Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

Free counters!

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Gestern, 08:09

Forenbeitrag von: »musikwanderer«

FORTNER, Wolfgang: IN SEINEM GARTEN LIEBT DON PERLIMPLIN BELISA

Ich habe Deinen Einwurf auch nicht als Kritik verstanden, sondern wollte die damals veröffentlichte Meinung noch zusätzlich einbringen...

Dienstag, 27. Juni 2017, 10:03

Forenbeitrag von: »musikwanderer«

Der Achtzigjährige, der aufs Podium stürmte, um ein barockes Feuerwerk zu entfachen

Ein "büschen" neidisch habe ich Deinen Bericht gelesen, lieber Dottore. Die Musik zu "Les Indes galantes" ist mir auch bekannt (ich habe sie in einer GA von Herreweghe und dem Orchestre de la Chapelle Royale), die Musik von Campra kenne ich nicht. Und dein Resümee, dass man nach Bach keine Zugabe mehr geben könne, hat mir gefallen und ist doch auch so wahr...

Dienstag, 27. Juni 2017, 09:54

Forenbeitrag von: »musikwanderer«

FORTNER, Wolfgang: IN SEINEM GARTEN LIEBT DON PERLIMPLIN BELISA

Zitat von »dr.pingel« Ich habe zwei Opern von ihm gesehen, in Essen und in Düsseldorf: "Bluthochzeit" und "Don Perlimplin". Bei beiden hatte ich mit Tiefschlaf zu kämpfen. Sie werden auch nicht mehr gespielt. Die Meinungen reichen von "Ein sublimes, ein anziehendes Werk für Kenner" (Hans Renner) über "Das hintergründig heiter-traurige Spiel mit dem ebenso umständlichen wie poetischen Titel 'In seinem Garten liebt Don Perlimplin Belisa' erforderte eigentlich einen modernen Mozart, um es musikali...

Montag, 26. Juni 2017, 12:24

Forenbeitrag von: »musikwanderer«

FORTNER, Wolfgang: IN SEINEM GARTEN LIEBT DON PERLIMPLIN BELISA

Wolfgang Fortner (1907-1987): IN SEINEM GARTEN LIEBT DON PERLIMPLIN BELISA Vier Bilder eines erotischen Bilderbogens in der Art eines Kammerspiels Libretto nach Federico García Lorcas Schwank „Amor de Don Perlimplín con Belisa en su jardín“ in der deutschen Übersetzung von Enrique Beck Auftragskomposition des Süddeutschen Rundfunks Stuttgart Uraufführung am 10. Mai 1962 durch das Ensemble der Kölner Oper anlässlich der Schwetzinger Festspiele DIE PERSONEN DER HANDLUNG Don Perlimplin, 50 Jahre al...

Donnerstag, 22. Juni 2017, 18:46

Forenbeitrag von: »musikwanderer«

Welche Gemälde inspirieren Euch beim Hören einer Oper?

Zitat von »Knusperhexe« Wenn ich z.b. Verdi höre, dann verbinde ich das eindeutig mit roter Farbe. Also, das bekommt ein guter Arzt jederzeit wieder raus...

Donnerstag, 22. Juni 2017, 12:26

Forenbeitrag von: »musikwanderer«

Welche Gemälde inspirieren Euch beim Hören einer Oper?

Für so etwas bin ich zu blöd - oder: mir fallen keine Gemälde ein, weil mir der Draht dazu fehlt. Manchmal aber kommt aus den Tiefen meines Gedächtnisses beim Opernhören ein Bühnenbild aus der Vergangenheit hoch (was ich schon interessant und bemerkenswert finde!), nämlich aus der Zeit meiner aktiven Theater-Abo-Zeit...

Donnerstag, 22. Juni 2017, 12:21

Forenbeitrag von: »musikwanderer«

13 Jahre Tamino Klassikforum

Ja, es ist schon interessant für mich, in die Geschichte des Forums "einzutauchen". Manches habe ich auch bei Telefonaten mit Alfred erfahren, allerdings sind die geschriebenen Ereignisse natürlich "haftbarer" als das am Telefon gesprochene Wort. Ich weiß aber auch, dass manches dieser gesprochenen Worte nicht schriftlich erfasst werden sollte - es gäbe nur Reibereien...

Donnerstag, 22. Juni 2017, 12:14

Forenbeitrag von: »musikwanderer«

Die Tamino - Komponistenkette

Johann Rudolf Zumsteeg (1760-1802) war der Sohn eines herzoglich-württembergischen Kammerdieners und kam mit zehn Jahren in die Karlsschule Stuttgart für eine Ausbildung in der Bildhauerkunst. Seine herausragende musikalische Begabung ließ einen Schwenk zur Musikausbildung zu. Seine Lehrer waren u. a. Johann Friedrich Seubert und Eberhard Malterre (für Cello-Unterricht) sowie der Stuttgarter Hofkapellmeister Agostino Poli, der ihn im Fach Komposition unterrichtete. Auf der Karlsschule lernte er ...

Mittwoch, 21. Juni 2017, 12:18

Forenbeitrag von: »musikwanderer«

Wartungsarbeiten

Mein Verständnis haben sie, denn: Wat mutt, dat mutt! Wie die meisten der Tamino-User schlafe ich nachts. Also meistens. Nicht immer, aber ich bin nachts auch nicht so oft im Web unterwegs, auch nicht bei Tamino. Aber jetzt, bei den Tropennächten könnte es auch mal anders kommen. Dann kann ich ja mal kontrollieren, ob die wirklich arbeiten...

Mittwoch, 21. Juni 2017, 12:13

Forenbeitrag von: »musikwanderer«

Kommende Premieren in Liberec /Reichenberg

Oha, da sind die "Tschechisch-Könner" gefragt...

Mittwoch, 21. Juni 2017, 10:34

Forenbeitrag von: »musikwanderer«

Die Tamino - Komponistenkette

Ich habe das "l" gewählt und komme zum Komponisten Helmut Lachenmann, dessen "Mädchen mit den Schwefelhölzern" (nicht als Oper, sondern als "Musik mit Bildern" bezeichnet) mir seit langer Zeit gehörig Kopfzerbrechen bereitet. Eine Inhaltsangabe des Stücks ist insofern schwierig, als dass es keinen Handlungsablauf im klassischen Sinn gibt; ich habe die Arbeit für den Tamino-Opernführer immer wieder begonnen und ebenso oft wieder abgebrochen. Eines Tages aber wird's geschafft sein. Über den Schüle...

Donnerstag, 15. Juni 2017, 13:48

Forenbeitrag von: »musikwanderer«

Neuerscheinung: Karl Richter in München 1951 - 1981

Ich kann mich der negativen Sicht über Karl Richters Interpretationen auch nicht anschließen, denn ich mag den Rückblick auf vergangene Sichtweisen. Deshalb höre ich auch heute noch beispielsweise die Aufnahmen, die Wilhelm Ehmann mit seiner Westfälischen Kantorei Herford hinterlassen hat (und die ich Dank Doktor Pingel nach Jahren der Abstinenz wieder habe), die aber ganz gewiss auch nicht mehr heutigen Hörgewohnheiten entsprechen. Was ich allerdings nie gerne gehört habe (und mit dieser Bemerk...

Donnerstag, 15. Juni 2017, 13:23

Forenbeitrag von: »musikwanderer«

Erneut grandioser RIGOLETTO in Liberec /Reichenberg

Zitat von »Gerhard Wischniewski« Ich glaube, alle Opernfreunde, die sich nicht ein gefälschtes Werk aufzwingen lassen wollen, sollten nach Görlitz oder an einen anderen Ort nahe bei Reichenberg umziehen. Das ist alles nicht so einfach, lieber Gerhard. Erstens soll man ja alte Bäume nicht verpflanzen und zweitens befürchte ich, dass die Lieberecer (schreibt man das so?) sich dann ein neues Opernhaus bauen müssten, möglicherweise sogar in der Größe der Arena von Verona. Und, noch schlimmer, es wü...

Donnerstag, 15. Juni 2017, 09:39

Forenbeitrag von: »musikwanderer«

Erneut grandioser RIGOLETTO in Liberec /Reichenberg

Auch von mir sollst Du an dieser Stelle ein "Dankeschön" lesen, lieber Chrissy - Danke für einen tollen Bericht von einer tollen Aufführung. Aber Freund La Roche, der im Beitrag vorher schrieb Zitat Es ist sicher ein tolles Erlebnis gewesen, auch wenn ich selbst das nicht könnte, mir innerhalb von wenigen Wochen 3x dieselbe Oper im selben Theater in derselben Inszenierung anzusehen. (die Hervorhebung ist von mir) muss ich sagen, dass mir das überhaupt nicht schwer fallen würde. Wenn mir eine Ope...

Montag, 12. Juni 2017, 23:14

Forenbeitrag von: »musikwanderer«

16. Görlitzer Orgelnacht

Ja, lieber chrissy, die Beispiele Eurer Orgel auf Youtube sind schon bedeutend und das Instrument ist es sicherlich auch - ich mache diese Einschränkung, weil ich keine hochwertigen Lautsprecher an meinem PC habe und der Klang dementsprechend schlecht ist. Wir haben uns ja schon des öfteren sowohl über das Gotteshaus als auch über dort stattfindende "Events" ausgetauscht. Ich kann mir lebhaft vorstellen, dass jenes Nachtkonzert ein beglückendes Erlebnis war. Mein letztes Orgelkonzert liegt schon...

Montag, 12. Juni 2017, 22:49

Forenbeitrag von: »musikwanderer«

Wichtige Mozart-Dirigate der Vergangenheit

Der, den ich hier als einen wichtigen Mozart-Dirigenten nennen möchte, ist Österreicher, hat, wenn ich es richtig verfolgt habe, sein Wirken in die ehemalige DDR verlagert und dort wunderbare Interpretationen in die (früheren) Rillen der Schallplatte gebannt: OTMAR SUITNER: Hier sind die Opern genannt, die ich besitze (mit anderen Covern), aber es gibt in Suitners Diskographie noch einiges an Orchesterdirigaten von Werken Mozarts, das ich hier ausgespart habe, das ich aber als durchaus bedeutend...

Montag, 12. Juni 2017, 16:24

Forenbeitrag von: »musikwanderer«

Die Tamino - Komponistenkette

Zum Ersten, zum Zweiten und zum Dritten: Ich biete hier die Komponistin Germaine Tailleferre (geboren 1892 und gestorben 1983) als nächstes Beispiel an. Ihr richtiger Name war Germaine Taillefesse und sie war als einzige Frau Mitglied der Komponistengruppe Groupe des Six. Die Namensänderung war ein Protest gegen ihren Vater, der sich strikt gegen eine Ausbildung seiner Tochter zur Musikerin wehrte. Die Komponistin schuf Werke in den Genres Oper, Ballett, Konzert, Klavier- und Kammermusik, aber a...

Samstag, 10. Juni 2017, 09:19

Forenbeitrag von: »musikwanderer«

Wichtige Mozart-Dirigate der Vergangenheit

Erich Kleiber muss mit seiner inspirierten Interpretation der "Nozze" unbedingt in diesem Thread genannt werden. Den allseits bekannten Lobeshymnen zu dieser Einspielung kann man nichts mehr hinzufügen, ohne Plagiate zu schreiben...

Freitag, 9. Juni 2017, 18:34

Forenbeitrag von: »musikwanderer«

Rückblick eines leidenschaftlichen Opernnarren (I)

Wow! Sehr schön und mit viel Schmunzeln zu lesen, lieber Sixtus. Da kann ich, wie bestimmt noch viele andere, überhaupt nicht mithalten. Also: Weiter im Text, bitte...

Samstag, 27. Mai 2017, 17:09

Forenbeitrag von: »musikwanderer«

Doppelt gemoppelt hält besser!

Im Beitrag 4179 hat Chrissy an den heutigen Geburtstag von Isabella Nawe nicht nur erinnert, sondern ihr auch ein paar polnisch-launige Worte der Verehrung gegönnt. Da Stimmeliebhaber den Faden aufnahm, hat sich mir nun der Name eingeprägt (bisher war die Sängerin mir unbekannt!). Und auch den Namen Faulhaber habe ich noch nie gehört - ich kenne ihn nur in einem anderen Zusammenhang und der hat etwas mit München und Katholischer Kirche zu tun...