Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

Free counters!

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Dienstag, 27. Juni 2017, 20:00

Forenbeitrag von: »Joseph II.«

Best Buy - 2. Quartal 2017 - Klassik

Freut mich, Wolfgang, dass Dir die CD so gut gefällt! Ich glaube, den Säbeltanz habe ich noch nie so genial interpretiert gehört wie hier (Du schreibst ja im Grunde dasselbe). Diese Aufnahmen zeigen, dass auch der ganz späte Swetlanow noch voll auf der Höhe war. Die Referenzaufnahmen zum Spottpreis auf Brilliant (günstiger geht eigentlich nicht) - was will man mehr.

Montag, 26. Juni 2017, 16:13

Forenbeitrag von: »Joseph II.«

Rheingold ist eine komische Oper - dank Herrn Hilsdorf wissen wir es nun endlich

Jetzt werden die immer gleichen altbekannten Argumente und Gegenargumente auch noch in zwei Parallelthreads zum selben Thema ausgetauscht. Es ist wirklich kaum mit anzusehen. Erkenntnisgewinn gleich Null. Man weiß eigentlich schon vorm Anklicken der Threads, was dort von wem gesagt wird. Hoffentlich liegt das nur am "Sommerloch".

Freitag, 23. Juni 2017, 16:42

Forenbeitrag von: »Joseph II.«

Alan Gilbert wird neuer Chefdirigent des NDR Elbphilharmonie Orchesters

Sehr, sehr schade, dass Thomas Hengelbrock in Hamburg aufhört. Meines Erachtens ein großer Verlust.

Donnerstag, 22. Juni 2017, 18:48

Forenbeitrag von: »Joseph II.«

André Cluytens zum 50. Todestag

Die Anschaffung dieser neuen Mammutbox (65 CDs) lohnt sich allemal. Ich habe mich die letzten Tage ziemlich intensiv mit ihr beschäftigt. Im Zentrum der berühmte Beethoven-Zyklus mit den Berliner Philharmonikern (1957-1960), deren erster, und trotz Karajan und Co. ganz großartig. Natürlich unglaublich viel französische Musik. Besonders spannend, dass zahlreiche Werke doppelt enthalten sind. Die erste Hälfte der Box ist in Mono, die zweite in Stereo. Vorzüglich Cluytens' Interpretationen im deut...

Dienstag, 13. Juni 2017, 19:19

Forenbeitrag von: »Joseph II.«

Neuerscheinung: Karl Richter in München 1951 - 1981

Karl Richters Bach gehört, völlig pauschalisiert, also in die Tonne? Man kann doch nicht leugnen, dass man damit quasi der Bach-Rezeption 50er bis 70er Jahre (recht passend die im Threadtitel genannte Zeitspanne 1951-1981) die Existenzberechtigung abspricht. Das geht mir zu weit. Natürlich ist manches bei Richters Bach heute überholt. Die Chöre sind vermutlich die größte Schwachstelle. Aber die Ernsthaftigkeit des Musizierens bei Karl Richter (sogar optisch nachzuvollziehen) sehe ich so keineswe...

Dienstag, 13. Juni 2017, 19:09

Forenbeitrag von: »Joseph II.«

Sex Sells - auch in der Klassik?

Da wurde ein wichtiger Punkt angesprochen: Der Unterschied zwischen Sex und Erotik. Letztere kann durchaus ästhetisch daherkommen - und insofern auch verkaufsfördernd sein. Je dezenter, desto erotischer kann etwas sein. Plumpe Sexualität auf dem Cover wäre zumindest für mich eher ein Grund, die Aufnahme nicht zu kaufen. Einige neuere Veröffentlichungen, die sich einer gewissen Erotik bedienen, ohne unästhetisch zu werden:

Montag, 12. Juni 2017, 19:42

Forenbeitrag von: »Joseph II.«

Wichtige Mozart-Dirigate der Vergangenheit

Für die meisten hier wird es eher unter "Kuriosität" laufen. Nichtdestoweniger denke ich, dass man auch Leopold Stokowski hier erwähnen darf. Womöglich hat er 1949 mit dem New York Philharmonic die flotteste Interpretation der "Haffner-Symphonie" hingelegt (selbst wenn man die fehlenden Wiederholungen berücksichtigt): Nur knapp über 15 Minuten Spielzeit.

Montag, 12. Juni 2017, 17:26

Forenbeitrag von: »Joseph II.«

Jochum

In dieser kürzlich erschienenen Box befindet sich die "Jupiter-Symphonie" mit den Bamberger Symphonikern unter Eugen Jochum von 1982: Zudem gibt es den Mitschnitt des Gedenkkonzerts der Wiener Philharmoniker zum Tode von Karl Böhm 1981. Eugen Jochum dirigierte dort ebenfalls u. a. die "Jupiter-Symphonie": Ferner will ich noch auf die DG-Einspielung desselben Werkes mit dem Boston Symphony Orchestra hinweisen (1973): Man findet diese auch in der folgenden Box:

Montag, 12. Juni 2017, 15:31

Forenbeitrag von: »Joseph II.«

Was bringt die Zukunft: kommende Neuerscheinungen

Über die Qualität dieser neuen Gesamtaufnahme mache ich mir auch keine Sorgen. Natürlich ist es ein Wermutstropfen, dass Blomstedt nicht auch noch die Ouvertüren und Konzerte eingespielt hat, aber der Mann wird in weniger als einem Monat 90 Jahre alt. Die meisten Dirigenten in diesem Alter legen überhaupt keine Einspielungen mehr vor. Von daher dürfen wir uns nicht beschweren, dass es "nur" ein Zyklus der neun Symphonien wurde.

Montag, 12. Juni 2017, 14:24

Forenbeitrag von: »Joseph II.«

Orchestre de la Société des Concerts du Conservatoire/André Cluytens (1964)

Hector Berlioz Symphonie fantastique Orchestre de la Société des Concerts du Conservatoire André Clutyens Aufnahme: Metropolitan Festival Hall, Tokio, 10. Mai 1964 Nur ein einziges Mal fällt der Name Cluytens in diesem 13 Jahre alten Thread. Daraus könnte man nun fälschlicherweise schließen, seine Interpretationen der Symphonie fantastique seien belanglos. Plural deswegen, weil es nicht weniger als vier Aufnahmen unter seiner Leitung gibt: 1955 mit dem Orchestre National de la Radiodiffusion Fr...

Montag, 12. Juni 2017, 13:38

Forenbeitrag von: »Joseph II.«

Was bringt die Zukunft: kommende Neuerscheinungen

Es ist soweit: Eine der heiß erwarteten Neuerscheinungen des Jahres ist ab sofort offiziell angekündigt. Ab 30. Juni zu haben. Zitat Zu Ehren von Herbert Blomstedts 90. Geburtstag im Juli 2017 veröffentlicht Accentus Music einen neuen Beethoven- Zyklus der den außergewöhnlichen Geist der langjährigen Partnerschaft zwischen dem legendären Ehrendirigenten und dem Gewandhausorchester Leipzig einfängt. Alle neun Sinfonien, in einem Box-Set mit fünf CDs veröffentlicht, sind Live-Aufnahmen, die zwisch...

Sonntag, 11. Juni 2017, 15:05

Forenbeitrag von: »Joseph II.«

Soltis "Ring"

Zitat von »Alfred_Schmidt« Aus meiner Sicht beruht der Ruhm des Solti-Rings einerseits auf der damaligen internationalen Reputation Soltis [...] Soweit ich mich entsinne, galt Georg Solti (damals noch kein Sir) zu Beginn des "Ring"-Projektes 1958 keinesfalls als besonders berühmter Wagner-Dirigent. Er war doch viel eher zweite Wahl, weil sich die erste Wahl als für das Culshaw vorschwebende Projekt als inkompatibel erwies: Die Rede ist natürlich von Hans Knappertsbusch, der in den 50er Jahren a...

Sonntag, 11. Juni 2017, 00:19

Forenbeitrag von: »Joseph II.«

Was hört ihr gerade jetzt? (Klassik 2017)

Hector Berlioz Symphonie fantastique Orchestre de la Société des Concerts du Conservatoire André Cluytens Aufnahme: 1964 "Great Conductors of the 20th Century" trifft es hier mal sehr gut. Der großartige, etwas in Vergessenheit geratene belgisch-französische Dirigent André Cluytens, dessen 50. Todestag wir 2017 begehen, mit dem legendären Orchester des Pariser Konservatoriums, gegründet 1828, leider aufgelöst 1967. Ein Live-Mitschnitt aus Tokio in sehr brauchbarem Stereo.

Samstag, 10. Juni 2017, 20:11

Forenbeitrag von: »Joseph II.«

Was hört ihr gerade jetzt? (Klassik 2017)

Das Kermes-Bashing hier im Forum ist teilweise schon wirklich unter aller Würde. Mir gefiel sie bisher eigentlich auch immer, schon wegen dieser Exzentrik. Aber das sehen gerade unsere Stimmenexperten eben vorwiegend anders.

Samstag, 10. Juni 2017, 13:34

Forenbeitrag von: »Joseph II.«

Wichtige Mozart-Dirigate der Vergangenheit

Danke für die Ergänzung, lieber Agon. Tatsächlich habe ich diese Box mal irgendwann gesehen. Es würde mich nicht wundern, wenn Davis auch auf dem symphonischen Gebiet bei Mozart ganz herausragend war. Grad fiel mir noch ein Name ein, wieder ein englischer Ritter (Zufall?), leider vor wenigen Tagen verstorben: Sir Jeffrey Tate. clck 395

Samstag, 10. Juni 2017, 13:06

Forenbeitrag von: »Joseph II.«

Wichtige Mozart-Dirigate der Vergangenheit

Dann der für mich vielleicht größte der alten Mozart-Dirigenten: Otto Klemperer. Der Status "unerreicht" gebührt wohl zumindest dem "Don Giovanni" und der "Zauberflöte". Streitbarer die "Così" und der sehr langsame "Figaro". Bei den Symphonien ragt für mich besonders Klemperers Interpretation der selten gespielten Nr. 34 KV 338 heraus. Bei den Konzerten gibt es ja leider nur Nr. 25 KV 503 mit dem jungen Barenboim - aber was für eine Aufnahme!

Samstag, 10. Juni 2017, 13:01

Forenbeitrag von: »Joseph II.«

Wichtige Mozart-Dirigate der Vergangenheit

Unbedingt zu nennen sind in diesem Zusammenhang zwei weitere Engländer: Sir Colin Davis - insbesondere für seine Einspielungen der Mozart-Opern: (leider alles lange vergriffen, da stünde eine Neuauflage an) Sir Neville Marriner - insbesondere für seine Einspielungen der Mozart-Symphonien:

Freitag, 9. Juni 2017, 21:18

Forenbeitrag von: »Joseph II.«

Brahms: Vierte Sinfonie

Zitat von »teleton« --- Leider ist das die einzige Brahms-Sinfonie unter Carlos Kleiber --- Hallo Wolfgang, das stimmt nicht ganz: Es gibt auch die 2. Symphonie unter Kleibers Leitung: Wieso das bisher nicht auch auf CD erschien, wäre indes eine gute Frage.

Donnerstag, 8. Juni 2017, 15:20

Forenbeitrag von: »Joseph II.«

Der führende Mozart-Dirigent der Gegenwart

Ob "führend" oder nicht: Von folgenden heutigen Dirigenten fände ich eine Mozart-Gesamtaufnahme interessant: - Gustavo Dudamel - Andris Nelsons - Jordi Savall Keiner der drei ist bisher als genuiner Mozart-Dirigent in Erscheinung getreten, trotzdem könnte ich mir da spannende Interpretationen vorstellen. Besonders Dudamel ist für mein Dafürhalten in den letzten Jahren zu einem absolut ernstzunehmenden Dirigenten herangewachsen. Hört man sich seine aktuellen Beethoven-Aufnahmen an (nicht die alte...

Dienstag, 6. Juni 2017, 16:48

Forenbeitrag von: »Joseph II.«

Was hört ihr gerade jetzt? (Klassik 2017)

Davor lief übrigens: Anton Bruckner Symphonie Nr. 4 Staatskapelle Dresden Christian Thielemann Aufnahme: 2015 Soweit gelungen, aber keine Aufnahme, die man unbedingt haben müsste. Ärgerlich einige Orchesterunsauberkeiten.