Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

Free counters!

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Sonntag, 19. März 2017, 14:56

Forenbeitrag von: »Knusperhexe«

Tamino Opernkanon

Zitat von »Bertarido« Zitat von »Rheingold1876« Zitat von »Bertarido« Bei aller Begeisterung für die deutsche Spieloper, die ich ja durchaus sympathisch finde (auch wenn ich sie nicht teile): Lieber Bertarido, das Eintreten für die deutsche Spieloper sollte nicht so vorschnell als Begeisterung qualifiziert werden. Lieber Rheingold, Begeisterung ist ja nichts Schlechtes, und es lag mir fern, das Eintreten für die Spieloper abzuqualifizieren. Meine Bemerkung bezog sich übrigens auf den unmittelba...

Sonntag, 19. März 2017, 12:05

Forenbeitrag von: »Knusperhexe«

Tamino Opernkanon

Zitat von »Caruso41« Zitat von »Bertarido« Bei aller Begeisterung für die deutsche Spieloper, die ich ja durchaus sympathisch finde (auch wenn ich sie nicht teile): wir können nicht alle Werke in den Kanon aufnehmen, die gelungen oder hörenswert sind. Es kann nur darum gehen, eine repräsentative Auswahl zu treffen, die drei Werke keinesfalls überschreiten sollte. Mehr wäre im Vergleich zu dem, was kam und was noch kommt (Händel, Mozart, Wagner, Verdi,...) wirklich nicht angemessen. Alles großar...

Samstag, 18. März 2017, 19:39

Forenbeitrag von: »Knusperhexe«

Tamino Opernkanon

Was heißt modern bei dir? Ich habe eine aus den 50er Jahren. Außerdem, es sollte doch wohl nicht die Plattenindustrie darüber entscheiden, was in den OpernKanon reinkommt.

Samstag, 18. März 2017, 19:03

Forenbeitrag von: »Knusperhexe«

Tamino Opernkanon

Der Templer und die Jüdin, das ist eindeutig die beste Oper von Marschner. Aber hinsichtlich der musikgeschichtliche Entwicklung sehe ich Hans Heiling unbedingt im Opern Kanon. Von ihm führt direkt eine Linie zum fliegenden Holländer.

Freitag, 17. März 2017, 10:16

Forenbeitrag von: »Knusperhexe«

Tamino Opernkanon

Zitat von »Bertarido« Dittersdorfs „Doktor und Apotheker“ fliegt raus, wenn niemand Argumente dafür bringt (wurde von Alfred und Knusperhexe vorgeschlagen, die dafür in den Ring steigen müssten, da es offenbar sonst niemand tut). Oh, das Werk hätte ich aber wirklich gerne dabei. Abgesehen davon, dass es in einer Lünette der Semperoper abgebildet ist, halte ich es auf Grund seiner volkstümlichen Melodien für eine der gelungensten Nummernopern.

Samstag, 11. März 2017, 13:47

Forenbeitrag von: »Knusperhexe«

Traditionelle Opernaufführungen im Vormarsch!!

Bitte an die Moderation, die zerschießenden Beiträge in diesem Thread zu verschieben. Danke!

Samstag, 11. März 2017, 13:45

Forenbeitrag von: »Knusperhexe«

Traditionelle Opernaufführungen im Vormarsch!!

Nach der immens teuren und völlig vergeigten Traviata-Neuinszenierung an der Scala wurde für Netrebko aktuell die werktreue Produktion von 1990 wiederbelebt: http://www.teatroallascala.org/en/season…a/traviata.html Leider wird diese bald dann einer neuen Produktion geopfert. Die haben einfach zu viel Geld.

Freitag, 10. März 2017, 08:30

Forenbeitrag von: »Knusperhexe«

Fotostrecke Chenier München

Der neue Chenier in München verspricht in einem, dem Libretto verpflichteten Bühnenbild und gut recherchierten Kostüm, ein spannender Abend zu werden: http://www.stuttgarter-nachrichten.de/in…c2f2f210cd.html Hr. Bachler soll ja schon beim Pressegespräch rumgemufft haben als es spontanen Beifall gab:-) Der Arme! Das böse, reaktionäre Bildungsbürgertum mit seinem verquasten Wunsch nach Schönheit auf den Brettern, die die Welt bedeuten, ist aber auch wirklich nicht einfach umzuerziehen. Da müht er ...

Freitag, 10. März 2017, 08:21

Forenbeitrag von: »Knusperhexe«

Traditionelle Opernaufführungen im Vormarsch!!

Glückwunsch. Wieder mal einen Thread zerschossen, dottore! Hängst Du Dir eigentlich Trophäen an die Wand?

Donnerstag, 9. März 2017, 09:03

Forenbeitrag von: »Knusperhexe«

Traditionelle Opernaufführungen im Vormarsch!!

Er kann es nicht lassen, den Lehrerstock zu schwingen. Aufdringlich wie das Regietheater selbst - und genauso penetrant. Und jetzt setzt er noch die Hobbypsychobrille auf. So sind sie die Weltverbesserer. Anstelle sich einen eigenen Trend auszumachen okkupiert und missioniert er, was das Zeug hält. Na ja, mach mal gut dottore.

Mittwoch, 8. März 2017, 21:47

Forenbeitrag von: »Knusperhexe«

Traditionelle Opernaufführungen im Vormarsch!!

Und in Lüttich gibt es einen Rigioletto fernab JEGLICHER Verfremdung: Einen ertragbaren Nabucco: https://www.youtube.com/watch?v=Lrjkn3we1Fo Eine gelungene Cenerentola: und einen Attila, der süchtig machen kann: https://www.youtube.com/watch?v=5CZ8iMi7MzA

Mittwoch, 8. März 2017, 21:36

Forenbeitrag von: »Knusperhexe«

Traditionelle Opernaufführungen im Vormarsch!!

Sarasota vollendet den Puccini-Zyklus mit einer werktreuen Butterfly: http://www.yourobserver.com/article/sara…dds-additional-'madama-butterfly'-performance Dazu gibt es noch Dialogues des Carmelites: http://www.heraldtribune.com/news/201702…s-of-carmelites

Mittwoch, 8. März 2017, 21:26

Forenbeitrag von: »Knusperhexe«

Traditionelle Opernaufführungen im Vormarsch!!

Zitat von »Dr. Holger Kaletha« Zitat von »Bertarido« Entscheidend ist doch, dass da eine Frau, ein Mensch, Abschied vom Leben nimmt. Da kommt es doch nun wirklich überhaupt nicht darauf an, ob die passenden Möbelstücke auf der Bühne herumstehen und ob Violetta historisch "korrekt" gekleidet ist. Wichtig ist, dass diese Stimmung musikalisch und schauspielerisch glaubhaft verkörpert wird. Heute dagegen, im Jahr 2017, wollen manche Opernbesucher aber unbedingt was sehen, was Lichtjahre entfernt is...

Mittwoch, 8. März 2017, 19:30

Forenbeitrag von: »Knusperhexe«

Traditionelle Opernaufführungen im Vormarsch!!

Zitat von »Bertarido« Zitat von »chrissy« Zitat von »Gerhard Wischniewski« Addio del passato ist auch mein Lieblingstück aus der Traviata. Die Wirkung auf der Bühne hat es aber nur, wenn es im Passenden Ambiente gesungen wird. Liebe Grüße Gerhard Ja natürlich, lieber Gerhard, völlig richtig, was denn sonst. Gerade solche berührenden und gefühlvollen Stücke entfalten nur ihre musikalische beeindruckende Wirkung, wenn sie im Einklang mit Kostüm und Bühnenbild stehen und darüber hinaus darstelleri...

Mittwoch, 8. März 2017, 17:18

Forenbeitrag von: »Knusperhexe«

Traditionelle Opernaufführungen im Vormarsch!!

Was ist denn bitte an dieser Inszenierung des Eugen Onegin klassisch? Nur weil es mal eine Stuck- anstelle einer Fabrikhalle gibt? Die Kostüme sind völlig falsch. Das Bühnenbild sowieso. Erschreckend wieder einmal, was heute alles als klassisch und Werktreue durchgeht. https://mobil.komische-oper-berlin.de/sp…ni-onegin-2016/

Mittwoch, 8. März 2017, 12:24

Forenbeitrag von: »Knusperhexe«

Premiere Freischütz Leipzig 04.03.2017

HiHi, die armen Papageien! Ich geselle ihnen schnell noch zwei Hühner auf dem Weg nach Vorgestern zu: http://www.reinhard-mey.de/start/texte/a…nach-vorgestern

Mittwoch, 8. März 2017, 11:25

Forenbeitrag von: »Knusperhexe«

Premiere Freischütz Leipzig 04.03.2017

Nee, die Zeiten sind vorbei. Dafür habe ich zu oft Regietheater goutieren müssen. Bei mir ist der Ofen dafür gänzlich aus und ich reagiere total allergisch darauf, wenn jemand dafür Werbung macht und es als objektive Rezension verkauft.

Mittwoch, 8. März 2017, 10:58

Forenbeitrag von: »Knusperhexe«

Premiere Freischütz Leipzig 04.03.2017

Lieber Gerhard, lieber La Roche, Bei der Rheinoper überlegen sie tatsächlich noch mal den schönen Freischütz ins Repertoire zu nehmen. Das sind doch mal gute Nachrichten. Erinnere mich noch genau an die Rezensionen bei der Premiere. Die waren von einer ganz anderen Qualität als die Rezensionen heute. Ich halte euch auf dem Laufenden. Daumen drücken. Liebe Grüße, Knuspi

Mittwoch, 8. März 2017, 07:06

Forenbeitrag von: »Knusperhexe«

Premiere Freischütz Leipzig 04.03.2017

Da musst du genauer lesen. Ich habe nirgendwo behauptet zu der Riege der versierten Rezensenten zu gehören. Im Gegenteil, in einem Beitrag weiter oben habe ich ganz klar gesagt, dass meine Rezensionen definitiv NICHT unparteiisch sind. Ich mag das doofe Regietheater nun mal nicht. Und da mache ich auch keinen Hehl draus. Nur anders, als so mancher Regietheaterjünger hier, stehe ich auch ganz offen zu meiner Meinung und verbräme sie nicht. Insofern: s. u.

Mittwoch, 8. März 2017, 06:29

Forenbeitrag von: »Knusperhexe«

Premiere Freischütz Leipzig 04.03.2017

Da musst du genauer lesen. Ich habe nirgendwo behauptet zu der Riege der versierten Rezensenten zu gehören. Im Gegenteil, in einem Beitrag weiter oben habe ich ganz klar gesagt, dass meine Rezensionen definitiv nicht unparteiisch sind.