Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

Free counters!

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Gestern, 17:21

Forenbeitrag von: »Joseph II.«

Was hört ihr gerade jetzt? (Klassik 2017)

Zitat von »Garaguly« Nachdem Joseph diese Scheibe neulich hier einstellte und mich das Programm aus mir weitgehend unbekannten Ouvertüren des 18. Jahrhunderts spontan sehr zu interessieren begann, bestellte ich sofort und erhielt sie sozusagen noch 'sofortiger', d.h. heute traf das Scheibchen ein und ich hörte sie gerade eben. Besonders gefallen hat mir Etienne Mehuls Ouvertüre zu "La Chasse de jeune Henri" oder Antonio Sacchinis Ouvertüre zu "Oedipe e Colone" (Weiteres Programm siehe Josephs e...

Gestern, 17:18

Forenbeitrag von: »Joseph II.«

Der Hölle Rache kocht in meinem Herzen - eine Arie und die singenden Virtuosinnen!

An Edda Moser führt bei dieser Arie wohl kein Weg vorbei. Die Gruberová finde ich ebenfalls nicht ideal. Ansonsten fiele mir gleich noch ein Lucia Popp in der berühmten Klemperer-Aufnahme: Von den neuesten Interpretinnen auf jeden Fall nennenswert: Simone Kermes. Findet man bei Spotify, aber wohl nicht bei YouTube.

Gestern, 17:07

Forenbeitrag von: »Joseph II.«

Lukas Foss, komponierender Dirigent

Lukas Foss, geboren am 15. August 1922 als Lukas Fuchs in Berlin, gestorben am 1. Februar 2009 in New York City, war ein US-amerikanischer Dirigent und Komponist deutscher Herkunft. Schon früh wurde er als Wunderkind wahrgenommen. 1933 musste Foss (damals noch Fuchs) mit seiner Familie aufgrund seiner jüdischen Herkunft aus Deutschland emigrieren. Eine erste musikalische Ausbildung erfolgte in Paris, bevor er in den USA zwischen 1937 und 1940 am Curtis Institute of Music in Philadelphia und am ...

Gestern, 15:36

Forenbeitrag von: »Joseph II.«

Wiener Symphoniker Saison 2017/18

Die Wiener Symphoniker stellten heute ihr Programm für die Saison 2017/18 vor. Einige Highlights aus meiner Sicht: 22./24.9.2017 Brahms: Tragische Ouvertüre (nur 24.9.) Dvorák: Te Deum Dvorák: Symphonie Nr. 6 Netopil 15./16.10.2017 Prokofjew: Symphonie Nr. 1 Sibelius: Violinkonzert Mozart: Symphonie Nr. 40 Bell/Shani 24./25.10.2017 Brahms: Violinkonzert Staud: Stromab Schumann: Symphonie Nr. 2 Rachlin/Roth 10./12.11.2017 Mozart: Klavierkonzert Nr. 21 Rott: Symphonie Nr. 1 Lisiecki/Weigle 17./19....

Gestern, 14:12

Forenbeitrag von: »Joseph II.«

Konzertbesuche und Bewertung

Zitat von »timmiju« Im letzten Satz knallt die Pauke viel zu sehr. Hätte mir also höchstwahrscheinlich sehr gefallen. Zitat von »timmiju« Vor gut zwei Jahren gabs die Pathetique hier mit Barenboim. Kein Vergleich! Das glaube ich sofort. Barenboim und Tschaikowski? Andere Rezensenten dieses Konzerts bemängelten übrigens die angeblichen recht zahlreichen Patzer des "weltbesten Orchesters", besonders im ersten Teil des Konzerts. Kannst Du das bestätigen?

Gestern, 01:01

Forenbeitrag von: »Joseph II.«

Was hört ihr gerade jetzt? (Klassik 2017)

Balalaika Favorites Osipov State Russian Folk Orchestra Rudolf Belov, Domra-Solist Vitaly Gnutov Aufnahme: 1962

Donnerstag, 23. März 2017, 21:47

Forenbeitrag von: »Joseph II.«

Suppés Operetten - mehr als nur Ouvertüren

Ganz herausragende Einspielungen bekannter Ouvertüren von Suppé legte Paul Paray 1959 mit dem Detroit Symphony Orchestra vor. Der Stereoklang ist ganz vorzüglich und kann mit modernen Aufnahmen mithalten. Auf der CD sind folgende Ouvertüren enthalten: "Die schöne Galathée" "Pique Dame" "Leichte Kavallerie" "Dichter und Bauer" "Ein Morgen, ein Mittag und ein Abend in Wien" "Boccaccio" Als Bonus gibt es noch drei Ouvertüren von Auber ("Das bronzene Pferd", "Fra Diavolo" und "Die Stumme von Portic...

Donnerstag, 23. März 2017, 20:23

Forenbeitrag von: »Joseph II.«

Tamino-Ranking der Top 50 Dirigenten

Zitat von »dr.pingel« Ich möchte nur kurz erklären, warum ich hier nicht mitmache: weil ich es nicht kann und auch nicht will. Johannes Roehl hat mir ja in einem anderen Thema vorgeworfen, gegen gewisse Komponisten zu sein, um einen "erlesenen Geschmack" zu demonstrieren. Das ist natürlich nicht so, sondern es sind die Einflüsse, denen man im Laufe des Lebens ausgesetzt ist. Janacek ist mit der "Jenufa" bei mir aus dem Radio vorbeigekommen, daher habe ich automatisch viel Janacek gehört, was di...

Donnerstag, 23. März 2017, 20:19

Forenbeitrag von: »Joseph II.«

Was hört ihr gerade jetzt? (Klassik 2017)

Zitat von »michael74« Londoner Mahler Mit seinem Mahler-Zyklus auf LSOlive bewies Valery Gergiev nicht nur, dass es so etwas wie eine russische Mahler-Tradition gibt, er empfahl sich auch gleichzeitig als einer der interessantesten Mahler-Exegeten unserer Zeit, dem das London Symphony Orchestra bedingungslos bis ins kleinste Detail folgte. Die international mit viel Kritikerlob bedachten einzelnen Folgen werden hier in einer Box zusammengefasst, die dank SACD-Aufnahmetechnik auch klanglich zu ü...

Donnerstag, 23. März 2017, 20:14

Forenbeitrag von: »Joseph II.«

Tamino-Ranking der Top 50 Dirigenten

Was mir bisher so auffiel: Bei den amerikanischen Dirigenten führt Leonard Bernstein unangefochten, sicher nicht zu Unrecht. Praktisch jeder hat ihn bisher nominiert. Mit Respektabstand dahinter Leopold Stokowski (ich weiß, gebürtig Brite), der wohl auch definitiv in der Endliste sein wird, was mich freut, da er ansonsten hier im Forum eine ziemlich nachrangige Rolle spielt. Bei den Russen (Ukrainern) interessanterweise Igor Markevitch (deutsch eigentlich Markewitsch) vorne, knapp dahinter Jewge...

Mittwoch, 22. März 2017, 20:04

Forenbeitrag von: »Joseph II.«

Tamino-Ranking der Top 50 Dirigenten

Ich finde auch, unsere bisherige Liste kann sich wirklich sehen lassen. Da ist keiner drauf, der da wirklich nichts zu suchen hätte. Besonders freut mich persönlich, dass Hans Knappertsbusch so oft genannt wurde, dies aber nur am Rande.

Mittwoch, 22. März 2017, 17:20

Forenbeitrag von: »Joseph II.«

Was bringt die Zukunft: kommende Neuerscheinungen

Zitat von »Garaguly« Diese Box kommt im April. Louis Fremaux ist wohl in Deutschland und Österreich nie wirklich zu einer prominenten Dirigentenpersönlichkeit geworden - aber gleichwohl hätte er diese Aufmerksamkeit verdient gehabt. Die 12-CD-Box enthält natürlich überwiegend französisches Repertoire. Für mich ist diese Box von Interesse, auch wenn kaum Repertoireseltenheiten darin auftauchen. Grüße Garaguly Das ist leider wahr. Louis Frémaux, der bereits 95 Jahre alt ist, habe ich als exzellen...

Mittwoch, 22. März 2017, 15:29

Forenbeitrag von: »Joseph II.«

Ryan Brown, Experte für französische Musik

Ich kenne seine 2011 enstandene Einspielung der frühen Grétry-Oper "Le Magnifique", die ganz ausgezeichnet gelungen ist und ein Plädoyer für dieses Werk ausspricht. An anderer Stelle äußerte ich mich bereits kurz dazu. Ich kann sie nur jedem Opernliebhaber des 18. Jahrhundert ans Herz legen.

Mittwoch, 22. März 2017, 15:24

Forenbeitrag von: »Joseph II.«

Ryan Brown, Experte für französische Musik

Ryan Brown, geboren 1958 in Kalifornien, ist ein US-amerikanischer Dirigent, der sich insbesondere der französischen Musik des 18. und teilweise des 17. und 19. Jahrhunderts verschrieben hat. Brown wurde in eine musikalische Familie hineingeboren: sein Vater war Pianist und Dirigent, seine Mutter Pianistin. Er begann zunächst als Violinist und Kammermusiker, bevor er seine Karriere als Dirigent startete. Er erhielt Abschlüsse in Oberlin, Cincinatti, und der Juilliard School, New York City, wo e...

Mittwoch, 22. März 2017, 14:00

Forenbeitrag von: »Joseph II.«

Was bringt die Zukunft: kommende Neuerscheinungen

Ab 24. März: Ab 31. März: Ab 7. April: Ab 21. April: Ab 28. April: Ab 5. Mai:

Mittwoch, 22. März 2017, 01:51

Forenbeitrag von: »Joseph II.«

Le Magnifique (1773)

Ich kenne mittlerweile zahlreiche der Opernouvertüren von Grétry. Eine ist hinreißender als die andere. Besonders hat es mir die Ouvertüre zu "Le Magnifique" angetan. Nomen est omen. Eine Oper von 1773, der man den höfischen Charakter noch anmerkt (sie entstand sogar noch zu Lebzeiten Ludwigs XV., der im Folgejahr starb). Eine ausgezeichnete Einspielung legte bereits 1970 Richard Bonynge mit dem English Chamber Orchestra vor (derzeit vergriffen): Mittlerweile gibt es aber sogar eine Gesamteinspi...

Dienstag, 21. März 2017, 23:41

Forenbeitrag von: »Joseph II.«

RANKING der besten Dirigenten und Orchester

YourClassical.org machte ebenfalls eine Umfrage zu den 20 besten Dirigenten. Das Ergebnis ist ziemlich amüsant und sehr amerikanisch geprägt: Top 20 Conductor Favorites 20. Carlos Kleiber 19. Bruno Walter 18. Leopold Stokowski 17. Leonard Slatkin 16. Osmo Vänskä 15. Arturo Toscanini 14. Daniel Barenboim 13. Zubin Mehta 12. Seiji Ozawa 11. Simon Rattle 10. George Szell 9. Claudio Abbado 8. Marin Alsop 7. Michael Tilson Thomas 6. James Levine 5. Georg Solti 4. JoAnn Falletta 3. Herbert von Karajan...

Dienstag, 21. März 2017, 20:41

Forenbeitrag von: »Joseph II.«

Luigi Cherubini zum 250. Geburtstag

Lieber Willi, Du wirst lachen, ich habe die beiden Cherubini-Krönungsmessen für Ludwig XVIII. und Karl X. seit Jahren auf CD unter Muti vorliegen. Aber irgendwie habe ich seinerzeit nur kurz hineingehört. Ich muss da wohl dringend eine Hörsitzung nachholen nach Deinen Lobpreisungen über die Messe Solennelle in G-Dur, die leider zu Lebzeiten des Komponisten nicht zur Aufführung gelangte, da sich Ludwig XVIII. letzten Endes nie krönen ließ. Sein Bruder Karl X. holte dies 1825 mit Pomp und Gloria n...

Dienstag, 21. März 2017, 19:03

Forenbeitrag von: »Joseph II.«

Verdirbt "Vergleichendes Hören" den "Spaß an der Freud" ?

Ich selbst bin an und für sich ein großer Anhänger des vergleichenden Hörens, darin teleton gleich. Diese Hörvergleiche sind heutzutage so einfach wie nie zuvor, da man via YouTube, Spotify, iTunes, Amazon usw. mittlerweile in viele Aufnahmen komplett hineinhören kann (die kurzen Hörschnipsel bei jpc sind für mich nahezu unbrauchbar). Will ich die "beste" Aufnahme eines Werkes finden, bin ich entweder auf Rezensionen, also Höreindrücke anderer, oder eben auf eigenes Vergleichshören angewiesen. N...

Dienstag, 21. März 2017, 18:50

Forenbeitrag von: »Joseph II.«

Luigi Cherubini zum 250. Geburtstag

Zitat von »William B.A.« Lieber Joseph, ich weiß nicht, ob du das Requiem von Fauré kennst. Ich habe es vor zwanzig Jahren kennengelernt, als wir es zum ersten Mal aufgeführt haben. In der französischen Liturgie gehört das "In Paradisum", eine lateinische Antiphon mittlerweile als Schlussstück zum Requiem dazu. Das von Fauré ist am bekanntesten und ist sicherlich ein wunderbarer Schlusspunkt Lieber Willi, das Requiem von Fauré ist mir tatsächlich ein Begriff, auch wenn ich nicht behaupten will,...