Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

Free counters!

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Gestern, 20:48

Forenbeitrag von: »dr.pingel«

Christopher Ventris — Wagner und einiges mehr

Ich kenne ihn live aus Düsseldorf (Peter Grimes) und von der Palestrina-DVD (München-Hamburg); beide Male mehr als enttäuschend. Der Grund ist natürlich, dass man immer andere Sänger doieser Rolle im Ohr hat.

Montag, 18. September 2017, 13:36

Forenbeitrag von: »dr.pingel«

Sergej Prokofieff: Sinfonie Nr 2 in d-moll op 40

Die 1. (ein Anklang und gleichzeitig eine Parodie auf Haydn) habe ich so oft gehört, dass sie jetzt ruhen muss. Die anderen Prokofiew-Sinfonien schätze ich sehr, vor allem die 5. Bei der zweiten mag ich nur den 2. Satz (Variationen), den ersten verstehe ich auch nicht. Das Wort "Lärm" trifft es gut. Dennoch: bei allen Prokofiew-Sinfonien war ich verblüfft, was für wunderbare langsame Sätze er geschrieben hat.

Sonntag, 17. September 2017, 19:18

Forenbeitrag von: »dr.pingel«

Tamino Opernkanon

Zitat von »Bertarido« Benjamin Britten (wobei ich natürlich am liebsten alle "oder" durch ein "und" ersetzen würde

Sonntag, 17. September 2017, 19:15

Forenbeitrag von: »dr.pingel«

Tamino Opernkanon

"Turn of the Screw" ist besonders in England sehr beliebt und wird in der Regel mit Kindern besetzt. In Düsseldorf hat man das nachgemacht und 2 englische Kinder für ein halbes Jahr hier stationiert. Ich habe es leider nicht gesehen. Vielleicht erinnern sich einige an den Film "Blow Up" mit David Hemmings als Fotograf. In der Uraufführung von "Turn" hat Hemmings den Jungen Miles gesungen. Genau so gut gefällt mir übrigens die Kammeroper "The Rape of Lucretia" und auch "Gloriana". Die einzige Bri...

Sonntag, 17. September 2017, 00:09

Forenbeitrag von: »dr.pingel«

Tamino Opernkanon

Nachtrag: nach deinem unrühmlichen Abgang und dem nicht weniger rühmlichen Neustart hast du nicht das leiseste Recht, Bertarido in dieser Art und Weise zu kritisieren. Du kannst ja einen eigenen Opernführer kreien, den ich dann in meiner Satireseite "besprechen" werde.

Samstag, 16. September 2017, 23:16

Forenbeitrag von: »dr.pingel«

Tamino Opernkanon

Zitat von »Bertarido« Zitat von »Stimmenliebhaber« Auf die üblichen Stänkereien einzugehen erspare ich mir und hoffe stattdessen, dass Du Dein mehrfach angekündigtes Fernbleiben von diesem Thread endlich wahr machst. Ich habe deinen Beitrag gelesen und erinnere mich an viele frühere Streitigkeiten. Ansonsten stimme ich dem Zitat von Bertarido zu.

Samstag, 16. September 2017, 20:49

Forenbeitrag von: »dr.pingel«

Tamino Opernkanon

Zitat von »Stimmenliebhaber« Zitat von »Bertarido« "Death in Venice" muss unbedingt in den Kanon Dieser Satz zeigt leider einmal mehr in erschreckender Deutlichkeit, dass du hier der denkbar schlechteste Moderator für einen solchen Kanon bist, weil du nicht zum ersten Mal versuchst, deine Auffassung auch gegen eine Mehrheit an Teilnehmern (die ja immer weniger wurden) gnadenlos durchzusetzen. Das Ergebnis kann dann bestenfalls ein "Bertarido Opernkanon" sein, aber kein "Tamino Opernkanon" (wobe...

Donnerstag, 14. September 2017, 17:58

Forenbeitrag von: »dr.pingel«

Tamino Opernkanon

Ich hätte gern den ganzen Britten drin, also alle, die ich nominiert habe, also auch "Gloriana". Das sind Meisterwerke und stehen Prokofiew in keiner Weise nach. Das ist so ein wenig das Janacek-Problem, denn für einen Liebhaber dieser Musik sind sie alle gleich wichtig. Und was "Death in Venice" betrifft: hier stimme ich Ian Bostridge zu! Von Philipp Glass gehört auf jeden Fall "Akhnaten" hinein; ich finde, dass dies seine beste Oper ist.

Mittwoch, 13. September 2017, 13:20

Forenbeitrag von: »dr.pingel«

Barockmusik - nein danke (???)

Ich sehe das ganz pragmatisch. Hört euch den Orfeo von Monteverdi in einer Orchesterfassung der Neuzeit an (etwa die von Kraack) und dann die CD-Aufnahme mit Garrido oder die DVD mit Jordi Savall. Für mich ist das eindeutig: HIP hat die besseren Sänger, und das Orchester ist an Präzision und Farbenreichtum haushoch überlegen. Es gibt übrigens eine Fassung für modernes Orchester des Ulisse von Han-Werner Henze. Er bezeichnet das selber als Bearbeitung, was ich absolut akzeptieren kann. Zudem ist ...

Sonntag, 10. September 2017, 18:42

Forenbeitrag von: »dr.pingel«

Olli Mustonen - Der beste Pianist Finnlands

Beim Klavierfestival Ruhr in diesem Jahr haben wir Mülheimer nur zwei Konzerte abbekommen, nämlich alle Klaviersonaten von Prokofiew an 2 Abenden. Gespielt von Olli Mustonen. Ich kenne einiges von Prokofiew ganz gut, aber von den Klaviersonaten kannte ich gar nichts. Gespielt wurden die Sonaten mit einer technischen Beherrschung, die mich beeindruckt hat, obwohl ich nicht so der Klavierexperte bin. Am ersten Abend habe ich mir die Zugabe erspart, am 2. Abend bin ich in der Pause gegangen. Nicht ...

Freitag, 8. September 2017, 21:44

Forenbeitrag von: »dr.pingel«

Die Protagonisten der Alten Musik (O) ein etwas verspäteter Trailer

Für mich privat habe ich eine andere Entscheidung gefällt, die sich bewährt hat, aber natürlich nicht verbindlich ist. 1. Gregorianik 2. Ars nova (Notre Dame, Paris, Machaut, Dufay usw.) 3. Vokalpolyphonie (Victoria, Palestrina und hunderte andere) 4. Renaissance (fängt bei mir mit Schütz an, dann Monteverdi und Cavalli) 5. Barock (Bach, Händel usw.) In meiner persönlichen Wertung rechne ich den Barock ab Bach nicht mehr zur Alten Musik.

Freitag, 8. September 2017, 17:48

Forenbeitrag von: »dr.pingel«

Die Protagonisten der Alten Musik (O) ein etwas verspäteter Trailer

Stile antico Cappella de la Torre Cappella Coloniensis Schola Cantorum Basiliensis verschiedene Ensembles von Herreweghe verschiedene Ensembles von Jordi Savall verschiedene Ensembles von Mark Minkowski Les Arts Florissants (William Christie) verschiedene Ensembles von René Jacobs Collegium 1704 (Vaclav Luks) The Clerks´Group (Edward Wickham) Pro Cantione Antiqua L´Arpeggiata (Christina Pluhar) Orlando Consort verschiedene Ensembles von John Eliot Gardiner La Stagione (Michael Schneider) Freibur...

Donnerstag, 7. September 2017, 21:37

Forenbeitrag von: »dr.pingel«

Meine liebsten Volkslieder und ihre Interpreten

Kurzer Nachtrag: Frage an dich, lieber Helmut. Ich habe hier eine Menge Themen zur Alten Musik erstellt. Ich nenne nur "Bellezza", "Musikalische Perlen vor Bach" und die "Vokalpolyphonie". Es gibt noch viel mehr Themen von mir. Hast du die je gelesen? Hast du die je kommentiert? Mir scheint, dass du von uns Taminos etwas verlangst, was du selber zu leisten nicht willens bist!

Donnerstag, 7. September 2017, 21:05

Forenbeitrag von: »dr.pingel«

Meine liebsten Volkslieder und ihre Interpreten

Zitat von »Helmut Hofmann« (Aber einen solchen Beitrag wie diesen verfasse ich mit einer gewissen Bitterkeit. Es scheint geradezu "für die Katz" zu sein, was zu musikalischen Themen, Fragen und Problemen hier im Tamino-Forum in zum Teil aufwendiger Form verfasst und eingebracht wird. Hat gerade mal für einen Tag Bestand, wenn´s hoch kommt für eine Woche, und versinkt danach im Schlund der Vergessenheit. Na ja, - halt eben Forenschicksal.) Lieber Helmut, was du schreibst, muss ich vehement verne...

Donnerstag, 7. September 2017, 20:55

Forenbeitrag von: »dr.pingel«

Das Auge hört mit

Die Matthäuspassion war immer ein Revier von sinnlosen Aufstellungen und zu großen Chören und Orchestern. 2010 hat sich Philippe Herreweghe an dieses Stück gemacht. Links Orchester 1 und Chor 1, rechts Orchester 2 und Chor 2; in der Mitte die Continuo-Gruppe und der Evangelist. Dahinter 6 Soprane die die Choralmelodien singen. Die hat Bach mit Thomanern besetzt. Dazu kommt, dass alle Solisten auch alle Chöre mitsingen, sodass mit relativ kleinen Chören eine grandiose Wirkung erzielt wird. Diese ...

Donnerstag, 7. September 2017, 20:46

Forenbeitrag von: »dr.pingel«

Helmut Qualtinger (1928 - 1986)

Es gibt übrigens auch eine CD mit Auszügen aus der "Brave Soldat Schwejk", bei der er wieder in unnachahmlicher Weise alle Rollen spricht

Mittwoch, 6. September 2017, 21:09

Forenbeitrag von: »dr.pingel«

Starkult?

Zitat von »William B.A.« Die Matthäuspassion habe ich, lieber Dottore, in der gleichen Besetzung in Essen erlebt, ich weiß nur nicht mehr, ob es vor oder nach der Kölner Aufführung war, ich weiß nur noch, dass es die beeindruckendste Matthäuspassion war, die ich je live erlebt habe. Sie wurde ja früher (noch unter Günter Wand) jedes Jahr an Karfreitag mit Gürzenichchor und -orcvhester aufgeführt, einer seiner Nachfolger, Markus Stenz, hat sie dann im jährlichen Wechsel mit der Johannes-Passion ...

Mittwoch, 6. September 2017, 19:59

Forenbeitrag von: »dr.pingel«

Das Auge hört mit

Zu nahe dran kann auch Nachteile haben, wenn man z.B. sieht, dass der Sänger dringend zum Zahnarzt muss und die Sängerin um eine Mandeloperation nicht herumkommt. Die Sache mit den zeitungslesenden Orchestermusikern habe ich vor Jahren in Duisburg bei der Poppea erlebt; daraufhin habe ich ein geharnischtes Schreiben an den Intendanten verfasst, was auch gewirkt hat. Ein anderes meiner Schreiben an die Düsseldorfer Sänger hat nicht gefruchtet. Ich hatte mich beschwert, dass die Sänger beim Beifal...

Mittwoch, 6. September 2017, 12:18

Forenbeitrag von: »dr.pingel«

Das Auge hört mit

Ein Paradebeispiel für Augen- und Ohrenweide!

Dienstag, 5. September 2017, 01:28

Forenbeitrag von: »dr.pingel«

Das Auge hört mit

Auch in der Oper sitze ich am liebsten im Rang, um auch das Orchester bei der "Arbeit" zu sehen. Außerdem geht in jedem Opernhaus der Klang nach oben. Deswegen sage ich immer: "Wer Orchestersessel bucht, hat mehr Geld als musikalischen Sachverstand". Allerdings gibt es beim Anblick des Orchesters manchmal unliebsame Überraschungen. Da werden Bücher und Zeitungen gelesen, und am Schluss schleichen sich die Orchestermitglieder, die nichts mehr zu spielen haben, mehr oder weniger (meist mehr) aus d...