Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

Free counters!

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Gestern, 22:34

Forenbeitrag von: »Bertarido«

Was höre und sehe ich zur Zeit an DVD

Heute erfreute ich mich an einer Aufführung von Antonín Dvořáks "Rusalka" aus der Opéra National de Paris: Eine in jeder Hinsicht gelungene Produktion. Gesungen und musiziert wird auf hohem Niveau, wobei Renée Fleming in der Titelrolle bei mir den stärksten Eindruck hinterlassen hat. Aber auch Franz Hawlata als Wassermann hat mir sehr gut gefallen. Die moderne, symbolhafte Inszenierung von Robert Carsen verzichtet auf jeden Märchenkitsch und konzentriert sich auf die Psychologie der Figuren; Men...

Gestern, 20:23

Forenbeitrag von: »Bertarido«

Konzertant oder szenisch?

Die ganze Fragestellung geht von einer Fehlannahme aus, nämlich dass man Oper naturalistisch so zu inszenieren habe wie es "in der Partitur steht", sozusagen als wörtliche Umsetzung. Das ist ein grundlegendes Missverständnis von Oper und Theater überhaupt. Oper ist kein Kino, eine Partitur kein Drehbuch. Ansonsten ist meine Meinung zu der Frage "Konzertant oder szenisch?" bekannt: Die szenische Realisierung ist ein essentieller Bestandteil der Kunstform Oper. Konzertante Aufführungen sind daher ...

Gestern, 10:54

Forenbeitrag von: »Bertarido«

Was höre und sehe ich zur Zeit an DVD

Lieber Wolfgang, als bekennender Bernstein-Fan besitze ich diese DVD-Box natürlich schon länger, und ich teile Deine Begeisterung vollauf. Sein Beethoven-Zyklus mit den Wiener Philharmonikern ist immer noch eine meiner Referenzen. Bernstein gehört auch zu den ganz wenigen Dirigenten, bei denen es mit etwas bringt, ihnen beim Dirigieren zuzusehen. Sein hochemotionaler, leidenschaftlicher Zugang zur Musik, der mich bei ihm immer begeistert hat, teilt sich noch einmal ganz anders mit, wenn man ihm ...

Donnerstag, 19. Oktober 2017, 14:44

Forenbeitrag von: »Bertarido«

An Stelle eines Newsletters

Zitat von »Alfred_Schmidt« Gezweifelt haber ich ledigllich weil zuerst nur die Auflösung 360 P vorhanden war - aber youtube hat scheinbar an den anderen Auflösungen noch gearbeitet. Kurz danch folgten 480P und dann 720 P , sowie 1080. Lieber Alfred, keine Angst, Du wirkst auch in 480p beeindruckend genug.

Donnerstag, 19. Oktober 2017, 14:42

Forenbeitrag von: »Bertarido«

Schoeck:

Othmar Schoecks sehr selten aufgeführte Oper "Penthesilea" ist zur Zeit am Opernhaus Bonn zu erleben: http://www.theater-bonn.de/spielplan/mon…altung/va/show/ Weitere Termine: 20 Okt 19:30 H 29 Okt 16:00 H 12 Nov 19:30 H 19 Nov 18:00 H 02 Dez 19:30 H 14 Dez 19:30 H Ich bin schon sehr gespannt auf das Stück.

Mittwoch, 18. Oktober 2017, 23:14

Forenbeitrag von: »Bertarido«

An Stelle eines Newsletters

Ich finde es gut - Kompliment für das professionelle Video und Respekt für Deinen Mut, Dich der Öffentlichkeit zu zeigen.

Samstag, 14. Oktober 2017, 22:08

Forenbeitrag von: »Bertarido«

Was höre und sehe ich zur Zeit an DVD

Leonardo Vincis Oper "Partenope" wird hier in einer historisierenden Aufführung mit einem durchweg guten Sängerensemble dargeboten. Einzig die Interpretin der Titelrolle hat mich nicht zu begeistern vermocht. Die Oper wird mit komischen Intermezzi vor den Akten gezeigt, so wie es damals üblich war. Alles in allem eine lohnende Aufnahme, bitte mehr von Vinci auf DVD!

Samstag, 14. Oktober 2017, 21:30

Forenbeitrag von: »Bertarido«

Das knifflige Coverbildratespiel - Unterhaltung für Kunstkenner

Die CD nenne ich mein Eigen, da muss ich mich enthalten.

Samstag, 14. Oktober 2017, 20:36

Forenbeitrag von: »Bertarido«

Das knifflige Coverbildratespiel - Unterhaltung für Kunstkenner

Lieber moderato, wieder einmal bin ich beeindruckt, wie schnell Du die Lösung gefunden hast - herzlichen Glückwunsch! Hier kann man den Ausschnitt vielleicht noch etwas besser erkennen: Nun ist es wieder an Dir, uns eine Aufgabe zu stellen.

Samstag, 14. Oktober 2017, 17:16

Forenbeitrag von: »Bertarido«

Das knifflige Coverbildratespiel - Unterhaltung für Kunstkenner

Zitat von »moderato« Wenn ich das ungenau zu erkennende Etwas links der Gestalt richtig interpretiere, ist es ein Flügel. Es wird ein Engel sein, der das Instrument spielt. Der monochrome Teil rechts, vermute ich, ist ein Detail des Originalgemäldes. Lieber moderato, Deine Beobachtungen sind wie immer treffend. Der Clavichord spielende Engel ist aus dem Bild herauspräpariert worden. Das Booklet enthält den Bild-Ausschnitt auch vollständig: Hilft das weiter?

Samstag, 14. Oktober 2017, 14:04

Forenbeitrag von: »Bertarido«

Das knifflige Coverbildratespiel - Unterhaltung für Kunstkenner

Zitat von »Portator« Ich hatte nicht damit gerechnet, dass die Lösung so schnell erfolgt. Ich hätte dafür länger gebraucht. Oft ist es Zufall. lieber Portator. Ich hatte einige der Wandmalereien von Thomas Hart Benton schon gesehen, und sein Stil ist doch sehr charakteristisch. Zitat von »Portator« Wie üblich besteht Deine Belohnung darin, uns ein neues Rätsel zu stellen. Ein zunehmend saures Brot. Aber ich denke, ich habe ein Cover gefunden, das vielleicht sogar eine Herausforderung darstellt:...

Freitag, 13. Oktober 2017, 19:16

Forenbeitrag von: »Bertarido«

Kurt Masur

Zitat von »Johannes Schlüter« Hinter Pentatone verbirgt sich die frühere Philips-Aufnahme, diesmal tatsächlich quadrophon (wem es was bringt, mir nicht), soweit klar, aber die verschiedenen anderen Ausgaben, einmal als Philips, einmal als Decca umetikettiert, machen die Sache unübersichtlich. Taugt die Eloquence-Veröffentlichung? Und welche Aufnahmen verbergen sich hinter ihr? Der 70er-Jahre-Zyklus? Ich hatte verschiedentlich den Einruck, dass diese Serie, warum auch immer, auf normalem Stereo-...

Freitag, 13. Oktober 2017, 13:49

Forenbeitrag von: »Bertarido«

Das knifflige Coverbildratespiel - Unterhaltung für Kunstkenner

Lieber Portator, es handelt sich hier um einen Ausschnitt aus einer Wandmalerei von Thomas Hart Benton, die unter dem Titel "America Today" im Metropolitan Museum in New York zu sehen ist. Dargestellt wird ein Panorama des amerikanischen Alltagslebens in den 20er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts, den "Roaring Twenties". Hier kann man sich die gesamte Installation anschauen: https://www.metmuseum.org/art/online-fea…s/benton-murals

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 20:57

Forenbeitrag von: »Bertarido«

Zwangvolle Plage! Müh' ohne Zweck!

Zitat von »Hans Heukenkamp« Man kann auf Youtube den gesamten Münchner Ring von 1989 in meist akzeptabler Qualität sehen. Ich bedaure, daß er nicht regulär auf DVD erhältlich ist. Zu gerne hätte ich ein Exemplar in meinem Regal. Es gibt den Münchner Ring auf DVD, die Box steht bei mir im Regal. Allerdings ist er in nur in Japan in limitierter Auflage erschienen und zur Zeit nur noch zu einem hohen Preis zu haben. Bei amazon.jp gibt es noch Exemplare: https://www.amazon.co.jp/s/ref=nb_sb_nos…ord...

Montag, 9. Oktober 2017, 22:32

Forenbeitrag von: »Bertarido«

Benjamin Britten - Death in Venice Stuttgart - 6.10.2017

Zitat von »Stimmenliebhaber« Was habe ich mir anhören müssen, als ich in einer anderen Rubrik ein ähnlich kritisches Urteil über diese Oper gefällt habe... Ja, Du musstest Dir eine andere Meinung anhören. Ich bin nämlich - zur Erklärung für die anderen - der Meinung, dass "Death in Venice" ein spätes Meisterwerk von Britten ist, und damit stehe ich auch nicht allein. Ich empfehle diese DVD, die wirklich rundum gelungen ist:

Sonntag, 8. Oktober 2017, 19:34

Forenbeitrag von: »Bertarido«

UMFRAGE: Oper auf deutsch oder/und in der Originalsprache

Zitat von »Alfred_Schmidt« Lieber Gerhard - So wie Du das formulierst kann es ja NIE zu einem Streit kommen, weil keiner das Recht hat zu beginnen !!! - Ein Desaster. Die Moderation könnte sich zurückziehen und müsste in Hinkunft in Hinkunft ihre Zeit anderwärtig totschlagen - beispielsweise daheim beim Abhören aller 167 Opuszahlen von Cécile Chaminade. Glücklicherweise ist das aber nur ein theoretische Denkmodell, immer wieder finden sich "willige Helfer" die das Forum und seine Administratore...

Samstag, 7. Oktober 2017, 12:31

Forenbeitrag von: »Bertarido«

UMFRAGE: Oper auf deutsch oder/und in der Originalsprache

Zitat von »Stimmenliebhaber« Hätte Janacek einen Kompositionsauftrag vom Prager Theater bekommen, wäre das Buch auf tschechisch gewesen und er hätte es auf tschechisch komponiert (und nicht auf mährisch). Hätte er einen Kompositionsauftrag der Wiener Oper bekommen, wäre das Ergebnis definitiv in deutscher Sprache gewesen. Was gewesen sein könnte, ist doch völlig irrelevant. Ich möchte die Werke in der Sprache hören, auf die sie komponiert wurden. Und das ist bei Janacek nun mal Tschechisch oder...

Samstag, 7. Oktober 2017, 12:15

Forenbeitrag von: »Bertarido«

UMFRAGE: Oper auf deutsch oder/und in der Originalsprache

Zitat von »Stimmenliebhaber« Und warum hat sich Janacek für solche "Sprachmelodien" entschieden? Aus idiomatischen Gründen? Nein, weil er wollte, dass die Texte in seinen Opern - im Gegensatz zur italienischen Oper - von seinem Publikum gutmöglichst verstanden werden. Weil er aus Mähren stammte und Tschechisch nun mal seine Muttersprache war. Der Grund spielt letztlich auch keine Rolle: die Opern sind nun mal auf tschechische Libretti komponiert. Führt man sie außerhalb Tschechiens auf, so muss...

Samstag, 7. Oktober 2017, 11:21

Forenbeitrag von: »Bertarido«

UMFRAGE: Oper auf deutsch oder/und in der Originalsprache

Zitat von »dr.pingel« Ich bin inzwischen der Auffassung, dass man die Janacek-Opern auf deutsch spielen muss. Nun sind allerdings gerade bei Janacek Sprachmelodie und Musik aufs engste verzahnt, so dass hier wirklich viel verloren geht, wenn man seine Werke auf Deutsch spielt.

Mittwoch, 4. Oktober 2017, 17:01

Forenbeitrag von: »Bertarido«

Paul Hindemith. Das liedkompositorische Werk, in Auswahl betrachtet

Gerade in einem anderen Forum gelesen, vom ehemaligen Tamino Yorick: Zitat Helmut Hofmann: Paul Hindemith. Das liedkompositorische Werk, in Auswahl betrachtet Und kann mal jemand dem uralten Griesgram ausrichten, dass ich seinen Thread mit Begeisterung und Empathie verfolge und alle Lieder nachhöre. Ich hoffe Du siehst es mir nach, lieber Helmut, dass ich hier den Boten gespielt habe.