Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

Free counters!

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Gestern, 21:24

Forenbeitrag von: »dr.pingel«

William Byrd - Ne irascaris

William Byrd war lange Zeit nicht in meinem Visier, bis unser Kantor die Motette "Ne irascaris, Domine" mitbrachte, in dieser Fassung: STTBB. Es war nicht so leicht, vor allem der 1. Tenor liegt sehr hoch. Aber wir waren alle begeistert von diesem Stück. Leider haben wir es nur einmal, am Karfreitag 2016, aufgeführt. Byrd lebte von 1543 bis 1623, er war seit 1572 zusammen mit Tallis Organist an der Chapel Royal. Beide waren glühende Katholiken, die die Wendung Heinrichs VIII. zur Anglikanischen ...

Gestern, 19:30

Forenbeitrag von: »dr.pingel«

Tamino Opernkanon

Von Henze habe ich immerhin drei gesehen. "Levins Mühle" kann ich ja weiter hören, auch wenn er nicht aufgenommen wird.

Gestern, 19:24

Forenbeitrag von: »dr.pingel«

Darmsaiten für Vegetarier

Es gibt noch eine viel einfachere und praktische Lösung. Die haben die christlichen Fundamentalisten in den USA erfunden. Sie heißt "Fundamentalismus à la carte". Das heißt, ich bin nur Fundamentalist, wo es mir bequem ist. Beispiel: in den USA sind Homosexuelle bei diesen Christen verpönt. Sie sagen, dass die eigentlich getötet werden müssen, denn so steht es im AT. Aber so weit wollen sie nicht gehen. Das aber ist ein schwerer Gesetzesverstoß, nach dem AT ist man verpflichtet, sie zu töten. An...

Gestern, 12:19

Forenbeitrag von: »dr.pingel«

Tamino Opernkanon

Ich hatte ja immerhin Udo Zimmermanns "Levins Mühle" vorgeschlagen (mit dem sehr guten Bobrowski-Text), dieser Vorschlag ist irgendwo versandet. Ansonsten bin ich für Lukullus und die "Soldaten". Henze hat nur eine gute Oper geschrieben, die Bearbeitung des Ulisse von Monteverdi. Aber die können wir natürlich nicht nehmen (warum eigentlich nicht?)

Sonntag, 20. August 2017, 22:12

Forenbeitrag von: »dr.pingel«

Jerusalem 586 ante

Zitat von »Gombert« Die "Vertonung des hebräischen Alphabets" bei Tallis P.S.: Zitat von »dr.pingel« Musikergarde des tschechischen Kaiser Rudolf II Achtung: Regelmässiger, langjähriger Janacek-Konsum führt dazu, dass der Konsument schliesslich überall Tschechen zu erblicken meint. Was nicht stimmt, aber trotzdem nicht das Schlechteste ist. Danke für das Kompliment. Schreib mal öfter hier, und sag bachiania, dass wir sie alle schwer vermissen! Auf mich hört sie ja nicht. P.S.: Andauernder Janac...

Sonntag, 20. August 2017, 21:24

Forenbeitrag von: »dr.pingel«

Klassiktermine im Fernsehen

Zitat von »rodolfo39« Nimmt sich heute jemand den Vogelhändler aus Mörbisch von ORF 3 auf und kann den Link hier reinkopieren ? ORF 3 kann ich in Deutschland selbst über die proxyfree Seite nicht mehr empfangen. Ich bitte um Nachsicht für diese Sottise. Erich Kleiber wurde nach seinen Lieblingsopern gefragt. Er nannte drei, die alle mit F anfingen: Freischütz, Figaros Hochzeit, Fogelhändler.

Sonntag, 20. August 2017, 20:58

Forenbeitrag von: »dr.pingel«

Perfektion

Die Marienvesper von Monteverdi begleitet mich schon 45 Jahre. Noch nie habe ich sie satt gehabt, wie das bei manch anderen Klassikwerken durchaus der Fall war. Ich habe eine Reihe von Aufnahmen, 3x habe ich sie live gehört (z.B. unter Ralf Otto im Werdener Dom in Essen, angekündigt als "Marinevesper"). Heute Nachmittag war sie zu hören unter Philippe Herreweghe und seinen Ensembles, und zwar in der Maschinenhalle der Zeche Zollern. Ein wunderbares Ambiente mit toller Akustik; jetzt weiß ich, wa...

Sonntag, 20. August 2017, 12:01

Forenbeitrag von: »dr.pingel«

Händel - Messiah - Chorstücke - Interpretationsvergleich

Eine Petitesse am Rande: der Messias weist zwei besonders gefährliche Stellen auf; das sind die Generalpausen vor den Schlüssen von Hallelujah und Amen.

Samstag, 19. August 2017, 17:01

Forenbeitrag von: »dr.pingel«

Händel - Messiah - Chorstücke - Interpretationsvergleich

Wir haben den Messias Weihnachten in unserer Vorortkirche gesungen, danach war ich 2 Wochen krank. Ich kann drei Stunden singen, aber nicht 3 Stunden stehen. Daher kann ich bei meiner Besprechung auch nur den Messias als Vergangenheit erwähnen. Ich habe ihn zu oft gehört und zu oft gesungen, und lieber William, ich habe daher auch keine Lust, YouTube zu durchforsten. Heute gefallen mir die Opern Händels besser. N.B. Ich habe mir Mengelberg und Karl Richter abgehört, allerdings nur je 1 Minute. I...

Freitag, 18. August 2017, 19:21

Forenbeitrag von: »dr.pingel«

Händel - Messiah - Chorstücke - Interpretationsvergleich

Ich kenne den Messias sehr gut, weil ich einige Aufnahmen habe und das Stück in vier verschiedenen Chören gesungen habe. Ich neige dazu, alle (selbst die letzte Aufnahme - zu dünn!)hier erwähnten Produktionen Interpretationen in den Ordner YouFailzu verlagern. Leider habe auch ich bei solchen Aufnahmen mitgewirkt und mitgelitten, wenn das Orchester nichts taugte. Was nicht geht beim Messias: Riesenchor, Riesenorchester, moderne Instrumente, Solisten, die im Singen alter Musik unerfahren sind. Wa...

Freitag, 18. August 2017, 13:08

Forenbeitrag von: »dr.pingel«

Das Pentagon-Prinzip

Ich glaube, dass es für jeden Tamino, der hier schreibt, eine Gewissheit geben muss: er schreibt primär erst einmal für sich. Ich habe das gelernt bei den vielen meiner Chöre, in denen ich gesungen habe. Man singt erst für sich, dann für den Chor und auch für den Chorleiter. Dann erst für das Publikum. Wenn man ständig ins Publikum schielt (ah, der ist da, und verdammt, wieso ist der nicht da?), singt man angespannter und schlechter.

Donnerstag, 17. August 2017, 18:33

Forenbeitrag von: »dr.pingel«

Tamino Opernkanon

Mir fällt ein, dass es bei mir 2 CDs von Udo Zimmermann aus der DDR gibt. Die eine, der "Schuhu", eignet sich nicht so, das ist keine richtige Oper, sondern eher eine Erzählung mit Musik. Die andere aber, "Levins Mühle" (nach Johannes Bobrowski) hätte ich gerne drin. Leider gibt es nur eine vom Komponisten gekürzte Fassung, aber die ist tadellos. Ich habe sie oft gehört! Den "Lukullus" habe ich oft gehört und einige Male gesehen. Die Stärke dieser Oper ist vor allem einer der besten Operntexte, ...

Mittwoch, 16. August 2017, 23:42

Forenbeitrag von: »dr.pingel«

Sollen wir ein "Musikalisches Weltkulturerbe" der Taminos erstellen?

Das Problem ist aus der empirischen Soziologie bekannt und heißt dort "Operationalisierung". Damit ist gemeint, dass man Methoden finden muss, um das zu messen, was man zunächst gar nicht messen kann. Dass Usain Bolt nur Dritter wurde, ergab sich aus seiner Zeit und der Zielfotografie und ist eine sichere Tatsache. Schon aber die ZDF-Umfrage nach der Beliebtheit der Politiker zeigt, dass man hier ein neues Verfahren anwenden muss, nämlich das der Befragung. So ist das beim Opernkanon der Fall ge...

Mittwoch, 16. August 2017, 18:35

Forenbeitrag von: »dr.pingel«

Tamino Opernkanon

Zitat von »Bertarido« Zitat von »La Roche« Nachdem nun kurzstueckmeister wieder dazugestoßen ist, Caruso dabei bleibt und sich bei manchen Werken sicher auch wieder andere beteiligen werden (es kommen noch recht populäre Komponisten wie Poulenc, Britten, Prokofjew, Schostakowitsch, Bernstein uvm.), will ich es aber doch weiter versuchen. Bei diesen Komponisten bin ich wieder dabei, möchte aber noch Strawinski hinzufügen, allerdings nicht "The Rake´s Progress, was mich immer zum Gähnen bringt, s...

Dienstag, 15. August 2017, 23:49

Forenbeitrag von: »dr.pingel«

Sollen wir ein "Musikalisches Weltkulturerbe" der Taminos erstellen?

Ich möchte einen konstruktiven Vorschlag machen. Falls ihr euer Projekt durchführt, könnt ihr für die alte Musik meine threads benutzen und zitieren. Es handelt sich um: 1. Bellezza 2.Giganten 3. Musikalische Perlen vor Bach

Dienstag, 15. August 2017, 23:32

Forenbeitrag von: »dr.pingel«

Cover zum Schießen: Die witzigsten Cover!

Lieber Seicento, deine Seite ist eine der Highlights dieses Forums. Nur ist es eben so, dass wir natürlich nicht adäquat reagieren können, weil uns deine Fantasie und dein Gestaltungsvermögen abgehen! Ein wichtiges Indiz: sieh auf die Zugriffszahlen.

Dienstag, 15. August 2017, 23:20

Forenbeitrag von: »dr.pingel«

Sollen wir ein "Musikalisches Weltkulturerbe" der Taminos erstellen?

Zitat von »WoKa« Hallo! Dabei dachte ich vor allem daran, Dich, dr. Pingel und Dein Wissen gewinnen zu können. Wieso agierst Du jetzt auf diese Weise? Gruß WoKa Das liegt daran, dass es diese Beiträge von mir schon gibt; und es sind auch vier davon: Bellezza, Giganten, Musikalische Perlen vor Bach und Polyphonie. Das ist eine gigantische Fülle, die bei einem Auftauchen in eurem thread nur gekürzt werden müsste.

Dienstag, 15. August 2017, 19:28

Forenbeitrag von: »dr.pingel«

Sollen wir ein "Musikalisches Weltkulturerbe" der Taminos erstellen?

1. Ich glaube nicht, dass es blöd ist, nicht mitzumachen, sondern klug. 2. Ein Initiator, der sagt, die Musik bei ihm gehe von Beethoven bis Richard Strauss, hat natürlich das Recht dazu. Mir kommt das aber so vor, als ob jemand ein Buch über die USA verfasst und sich auf Manhattan und die Bronx beschränkt. 3. Der entscheidende Punkt: ich werde aufgefordert, die Liste mit meinen Komponisten zu füllen. Diese Liste gibt es bereits, und zwar in vierfacher Ausführung: Es sind die Themen Musikalische...

Dienstag, 15. August 2017, 18:47

Forenbeitrag von: »dr.pingel«

Tamino Opernkanon

Lukullus, Soldaten und Jacob Lenz kenne ich und würde sie auch aufnehmen, vielleicht noch Lear. Die anderen kenne ich nicht. Die einzige Oper von Henze, die mir gefällt, ist seine Bearbeitungen des Ulisse von Monteverdi.

Dienstag, 15. August 2017, 18:43

Forenbeitrag von: »dr.pingel«

Loriot und Wagner

Seit meiner Jugend bin ich kein Wagnerianer, aber auch kein Gegner. Meine Kenntnis beschränkt sich dabei eher auf den Wunschkonzert-Wagner. Da bin ich jetzt auf den Loriotschen "Ring an einem Abend" gestoßen, der mir so gefallen hat, dass ich mir für den Winter den kompletten Ring vornehmen werde. Die Karajan-Aufnahme mit den Berliner Philharmonikern, die Loriot benutzt, habe ich schon.