dieses Format jedem Interessenten gefallen wird. Über die Pixel-Anzahl mache ich mir überhaupt keine Gedanken, sie sind, wie beim Gehör, bei uns älteren Usern wahrscheinlich Nebensache - zumindest bei...

Sonntag, 15. Oktober 2017, 11:29

Forenbeitrag von: »musikwanderer«

Misha Aster - Staatsoper. Die bewegte Geschichte der Berliner Lindenoper im 20. Jahrhundert

Zitat von »Rheingold1876« Es gibt kaum noch Lektoren. Die Manuskripte gehen direkt in den Druck. Lektoren sind viel zu teuer, vor allen Dingen dann, wenn sie Fehler finden und die ganze Maschinerie nur aufhalten. Eine Bekannte von mir ist schreibend auf dem Gebiet der Kriminalromane unterwegs und muss seit einigen Jahren ihre Manuskripte nicht mehr auf Papier geschrieben und gedruckt postalisch einsenden, sondern per Email direkt an die Druckerei schicken. Man erwartet, dass sie selbst Korrektu...

Sonntag, 15. Oktober 2017, 10:04

Forenbeitrag von: »musikwanderer«

Semyon Bychkov wird Chefdirigent der Tschechischen Philharmonie

Zitat von »Johannes Schlüter« Man sieht hier schon im Kleinen, was Bychkov im richtigen Leben blüht. Die Tschechische Philharmonie gilt ja als Schlangengrube. Hoffentlich ergeht es ihm dort nicht wie Gerd Albrecht. Och, ich habe keine Sorgen um die Zukunft dieses Dirigenten - solche Leute stehen nach einem eventuellen Fall auch immer wieder auf. Aber ich kenne seine Psyche nicht, weiß nicht um seine Durchsetzungskraft, kann mir aber ohne weiteres vorstellen (weil es beim WDR-Orchester, wie man ...

Sonntag, 15. Oktober 2017, 09:55

Forenbeitrag von: »musikwanderer«

Die Tamino - Komponistenkette

Das "z" aus dem Nachnamen Ordoñez wählend bennene ich hier den tschechischen Komponisten Jan Zach (1699-1773). Wikipedia weiß nicht viel über diesen Musiker, das wenige aber will hier hier zitieren: Zach bewarb sich als Musikdirektor für den Veitsdom in Prag, wurde aber nicht angenommen. 1747 verließ er die Stadt und verdingte sich, als Nachfolger des ebenfalls aus Böhmen gekommenen Johann Ondratschek als Violinist und Dirigent für den Erzbischof von Mainz Johann Friedrich Karl von Ostein. Ab 17...

Montag, 9. Oktober 2017, 11:15

Forenbeitrag von: »musikwanderer«

Bach, J. S.: Die vier Orchestersuiten [Ouvertüren] BWV 1066-1069

Zitat von »Alfred_Schmidt« Es wäre interessant, ob andere Mitglieder vielleicht zufällig diese Aufnahme kennen und meine Meinung teilen oder ihr Paroli bieten..... Kurz und schmerzlos geantwortet: Ich kannte diese Einspielung(en), weil ich sie selber mal besaß (lang ist's her, so lange, dass ich nicht mehr genau weiß, wann es war!). Auch ich konnte mich mit Pommers Interpretation nicht anfreunden, auch ich empfand sie als wenig inspiriert. Irgendwer hat mal gesagt oder geschrieben: Bei dieser M...

Sonntag, 8. Oktober 2017, 18:22

Forenbeitrag von: »musikwanderer«

Was hört ihr gerade jetzt? (Klassik 2017)

Mir war heute nach dem Brahms-Requiem in dieser makellosen Aufnahme des Frankfurter Bischoff-Verlages aus dem Jahre 1999. Es handelt sich um einen Zusammenschnitt zweier Konzerte vom 6. Januar 1999 in der Stadtkirche zu Giengen/Brenz und vom 9. Januar des gleichen Jahres in der Markuskirche von Hannover. Die Interpreten waren Jacqueline Treichler (Sopran, geboren in Zürich, Gesangsausbildung bei Prof. Sylvia Geszty) und Thomas Jesatko (Bariton, geboren in Nürnberg, Gesangsstudien in Nürnberg un...

Samstag, 7. Oktober 2017, 01:04

Forenbeitrag von: »musikwanderer«

UMFRAGE: Oper auf deutsch oder/und in der Originalsprache

Ich kann unserem Dottore nur beipflichten: Dank seiner Hilfe erschließe ich mir erst jetzt die Werke Janaceks, wenn auch langsam, bedauere aber immer wieder, dass ich da eine Sprache hören muss, die mir idiomatisch nicht zusagt. Übrigens war für mich Russisch auch nur schwer zu ertragen, obwohl ich inzwischen auch da einen Wandel durchmache. Kann also durchaus sein, dass ich meine Meinung bezüglich der tschechischen Sprache (oder polnisch - ist auch für mich schwierig) noch ändere...

Samstag, 7. Oktober 2017, 00:51

Forenbeitrag von: »musikwanderer«

UMFRAGE: Oper auf deutsch oder/und in der Originalsprache

Wenn ich die bisherigen Meinungsäußerungen richtig deute, fällt mir auf, dass viele Opernfreunde die Werke in deutscher Sprache kennengelernt haben. Das lässt wohl darauf schließen, dass sie bereits älter sind, denn heute ist ja die Aufführung Originalsprache weit verbreitet. Ich gehöre auch zu der Fraktion, die jene "Fremdsprachenlose" Zeit erlebt haben. Die Vorstellung, eine Oper in italienischer, französischer, englischer oder gar russischer Sprache zu erleben, war, jedenfalls nach meinem Ken...

Donnerstag, 28. September 2017, 10:12

Forenbeitrag von: »musikwanderer«

Die Tamino - Komponistenkette

Bei einer Recherche stieß ich auf den Namen des Komponisten Jean-Féry Rebel (1666-1747), einer für mich vollkommen unbekannten Komponistenperson. Ich war in der Folge überrascht, beim Tamino-Werbepartner einige Einspielungen mit Werken des in Paris geborenen und dort auch verstorbenen Musikers zu finden - damit hatte ich nicht gerechnet. Auch Wikipedia weiß den Komponisten mit einigen, wenn auch nur wenigen Worten zu würdigen: https://de.wikipedia.org/wiki/Jean-Féry_Rebel

Mittwoch, 27. September 2017, 23:41

Forenbeitrag von: »musikwanderer«

Was hört ihr gerade jetzt? (Klassik 2017)

Das war heute für mich eine total neue Hörerfahrung - diese Oper kannte ich bisher nur dem Namen nach, gehört oder gar gesehen habe ich sie bisher nicht (mein Cover hat eine andere Aufmachung). Das bedeutet natürlich, dass mir eine schlüssige Aussage nicht möglich ist, schließlich ist das Werk für mich neu. Ganz klar geht meine Wahrnehmung aber dahin, dass ich hier eine begeisternde Interpretation gehört habe, dass ich von der Musik regelrecht hingerissen bin.

Mittwoch, 27. September 2017, 11:38

Forenbeitrag von: »musikwanderer«

13 Jahre Tamino Klassikforum

Als einer von der Krise im Jahre 2010 nur mittelbar Betroffener (weil erst kurzzeitig dabei) lese ich die Historie von Alfred auch mit Vergnügen, mit Erstaunen und manchmal auch mit einem gewissen Gefühl der Ehrfurcht für den Einsatz, den Alfred (und seine Mitstreiter in der Forenleitung) damals vollbracht haben. Ich kann mich aber auch noch sehr gut an die über Monate sich hinziehenden Rettungsversuche von Beiträgen erinnern: Da mussten die Schreiber jene Texte aus ihrem abgespeicherten Bestand...

Sonntag, 24. September 2017, 16:02

Forenbeitrag von: »musikwanderer«

Bellezza

Ja, das ist jene Mondmusik (so steht es im Libtretto der Dafne-Aufnahme mit Schöffler/Güden/Wunderlich/King unter Böhm etc.), die ich wohl bei YT übersehen habe. Aber ich komme nun wieder zurück auf Händel, und zwar "Jephta", hier in einer alten Aufnahme mit Richard Lewis (unter Sir Malcolm Sargent): Das ist natürlich nicht HIP, aber durchaus hörenswert! Ebenso "Belezza" aber auch dieser Clip:

Sonntag, 24. September 2017, 12:41

Forenbeitrag von: »musikwanderer«

Bellezza

Dieser Clip ist "Bellezza" für meine Ohren - ich fand kein Youtube-Video, das nur die Mondlichtmusik aus Straussens "Dafne" bringt hier ab ca. 5:32), also habe ich dieses Beispiel ausgewählt, in dem vorher eine wunderbare Lucia Popp Dafnes Verwandlung sängerisch darstellt.

Samstag, 23. September 2017, 20:43

Forenbeitrag von: »musikwanderer«

Die Tamino - Komponistenkette

Hans Neusidler, dessen Name zeitbedingt in mehreren Varianten bekannt ist, kam 1509 in Preßburg zur Welt und starb 1563 in Nürnberg, wurde bisher noch nicht genannt. Man darf ihn gut und gerne als einen der Hauptvertreter der frühen deutschen Lautenmusik bezeichnen. Der Komponist zog im Jahr seiner Heirat mit der Nürnberger Bürgerin Margaretha Regenfus 1530 in die Dürer-Stadt, wo er seine Werke veröffentlichte. Diese Bücher enthalten ausführliche Anweisungen zum Spiel der Laute nach der Deutsche...

Freitag, 22. September 2017, 23:41

Forenbeitrag von: »musikwanderer«

Die Tamino - Komponistenkette

Manfred Trojahn, geboren 1949 in Cremlingen, Niedersachsen, ist Komponist, Dirigent und Essayist. Er studierte ab 1966 an der Niedersächsischen Musikschule Braunschweig und setzte nach dem Examen 1970 seine Ausbildung an der Musikhochschule Hamburg fort, zunächst als Hauptfach Flöte bei Karlheinz Zöller. 1971 wurde er Kompositionsschüler von Diether de la Motte, daneben besuchte er Seminare bei György Ligeti und absolvierte ein Dirigierstudium bei Albert Bittner. Seit 1991 unterrichtet er als Pr...

Donnerstag, 21. September 2017, 12:22

Forenbeitrag von: »musikwanderer«

DER FAUST-THREAD

Ich hatte in meinem Theater-Umfeld nie die Möglichkeit, den "Faust" auf der Bühne zu sehen, kenne das Stück nur in der Gründgens/Quadflieg-Version, von Peter Gorski gefilmt. Ich weiß, dass es sehr viele Einwände gab und gibt, weil die Umsetzung durch den Adoptivsohn von Gründgens von manchen Kritikern als misslungen angesehen wird - es hat mich nie gestört, auch heute nicht. Technische Mängel muss man zeitbedingt hinnehmen, für mich ist der künstlerische Eindruck noch immer umwerfend - nicht nur...

Donnerstag, 21. September 2017, 08:54

Forenbeitrag von: »musikwanderer«

Meine liebsten Volkslieder und ihre Interpreten

Ist das Claudius-Abendlied nicht das Volkslied schlechthin? Mir erscheint es jedenfalls so. Ich biete hier mal nicht die Schulz-Version, sondern lasse Dietrich Fischer-Dieskau die Vertonung von Franz Schubert vortragen:

Donnerstag, 21. September 2017, 00:42

Forenbeitrag von: »musikwanderer«

DER FAUST-THREAD

Ich habe vor vielen Jahren in diesem Thread gestöbert und mich heute an ihn erinnert. Da bietet es sich doch an (nach zwölf Jahren des Thread-Schlafes), die nebenstehenden DVD zu posten, die ich mir heute angesehen habe. Nach Jahren ohne ein entsprechenden Abspielgerät war das mal wieder eine Gelegenheit, in ein großartiges, zeitloses Theaterdokument hineinzuschauen. Es mag ja durchaus Gegner für diese Art von Präsentation geben (Abfilmung eines Bühnenstückes), ich persönlich vermag diesem Dokum...