Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

Free counters!

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Heute, 09:23

Forenbeitrag von: »Stimmenliebhaber«

Humperdinck: HÄNSEL UND GRETEL

Gerade der Einwurf "Ei, wie beißt mich der Hunger" von Popps Gretel klingt so extrem anders als Fassbaenders Hänsel-Strophe, dass ich nie auf die Idee gekommen wäre, beide könnten hier ähnlich klingen. In der Gretel-Strophe leuchtet Popps slawische Stimme wegen der relativ tiefen Lage nicht so sehr wie sonst, singt sie schlichter, "kindlicher" als sonst, und die Fassbaender orgelt den kleinen Einwurf auch nicht so wie sonst, sondern gibt ihn sehr schlicht, vielleicht haben sich beide am Anfang t...

Heute, 09:15

Forenbeitrag von: »Stimmenliebhaber«

Neue Mitglieder braucht das Tamino Klassikforum !!!

Zitat von »Alfred_Schmidt« In der gedruckten Version des "Neuen Merker" August /September haben wir eine volle Seite Tamino-Werbung geschalten, wobei Operus die gesamten Kosten übernommen hat Das ist sehr ehrenwert von "Operus", aber ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich vorgestern und gestern im Zug mindestens eine Stunde lang diesen "Neuen Merker" in der Hand hatte, einiges darin gelesen, manches nur überflogen, also die Überschriften, und die Zeitung dann wieder weggelegt habe, OHNE diese An...

Gestern, 22:29

Forenbeitrag von: »Stimmenliebhaber«

Humperdinck: HÄNSEL UND GRETEL

Zitat von »Hosenrolle1« Auch die Besetzung Fassbaender-Popp gefällt mir persönlich gar nicht, manche aber bemängeln - zurecht, wie ich finde - dass beide sich viel zu ähnlich klingen. Fassbaender und Popp habe ich auch jahrelang verwechselt... (Mal ehrlich: Ohne die konkrete Aufnahme zu kennen, habe ich beide Sängerinnen in so vielen verschiedenen Aufnahmen gehört, dass ich mir beinahe keine unterschiedlicheren Frauenstimmen als diese beiden vorstellen könnte.)

Sonntag, 17. September 2017, 22:38

Forenbeitrag von: »Stimmenliebhaber«

Hannelore Bode - Eine Bayreuther Größe

Zitat von »operus« Jedoch waren auch Elisabeth Grümmer und Sena Jurinac großartig als Elsa. Lieber "Operus", über die Großartigkeit der Grümmer als Elsa müssen wir nicht diskutieren, sie ist in der Kempe-Gesamtaufnahme glänzend dokumentiert. Mit Interesse lese ich jedoch von Sena Jurinac als Elsa. Ich wusste bislang nicht, dass sie diese Rolle geungen hat. Wo hast du sie denn darin erlebt? An der Wiener Staatsoper hat sie diese Rolle nicht gesungen, eine Aufnahme ist mir auch nicht bekannt. Vie...

Sonntag, 17. September 2017, 22:25

Forenbeitrag von: »Stimmenliebhaber«

Ein paar Gedanken über den "Genusshörer" und ähnliche Phänomene in der klassischen Musik

Zitat von »Gombert« Sowohl Colloredo als direkter als auch Joseph II. als indirekter Dienstherr waren radikale Aufklärer, die ihre eigenen Herrschaftgrundlagen als Fürstbischof b.z.w. Römischer Kaiser fleissig unterminiert haben Lieber "Gombert", dem meisten, was du in deinem Vorbeitrag schreibst, stimme ich ausdrücklich zu. Nur hier glaube ich, dass die genannten (in der Tat!) Aufklärer nicht ihre eigenen Herrschaftsgrundlagen aus Lust am eigenen Untergang bewusst untergraben haben, sondern da...

Sonntag, 17. September 2017, 12:50

Forenbeitrag von: »Stimmenliebhaber«

Erinnerungen an verstorbene und Geburtstags-Glückwünsche an lebende Musiker

Der griechische Bassist Nicola Moscona starb heute vor 42 Jahren. Für mich nach wie vor die beste Aufnahme vom Verdi-Requiem: Erstaunlich, wie viele verschiedene Versionen des Verdi-Requiems unter Toscanini es gibt, fast alle mit Moscona: Und hier noch in "Konfrontation" mit einem (ebenfalls) großen Fachkollegen:

Sonntag, 17. September 2017, 00:22

Forenbeitrag von: »Stimmenliebhaber«

Tamino Opernkanon

Zwei weitere Stänkerbeiträge von "Dr. Pingel" - OHNE den erbetenen Beleg, wo ich mich angeblich über Janácek "echauffiert" hätte, wie er zuvor behauptet hat. Wen wundert's...

Samstag, 16. September 2017, 22:33

Forenbeitrag von: »Stimmenliebhaber«

Tamino Opernkanon

Noch so einer, der keine andere Meinung ertragen kann als die eigene. Aber dass ich mich gegen Janacek "echauffiert" hätte, ist mir neu. Eigentlich ist mir so, dass ich ich auch nur gegen irgendeinen Komponisten "echauffiert" hätte, sondern ich wage es vielleicht, auch die Schwächen von diesen aufzuzeigen, nur ist mir das im Falle von Janacek nicht bewusst, aber du wirdt sicherlich einen Beleg dafür haben. Ich harre gespannt! P.S.: "Echauffieren", das trifft eher auf deinen eigenen Beitrag zu......

Samstag, 16. September 2017, 19:08

Forenbeitrag von: »Stimmenliebhaber«

Tamino Opernkanon

Ich kenne sehr viele ernstzunehmende Leute, die zwar Britten als Musikdramatiker anerkennen, der mit viel musikthetralischem Instinkt eindrucksvolle Effekte setzen kann, ein Meyerbeer des 19. Jahrhunderts sozusagen (und ich schätze Meyerbeer außerordentlich), die aber seine Opernmusik selbst bestenfalls für zweitklassig halten, sogar beim "Grimes", was ich so nun wirklich nicht teile. Ich schätze Britten als einen der bedeutendsten Musikdramatiker der 20. Jahhunderts, dem allerdings mit seinem E...

Freitag, 15. September 2017, 01:14

Forenbeitrag von: »Stimmenliebhaber«

Ein paar Gedanken über den "Genusshörer" und ähnliche Phänomene in der klassischen Musik

Nein, schief ging, als ich dir im Frühjahr mitgeteilt habe, was ich von deinen Ansichten halte...

Donnerstag, 14. September 2017, 22:25

Forenbeitrag von: »Stimmenliebhaber«

Ein paar Gedanken über den "Genusshörer" und ähnliche Phänomene in der klassischen Musik

Ich habe mir ja fest vorgenommen und auch in meiner neuen Signatur bekundet, dass ich nicht mehr auf alles, was ich hier absurd finde, anspringen möchte, sondern mich distanziere, sofern ist nicht in einem Antwortbeitrag der von einem anderen vertretenen Position ausdrücklich zustimme. In diesem Fall möchte ich den Beiträgen von "Hosenrolle1" und "Johannes Roehl" ausdrücklich zustimmen.

Donnerstag, 14. September 2017, 19:07

Forenbeitrag von: »Stimmenliebhaber«

Erinnerungen an verstorbene und Geburtstags-Glückwünsche an lebende Musiker

Nachtrag zu gestern: Gestern wurde die Sopranistin Melitta Muszely 90!!! Sie war Felsensteins Idealinterpretin für die vier Frauenrollen in seiner legendären Inszenierung von Offenbachs "Hoffmanns Erzählungen", später übernahm sie an der Komischen Oper Berlin von Irmgard Arnold auch die Violetta in seiner "Traviata"-Inszenierung, zuvor hatte sie an diesem dritten Berliner Opernhaus bereits als Manon Lescaut und Mimì gastiert. Am 17. März 1957 sang sie die Violetta in der "Traviata"-Premiere an d...

Donnerstag, 14. September 2017, 17:15

Forenbeitrag von: »Stimmenliebhaber«

Tamino Opernkanon

Zitat von »Caruso41« Die Abwertung durch Stimmenliebhaber kann ich nicht nachvollziehen. Habe ich ich zu "Death in Venice" bislang überhaupt geäußert? Ist mir nicht bekannt. Kann ich aber gerne nachholen, habe ich gerade erst im März dieses Jahres an der Deutschen Oper Berlin gesehen und teile die von gleich einigen anderen hier geäußerte Kritik am Werk voll und ganz. Nicht annhähernd auf Augenhöhe eines "Peter Grimes"!

Donnerstag, 14. September 2017, 11:23

Forenbeitrag von: »Stimmenliebhaber«

Tamino Opernkanon

Zitat von »Bertarido« Nur mit "Peter Grimes" wird man dem Rang dieses Komponisten nicht gerecht. Je nun, da wäre Britten nicht der erste Komponist, dem dieser Kanon in der Werkauswahl nicht gerecht wird...

Donnerstag, 14. September 2017, 11:14

Forenbeitrag von: »Stimmenliebhaber«

Erinnerungen an verstorbene und Geburtstags-Glückwünsche an lebende Musiker

Der Komponist und Intendant Rolf Liebermann wurde heute vor 107 Jahren geboren.

Donnerstag, 14. September 2017, 00:57

Forenbeitrag von: »Stimmenliebhaber«

Ein paar Gedanken über den "Genusshörer" und ähnliche Phänomene in der klassischen Musik

Mozart war vor allen ein Mensch der Aufklärung. Hätte er sich mit dem "Rokoko" zufrieden gegeben, wäre er kaum ein solch aktiver Freimaurer geworden, wie er es nachweislich war. Hätte er nur für dieses und in diesem "Rokoko" komponiert, wäre er heute vergessen. Aber er hat als Künstler hörbar seinen Beitrag geleistet, vorhandene Begrenzungen zu sprengen. Wer das nicht hört, kann ja zu Büchern greifen, um vielleicht nachlesend zu begreifen, was für ein revolutionäres Genie Mozart in der Musik sei...

Donnerstag, 14. September 2017, 00:46

Forenbeitrag von: »Stimmenliebhaber«

Der Troubadour (Verdi), Wiener Staatsoper, 13.09.2017: Nicht nur gesanglich zwiespältig

Frau Siri war für mich Ende Mai ein nicht unwesentlicher Grund (von mehreren), eine "Tosca"-Aufführung nach dem 1. Akt zu verlassen.

Mittwoch, 13. September 2017, 22:58

Forenbeitrag von: »Stimmenliebhaber«

Tamino Opernkanon

Den "Konsul"-Vorschlag unterstütze ich ausdrücklich. Von Britten würde vielleicht auch einfach mal nur der "Grimes" reichen, das war sein genialer Erstling, den er ehrlicherweise so nicht wieder erreicht hat, und es kann ja nicht immer alles endlos ausufern. Wenn ich überlege, dass für Egk und beinahe auch für Orff und damit für ganz wichtige Linien in der deutschen Opernentwicklung des 20. Jahrhunderts - und Deutschland ist neben Italien und Frankreich nunmal das dritte Opernkernland - kein Pla...

Mittwoch, 13. September 2017, 18:33

Forenbeitrag von: »Stimmenliebhaber«

José Carreras - ...in Euerem Bunde der Dritte....

Zitat von »Gregor« Bei aller Wertschätzung für Carreras, aber ein Kalaf war er nicht. Und ein Radames wohl auch nicht... (ab 06:43)