Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

Free counters!

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Gestern, 23:46

Forenbeitrag von: »lutgra«

Krabat - Ballett von Demis Volpi nach Otfried Preusslers Jugendroman

Krabat - das ist ein 1971 erschienener Roman von Otfried Preussler (1923-2013), der auf eine sorbische Legende zurück geht. In der düsteren Geschichte geht es um eine Mühle, in der jeweils 12 Müllersburschen angelernt werden von einen Mühlenmeister, der auch in den Schwarzen Künsten unterwegs ist. Die Müllerburschen fasziniert das natürlich, der Preis ist allerdings, wie sich herausstellt, ein hoher. Einmal im Jahr kommt Gevatter Tod vorbei und der Mühlenmeister muss einen der Jungen opfern oder...

Samstag, 25. März 2017, 20:01

Forenbeitrag von: »lutgra«

Walton Symphonie Nr. 1

Ich bin - im Gegensatz zu unserem teleton - kein Waltonspezialist. Ich besitze seit Urzeiten die Aufnahme der 1. Symphonie mit Andre Previn und höre sie selten. Über meinen probeweise Streaming-Zugang habe ich mir heute die von verschiedenen Kritikern gelobte Aufnahme von Edward Gardner angehört. Den Anfang fand ich ungewöhnlich zurückhaltend, aber ziemlich schnell baute Gardner dann doch Spannunga auf und die zweite Hälfte des ersten Satzes spielten er und das BBC SO absolut brilliant. Auch di...

Samstag, 25. März 2017, 19:04

Forenbeitrag von: »lutgra«

David Matthews - britischer Symphoniker des 20. und 21. Jahrhunderts

Zitat von »Hüb'« @Lutz: die Quartette gibt es gerade günstig: Na, dann lang doch mal zu, es lohnt sich.

Samstag, 25. März 2017, 08:06

Forenbeitrag von: »lutgra«

Lukas Foss Symphonie Nr. 2 "Symphony of Chorales"

Die 2. Symphonie entstand wie erwähnt Mitte der 50er Jahre des letzten Jahrhunderts, die Tonsprache von Lukas Foss hat sich deutlich "weiterentwickelt". (Ich setze den Begriff in Zukunft in Ausrufezeichen, da ich bei der Hinwendung zu Atonalität etc eigentlich nicht mehr von einer Weiterentwicklung sprechen mag, eher von einer Fehlentwicklung ). Zurück zur 2. Symphonie, das Werk steht von der Modernität vielleicht auf vergleichbarer Höhe wie Lutoslawskis gleichzeitig entstandenes Konzert für Orc...

Samstag, 25. März 2017, 07:45

Forenbeitrag von: »lutgra«

Aktuelle Klassik-Sonderangebote

Zitat von »Johannes Roehl« Weiters interessieren mich bei Toccata die Veress-Quartette u.a. und die CD mit Quartett+Quintett von Paul Ben-Haim? Hat die jemand, zB Lutgra, vielleicht schon gehört? Siehe hier

Samstag, 25. März 2017, 07:14

Forenbeitrag von: »lutgra«

Lukas Foss Symphonie Nr. 1

Da ich z.Zt. einen Streaming Zugang beim Werbepartner austeste, kann ich die Symphonien von Lukas Foss probehören. Leider finde ich keine Angaben zur Entstehungszeit der 1. Symphonie, die 2. entstand Mitte der 1950er Jahre, also dürfte die erste davor entstanden sein. Ich würde das gut halbstündige Werk als amerikanische Pastoralsymphonie bezeichnen, viel amerikanischer kann ein Werk jedenfalls kaum klingen. Stilistisch bewegt es sich in dem Bereich, den auch Copland, Piston und Schuman Mitte de...

Freitag, 24. März 2017, 17:36

Forenbeitrag von: »lutgra«

Lukas Foss, komponierender Dirigent

Von Lukas Foss gibt es vier Symphonien, die kürzlich eingespielt wurden. Kenne ich aber noch nicht.

Donnerstag, 23. März 2017, 19:01

Forenbeitrag von: »lutgra«

Dover Quartett

Das Dover Quartett ist ein amerikanisches Streichquartett, das 2008 von Studierenden des Curtis Institute of Music in Philadelphia gegründet wurde. Benannt hat sich das Quartett nach einem Stück für Bariton und Streichquartett von Samuel Barber, Dover Beach. Zu ihren Lehrern gehörten u.a. Shmuel Ashkenasi, Arnold Steinhardt (Guarneri Q), Jospeh Silverstein und Peter Wiley (Beaux Arts/Guarneri Q). Das Dover Quartett besteht aus Joel Link Violine Bryan Lee Violine Milena Pajaro-van der Stadt Viola...

Dienstag, 21. März 2017, 20:10

Forenbeitrag von: »lutgra«

Kurt Weill Symphonie Nr. 2

Kurt Weill's 2. Symphonie entstand zur ungünstigsten Zeit, die sich ein deutscher Komponist jüdischer Herkunft aussuchen konnte, 1933/34. An eine Aufführung in Deutschland war da nicht mehr zu denken, die UA fand 1934 in Amsterdam mit dem Concertgebouw Orchestra unter der Leitung von Bruno Walter statt. Bis heute hat sich das Werk wie auch die 1. Symphonie nicht durchsetzen können. Ich muss zugeben, dass ich das Werk heute zum ersten Mal bewusst höre, auch wenn die CD schon ewig in meiner Samml...

Dienstag, 21. März 2017, 18:56

Forenbeitrag von: »lutgra«

Frisch erstanden (Klassik 2017)

Meine vorerst letzte Bestellung ist eingetroffen:

Montag, 20. März 2017, 20:57

Forenbeitrag von: »lutgra«

David Matthews - britischer Symphoniker des 20. und 21. Jahrhunderts

Zitat von »teleton« man kann sich aber auch getrost sinnvollerweise seinen eigenen CD´s zuwenden und davon ausgehen, dass das doch nicht so dolle sein wird: Wat de Buur nich kennt, dat frett he nich!

Montag, 20. März 2017, 20:55

Forenbeitrag von: »lutgra«

Musik des 20./21. Jahrhunderts - gerade gehört - kurz kommentiert

Zitat von »teleton« Aber nur in der unglaublich spannenden und bis ins Letzte ausgefeilten Aufnahme mit dem Norrköpping PO unter dem Meister seines Fachs: Junichi Hirokami. Na, so viele alternative Einspielungen gibt es von dem Werk nun auch nicht.

Sonntag, 19. März 2017, 13:27

Forenbeitrag von: »lutgra«

Cantiga Dramatische Szene für Sopran und Orchester

Cantiga ist eine dramatische Szene für Sopran und Orchester, die David Matthews auf Anregung der trinidadisch-britischen Sopranistin Jill Gomez schrieb. Die Szene erzählt in den lyrischen Texten von Matthews' damaliger Lebenpartnerin Maggie Hemingway (keine Verwandtschaft mit Ernest) die Geschichte von Ines de Castro, die im spanischen und portugiesischen Kulturraum mythischen Charakter besitzt: Sie kommt um 1340 als Hofdame an den spanischen Hof und der Infant, Dom Pedro, verliebt sich ihn sie...

Sonntag, 19. März 2017, 08:06

Forenbeitrag von: »lutgra«

PFITZNER, Hans: DIE ROSE VOM LIEBESGARTEN

cpo kündigt eine Neuaufnahme von Pfitzners Die Rose vom Liebesgarten aus Chemnitz unter Frank Beermann an.

Samstag, 18. März 2017, 17:24

Forenbeitrag von: »lutgra«

Murray Perahia - ein zahmer Tastenlöwe?

Gerade lausche ich der ersten Französischen Suite in der Neuaufnahme beim Gelblabel. Perahia's Bachspiel zu loben, heisst ja Eulen nach Athen zu tragen. Welch ein gelöstes, natürliches und wunderbar fliessendes Bachspiel. Dazu noch hervorragend von der Tontechnik eingefangen. Ein weiteres Juwel im Bestand der DGG an hochkarätigen Klavieraufnahmen, der wohl weltweit konkurrenzlos ist.

Samstag, 18. März 2017, 07:23

Forenbeitrag von: »lutgra«

Concerto in Azzurro

Anfang des neuen Milleniums schrieb David Matthews für den britischen Cellisten Steven Isserlis sein Cellokonzert "In Azzurro", der es dann auch uraufführte. Davon gibt es eine Aufnahme auf youtube.. Auch dieses einsätzige Werk macht ausgesprochen Freude zu hören. Auch hier kehrt er zu einer Tonsprache zurück, die am Anfang des letzten Jahrhunderts entwickelt wurde, eine überreiche spätromantische Musiksprache a la Korngold und Schreker. Hier einfühlsam gespielt von Guy Johnston.

Freitag, 17. März 2017, 12:51

Forenbeitrag von: »lutgra«

HENRI SAUGUET (1901-1989) - nicht nur Satie-Nachfolger

Zitat von »Uwe Schoof« Lieber lutgra, leider muss ich Dich enttäuschen. Wenngleich ich aus Überzeugung "gerne" Geld für MusikCD ausgeben möchte, gelingt es auch hier nicht. Ich bin notgedrungen darauf angewiesen, mich mit dem kostenlosen Abspielen auf "you..." zu begnügen. Lieber Uwe, Danke für den Hinweis, das werde ich mir mal in Ruhe anhören. Ich habe inzwischen auch den Tonträger gefunden, von dem die uploads vermutlich generiert wurden. Bei ebay.com wird jedenfalls eine LP mit den Quartett...

Freitag, 17. März 2017, 08:27

Forenbeitrag von: »lutgra«

HENRI SAUGUET (1901-1989) - nicht nur Satie-Nachfolger

Zitat von »Uwe Schoof« Wenn ich Mitglied einnes Streichquartettensembles wäre, würde ich die Aufnahme dieses 2. Streichquartetts von Sauguet möglicherweise vorschlagen, da es eine erfrischende und bestimmt auch lohnenswerte Ergänzung zum üblichen Repertoire darstellt. Lohnenswert auch deshalb, da es, wie ich vermute, sowohl bei Liebhabern älterer wie auch modernerer Musik gefallen finden könnte. Lieber Uwe danke für die interessanten Ausführungen, die mich natürlich neugierig gemacht haben. Wo ...

Donnerstag, 16. März 2017, 20:31

Forenbeitrag von: »lutgra«

Paul Chihara Violakonzert (1990/2010)

Paul Chihara (geb. 1938) ist ein amerikanischer Komponist mit japanischen Wurzeln (die ihm im Kindesalter eine Internierung einbrachte), der sowohl als Komponist von Filmmusik als auch klassischer Musik tätig ist. Seine bekannteste Filmmusik ist wohl die zu "Ich habe Dir nie einen Rosengarten versprochen". Paul Chihara spielt selbst Viola und hat deshalb verschiedene Stücke für das Instrument komponiert. Das einsätzige Violakonzert entstand krankheitsbedingt über einen ungewöhnlich langen Zeitr...

Donnerstag, 16. März 2017, 19:47

Forenbeitrag von: »lutgra«

Mouvements for a Clarinet Concerto (1941/42/2007) (Erstellung und Orchestrierung von Colin Matthews)

Ein Klarinettenkonzert von Benjamin Britten? Jeder der das Werk des Komponisten etwas besser kennt, weiß, dass es das nicht gibt. Hätte es aber geben können. Während seiner Jahre in New York während des 2. Weltkrieges diskutierte Britten diese Möglichkeit mit Benny Goodman und begann tatsächlich einen ersten Satz zu skizzieren. Die Noten durfte er dann anfänglich nicht mitnehmen nach England und als sie später eintrafen, war er schon zu sehr mit Peter Grimes beschäftigt, das Projekt wurde nie r...